Zurück zur Übersicht

Gebrauchtes im Internet zu Geld machen

Kategorie: Allgemein

Dienste:

06.08.2014

Im Internet kann man mit dem Verkauf gebrauchter und nicht mehr benötigter Sachen eine Menge Geld verdienen. Häufig werden CDs und Filme, alte Handys oder Spielekonsolen, Bücher und viele andere Dinge einfach im Schrank verstaut und geraten über kurz oder lang in Vergessenheit. Es ist bares Geld, was sich beim Aufräumen in jedem Haushalt findet und was ohne großen Aufwand im Internet den Besitzer wechseln kann.



So kann man Gebrauchtes im Internet zu Geld machen 



Um einen ansprechenden Preis für Kleidung, Technik oder verschiedene nicht mehr benötigte und gebrauchte Dinge zu erhalten, muss niemand eine private Anzeige schalten oder sich auf eine unsichere Auktion verlassen. Auf momox.de erfolgt der Ankauf zum Festpreis und präsentiert sich mit einer schnellen und unkomplizierten Abwicklung. Über das Eingabefeld wird der Barcode eingetippt oder kann mit einer kostenlosen App direkt gescannt werden. Bei Büchern erfolgt die Preisermittlung über die Eingabe der ISBN. Um den Service zu nutzen ist eine kostenlose Registrierung im Vorfeld nötig. Im Anschluss erfolgt der Verkauf in 3 schnell realisierten Schritten, sodass sich diese Option auf für Eilige eignet. Nach der Eingabe des Barcode oder der ISBN erscheint der Ankaufspreis, den der Verbraucher bei Zustimmung und Einverständnis mit der angebotenen Summe erhält. Die Abholung der Ware, sowie ein gewünschter Versand zu momox.de sind kostenlos. Richtig Zeit sparen kann man, da die Eingabe von bis zu 50 Artikeln gleichzeitig möglich ist.



Aufräumen lohnt sich wieder



Der aktuelle Re-Commerce Trend bietet gleich mehrfache Vorteile. Zum einen können nicht mehr benötigte Dinge zu einem attraktiven Preis direkt verkauft werden und zum anderen schafft man Platz in den Schränken. Während Auktionen in der Vergangenheit in hauptsächlicher Form für den Wiederkauf von gebrauchten Sachen in Frage kamen, möchten Verbraucher heute einen geringeren Zeitaufwand und orientieren sich daher immer weniger auf Verkäufe an Privatpersonen. Auch in Punkto Haftung sind Vorteile zu erkennen. Ist der Ankauf abgeschlossen, leistet der ursprüngliche Besitzer der verkauften Sachen keine Haftung gegenüber dem Ankauf oder dem späteren Käufer. Re-Commerce Portale sind eine Anlaufstelle für Käufer und Verkäufer, die eine direkte Korrespondenz zwischen den beiden Vertragsparteien ausschließen und als solitärer Punkt der Transaktion fungieren. Da sich beim Aufräumen schnell allerlei gebrauchte und nicht mehr benötigte Dinge finden, ist der Wiederverkauf gebrauchter Dinge im Internet eine durchaus lohnenswerte Sache.
Bewerbungsshop24

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!