Mit Facebook, Twitter und Google Plus Geld verdienen

mit-facebook-twitter-und-google-plus-geld-verdienen
Bildquelle: © zakokor - istockphoto.com

Heimarbeit am PC trägt in vielen Familien zur Aufstockung der Haushaltskasse bei, denn oft reicht der eigentliche Job nicht aus, um eine Familie zu ernähren und sich ab und zu etwas zu gönnen. Eine noch sehr neue, hervorragende Möglichkeit des Zuverdienstes ist es, den Inhalt auf Facebook, Twitter und Co. mit seinen Freunden zu teilen und hierfür Geld zu bekommen.

Um durch das Teilen der Inhalte Geld zu verdienen, benötigt man neben einem internetfähigen PC einen entsprechenden Account in den sozialen Netzwerken oder einen eigenen Blog. Da inzwischen die meisten Deutschen in den sozialen Netzwerken sehr aktiv sind, sollte es in diesem Punkt kein Problem geben, denn die "Arbeit" erledigt sich quasi von selbst.

Neue Verdienstformen entstehen durch Innovationen

Zu den Inhalten, die für Geld geteilt werden sollen, gehören unter anderem Apps oder Videobotschaften von Unternehmen. Diese setzen diese Maßnahme gezielt ein, um damit Kunden zu werben, denn gerade interessante Videos verbreiten sich im World Wide Web rasant. Unternehmen, die für das Teilen der Inhalte Geld bezahlen, verdienen sich durch diese Lösung eine goldene Nase. Warum sollten User also nichts davon haben und zumindest die Haushaltskasse aufbessern?

Hier einige Anbieter:

Facebook Fans kaufen oder kostenlos tauschen, online Geld verdienen

Mit Facebook online Geld verdienen

Geld verdienen kann so einfach sein

Wer sich nicht eigenständig darum bemühen möchte, sich an infrage kommende Unternehmen zu wenden, hat die Möglichkeit, sich bei einem Anbieter zu registrieren, der sich darum kümmert. Ein Profil im sozialen Netzwerk, ein Blog und das Mindestalter von 18 Jahren reichen in der Regel aus, um sich anzumelden und von nun an bares Geld zu verdienen. Welche Videos geteilt werden sollen, erfährt man direkt beim Anbieter. Natürlich muss jemand, der mit dem Teilen von Inhalten Geld verdienen möchte, nicht alles teilen, was angeboten wird. Man sollte abwägen, welche Inhalte man bereit ist zu verbreiten und welche nicht. Bei der Vielzahl der angebotenen Videos, Apps oder Widgets, sollte es kein Problem sein, einiges zu finden.

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern