Zurück zur Übersicht

Wenn Losebanner das Geschäft schädigen können

Kategorie: Paidmailer

Dienste:

26.06.2011

Anfang Juni hatte Kay Bansbach, Webmaster der Paidmailer Bannisdukatenportal, Eurosmailer und Active4u, sowie Co-Admin bei Flammenmailer in einem Newsletter bekanntgegeben, dass er gänzlich auf Losebanner verzichten wird.

Als Grund gab er an, dass er mit seinen Diensten bei 1.000 Klicks auf die Banner ca. 5 Cent verdienen würde aber 24 Cent an Kosten (einschließlich Refvergütung) ausgeben müsse. Somit erzielte Bannis bis dahin mit 1.000 Klicks ein sattes Minus von 19 Cent!

Ich kann an dieser Stelle leider nicht wirklich mit Zahlen dienen, jedoch die Tatsache, dass sich hunderte von Banner im System befanden und bei etlichen tausenden Usern, denke ich dass hier über Monate hinweg erhebliche Misswirtschaft stattgefunden haben muss. So leid es mir tut aber hier muss sich der Webmaster an die eigene Nase fassen und selbst einmal gehörig hinterfragen! Lieber Kay, ich habe in der Vergangenheit immer auf Deiner Seite gestanden und habe etliche Auszahlungen von Dir erhalten. Auch jetzt hast Du nichts von mir gehört bzgl. der langen Wartezeit, denn ich vertraue Dir, Du hast Dir durch das seriöse Arbeiten in der Vergangenheit eine Menge Kredit und Glaubwürdigkeit bei mir erworben. Aber wenn ich so etwas lesen muss, dass Du mit 1.000 Losebannerklicks 19 Cent Minus einfährst, dann kann ich nur den Kopf schütteln...

Dazu passt dann auch Dein letzter Newsletter von Mitte Juni, indem Du nun scheinbar wieder etwas Land zu sehen scheinst (Nach Deaktivierung der Losebanner und Erzielung von Mehreinnahmen). Ich weiß es durchaus zu schätzen, dass Du private Gelder Deinen Paidmailern zukommen lässt, das ist wirklich ehrenwert von Dir aber hättest Du nicht von Beginn an, solche Geldvernichter wie die Losebanner, besser unter die Lupe nehmen und frühzeitig erkennen müssen? Da werfe ich Dir schon eine gewisse Betriebsblindheit vor!

Ich hoffe nun, dass sich so langsam alles wieder einrenken wird und vertraue Dir auch weiterhin. Trotzdem appelliere ich an Dich als Unternehmer alle Verdienste und Ausgaben auf den Prüfstand zu stellen und solche "Geldvernichter" zu deaktivieren.

Ebenso appelliere ich an alle anderen Webmaster von Paidmailern da draussen, nehmt Euch ein Beispiel an Banni und überprüft ebenfalls alles was nicht ökonomischen Wirtschaften aussehen könnte. Denn am Ende sitzen wir (Webmaster und User) doch alle im gleichen Boot...



Kommentar zu der Klammlose-Problematik:
Ich persönlich beobachte schon seit längerer Zeit die Inflation bei den Klammlosen. Mich wundert es, wie sehr der Kurs in den letzten Jahren eingebrochen ist und vor allem wundert es mich, woher diese Massen an neuen Klammlosen kommen?
Ich habe daher beschlossen in Zukunft verstärkt auf die Währung "Primeras" zu setzen, da hier ein fester Umrechnungskurs hinterlegt ist. Da weiß jeder woran er ist und zudem können automatische Plugins einmalig programmiert und eingebunden werden, ohne dass sie jeden Monat nachjustiert werden müssen, weil der Wert wieder um 10% eingebrochen ist. Langfristig macht sich Klamm damit keine Freunde und den Menschen fällt es auch immer schwerer in Mio-Beträgen oder Mrd-Beträgen zu rechnen, das kann auf Sicht doch gar nicht gut gehen!
Wo man am besten alte Bücher verkauft

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!