Zurück zur Übersicht

Paid4-Monatsrückblick März 2013

Kategorie: Paidmailer

Dienste:

08.04.2013

Viele unter Euch haben es sicherlich bemerkt, dass es bei uns über Ostern auch ein wenig ruhiger zugegangen ist. Daher auch die kleine Verspätung des monatlichen Paid4-Rückblicks, bitte seid nachsichtig mit uns.




Das Paid4-Geschäft ist in den letzten Monaten leider etwas negativ aufgefallen. So sprechen wir seit Monaten über Dienste, die nicht mehr zahlungsfähig sind, über Betreiber, die sich klammheimlich aus dem Staub gemacht haben und über Paidmailer, die zwar online sind, jedoch keine Mails mehr versenden. Aus diesem Grund freuen wir uns, endlich mal wieder eine positive Nachricht verkünden zu können.




Questler erreicht Meilenstein

Wie Adiceltic bereits berichtet hatte, konnte man bei Questler vor ein paar Tagen ein riesigen Meilenstein begießen. Zum ersten Mal schaffte ein deutscher Paid4.Dienst, mehr als 2 Millionen Euro an seine User auszuzahlen. Herzlichen Glückwunsch auch von meiner Seite. Liebes Team von Questler, ich drücke Euch die Daumen, dass der Weg noch steiler nach oben gehen wird. Mittlerweile ist aus Questler ein kleiner Familienbetrieb geworden, sodass neben den Hamms noch drei weitere Personen an diesem tollen Projekt mitwirken. Wie Adiceltic schon treffend beschrieben hatte, kann man auch im Paid4 mit einem ordentlichen Projekt, Arbeitsplätze schaffen.
Wir wünschen den Machern von Questler.de weiterhin alles Gute und viel Erfolg in den kommenden Jahren.



GTI Mails im Aufwind


Aber auch kleinere Paid4-Dienste können hin und wieder für Furore sorgen. So geschehen bei GTI-Mails.de! Vor gut einem Jahr, standen Verbindlichkeiten von ca. 1800 Euro im Raume. Schaut man mittlerweile in die Mediadaten des Mailers, dann erkennt man, dass momentan nur noch 30 Euro offen sind. Es sind lediglich 2 offene Auszahlungsanträge, um die es sich nun dreht. Stefan O. kann man hier zugutehalten, dass er sich nicht verabschiedet hatte, als verschiedene Stellen, u.a. Paid4-News.de und Paid4magazin.de, den Untergang prophezeit hatten. Ich persönlich habe auch angenommen, dass die Seite sich nicht erholen wird. Umso erfreulicher für die dortigen User, dass nun alles seinen korrekten Gang gehen wird.

Update: Das Paid4Magazin hatte bereits früher schon in einem Artikel über den Sanierungskurs von GTI-Mails berichtet, wir bitten um Entschuldigung, falls an dieser Stelle Missverständnisse aufgetreten sein sollten.



Aktuelles zu Berliner-Mails


Bei einem anderen Paidmailer hat man den Schuldenabbau nicht weiter vorangetrieben, was jedoch sehr verwunderlich ist, denn schaut man sich die Vergangenheit von Berliner-Mails.de genauer an, dann wird man feststellen, dass bereits einige Zahlungen zum Schuldenabbau unternommen wurden. 


Am 7.3.13 wurde von Monika K. ein Newsletter verfasst und versendet, der genauere Details zur Folge hatte:




Hallo Ihr Lieben,


vorab bitte ich Euch, diesen Newsletter Aufmerksamkeit zu schenken!


Nun, ich möchte es so kurz wie mir möglich halten und vor allem auch so untheatralisch, wie es geht.


Wie Ihr alle oder der große Kern der an User noch übrig geblieben ist, wisst hatte ich in vergangener Zeit einen schwer liegenden Fehler gemacht.


Ich hatte den Mailer unwirtschaftlich und unkaufmännisch geführt, was im Anschluss fatale Folgen mit sich zog.


Auch wenn ich mit Wahnsinns Optimismus annahm, den Mailer wieder in Schuss zu bringen und vor allem meine Fehler wieder auszubügeln, 


muss ich nun nach 2 1/2 Jahren (seit Beginn der Sanierung) mir eingestehen, dass ich im Leben nicht geglaubt hätte, dass dieses so schwer sein wird.


Dass es ein harter und bitterer Kampf werden würde, dessen war ich mir bewusst, jedoch nicht das es einfach fast aussichtslos ist.


Von über 2000 User, sind nun nicht mehr viele übrig geblieben und die gesamte Aktivität ist somit ganz arg runter gefallen. 


Sicherlich verständlich! Denn wer wartet schon gerne über 1 Jahr auf seine Auszahlung?


Mag sein das es aus kaufmännischer Sicht ein weiterer Fehler war, damals dem Ganzen nicht doch ein Ende zu setzen, 


jedoch wollte ich es versuchen und ich war zudem der Meinung, dass ich es nicht nur mir selber schulde, sondern in erster Linie auch Euch!


Man könnte daraus aber auch Schlussfolgern das ich für das Admin da sein, für das Betreiben eines Paidmailers


(wo soviel mehr dazugehört als nur einen guten Support zu tätigen oder bis in die Nacht für seine User und Sponsoren dazu sein) nicht wirklich geschaffen bin.


Kurz gesagt ich habe ein weiteres Mal versagt!!


Da kann ich nur wiederholt um Verzeihung bitten!!


Seit Beginn der Sanierung hatte ich 6400 Euro abbauen können, was enorm viel ist, wenn man die gesamte Aktivität betrachtet. 


Dieses konnte ich natürlich nur , in dem ich meine privaten Gelder mit in den Mailer gesteckt hatte. Das ist mir einfach nicht mehr möglich.


Dass ich mit sehr viel Eifer und auch sehr viel Herzblut meine Kraft und meinen Mut in dieses Projekt gesteckt und auch geführt habe, 


macht es mir selbstverständlich nicht leicht das Handtuch zu werfen.


Ich "muss" aber Anfangen das Ganze realistisch zu sehen, denn ich schade letztendlich nicht nur mir damit, sondern auch Euch!


Insofern steht mein Entschluss fest und ich werde, zur Freude für den einen und zum Leid für den anderen, den Mailer offline nehmen.


Wenn ich meine 9 Jahre lange Laufzeit im Paid4, Revue passieren lasse,


habe ich sehr viel gelernt, mitbekommen und bin für alles sehr dankbar. Für alle Erfahrungen, die ich machen durfte, auch für die weniger schönen.


Euch allen danke ich vor allem für das extreme Vertrauen, das Ihr mir entgegen gebracht hattet (welches ich nicht als selbstverständlich angesehen habe!),


für die immer wiederkehrenden Lieben Worte, den Mut, den Ihr mir gemacht hattet, trotz meiner Fehler, den Mailer weiter zu führen!!


Dieses ist nicht in Worte auszudrücken! Daher möchte ich es auch recht einfach und kurz halten und Euch meinen tiefsten und herzlichen Dank ausrichten!!


Nun, zu der ganzen Abwicklung, möchte ich Folgendes loswerden:


Die Refrally habe ich ausgewertet und die Gewinne wurden den jeweiligen Mitgliedern gutgeschrieben!


Zudem habe ich die Auszahlungsgrenze auf 0,10 Euro gesenkt, sodass Ihr alle eine Auszahlung beantragen könnt (bitte macht dieses auch!)


Des Weiteren seid bitte so gut und holt vorab Eure Punkte aus dem Tresor!!


Ich werde selbstverständlich alle offene Auszahlungen, wie eh und jeh der Reihe nach tätigen. 


Sicherlich wird das nach wie vor noch eine lange Zeit in Anspruch nehmen.


Ich kann Euch aber weiterhin garantieren, dass keiner von Euch auf sein Geld verzichten soll und wird!!


Daher bitte ich Euch vom Herzen von weiteren Schritten, wie Inkasso und Mahnbescheide, abzusehen.





In drei Tagen werde ich den Mailer offline nehmen, 


sollten in dieser Zeit nicht alle diesen Newsletter gelesen haben, so muss dennoch keiner auf sein Guthaben verzichten.


Datenbanksicherung habe ich und werde dann zu gegebener Zeit alle User anschreiben um die Bankdaten zu erhalten um auch unabhängig von offenen Auszahlungen, das Guthaben überweisen zu können.


Ich bitte Euch zudem auch davon abzusehen, den Paidmailer kaufen zu wollen und mir Angebote zu schicken!


Auch wenn wohl niemand einen mit Schulden belasteten Mailer kaufen würde, dennoch. 


Zudem ich so oder so den Mailer niemals verkaufen, weitergeben oder verschenken würde.


Ich möchte mich nun nochmals bei Euch allen vom Bedanken und verabschieden!


Ich werde Euch und dieses Projekt in Erinnerung behalten und kann Euch nun nur noch alles erdenklich Gute wünschen!!





Eure


Moni




Es konnten ca. 6.400 Euro der Schulden abgebaut werden, schaut man jedoch in die Mediadaten, dann erkennt man, dass sich noch ca. 5.200 Euro an offenen Auszahlungen im System befinden. Das Userguthaben darf zudem nicht vergessen werden, denn dies muss nun auch zur Auszahlung gebracht werden. Aus neutraler Sicht muss man sich eingestehen, dass Frau K. die Gesamtsituation falsch eingeschätzt hatte und nun die Konsequenzen ertragen muss. Sicherlich wird es einige geben, die einen Mahnbescheid erwirken werden und dies ist absolut nachvollziehbar. 400 Auszahlungsanträge zu bewältigen, dürfte sicherlich einige Monate oder gar Jahre dauern. Von mehr als 2.000 Usern sind momentan noch 1.388 User registriert. Lediglich 500 Mailempfänger wären noch vorhanden und mit solch kleiner Userschaft lassen sich leider auch nur schwer Schulden abbauen.




Monika K. hätte schon viel früher die Reißleine ziehen müssen. Wir hoffen für die User, dass der eine oder andere sein Geld schnell erhalten wird, auch wenn wir nicht daran glauben können.



Wenn die Meinungen auseinander gehen...


Einen Zwist ganz anderer Art liefern sich momentan zwei Streithähne, von denen man eigentlich meinen müsste, dass es etwas humaner abgehen sollte. Auf der einen Seite handelt es sich um Frank G. alias Phantom01 und auf der anderen Seite handelt es sich um Christin J. (Betreiberin von Dodona-Mails.de/Dodona-Leads). Stein des Anstoßes war eine Newslettermeldung von Herrn G., in der der Transfer von Dodona-Leads.de zu Bonix.org bemängelt wurde.




Dodona-Leads.de wurde zu Bonix.org transferiert mit samt der Userschaft. Dies war für Frank G. Anlass genug, um zu meinen, dass die Betreiberin der besagten Seiten ihren Usern kein Widerrufsrecht eingeräumt habe und dies gleichzeitig als Versäumnis anprangerte. Die Begründung seitens Paid4-News.de liegt darin, dass die Userdaten nicht ohne Zustimmung der jeweiligen User hätten transferiert werden dürfen. Meine persönliche Meinung besagt in diesem Fall, dass der Ansatz von Paid4-News.de falsch ist, da sich der Vertragspartner der Mitglieder nicht änderte. Christin J. ist und bleibt die Vertragspartnerin. Allerdings müsste man schauen, ob die AGB von Bonix.org anders gestaltet wurden, als die von Dodona-Leads.de! Wenn dem so wäre, dann müsste Christine J. ihren User von Dodona-Leads.de den Schritt ankündigen und vorab ein Widerrufsrecht einräumen.




Wie dem auch sei, Christine J. war mit der Berichterstattung nicht einverstanden, sodass sie sich an Frank G. gewandt hatte, um eine Gegendarstellung veröffentlichen zu lassen. Zu dieser Gegendarstellung ist Frank G. auch verpflichtet. Leider versäumte es Frank G. die Gegendarstellung ohne persönliche Meinung zu veröffentlichen, sodass es sich korrekt gesehen, nicht um eine Gegendarstellung handelt, die konform gewesen wäre. Genau dieser Disput, hat nun das Paid4Magazin dazu veranlasst Christine J. eine Plattform zu bieten, damit sie ihre Version der Geschehnisse erläutern kann. Im Moment kann man sagen, dass drei Parteien in dieser Diskussion nun mitwirken.




Zudem muss man sich auch vor Augen halten, dass Unbeteiligte, die das erste Mal etwas von Paid4 gehört oder gelesen haben, nun sicherlich nicht die schönste Seite ihres potenziellen neuen Hobbys zu Gesicht bekamen. 




Fazit meinerseits:


Frank G. hätte recht mit seiner Äußerung, wenn Christine J. auf Bonix.org abweichende AGB nutzt, die auf Dodona-Leads.de nicht identisch sind. Christine J. hat trotz dessen das Recht, dass die Paid4-News eine Gegendarstellung ohne die Verkündung einer eigenen Meinung, veröffentlichen müssen. Dem ist man nicht nachgekommen, sodass man klar sagen muss, dass sich im Endeffekt beide Parteien nur selbst geschadet haben. Ob es vonseiten des Paid4Magazins so schlau war, sich als Plattform zur Verfügung zu stellen, dürfte ebenfalls hinterfragt werden.





Vergütungen für Blogartikel sind weiter am Steigen


Kommen wir zu ganz anderen Nachrichten! Dass man im Paid4 Geld verdienen möchte, dürfte jedem klar sein. Wir haben bereits auf eine Aktion hingewiesen, mit der Blogger Geld verdienen können. Bisher wurde das Angebot sehr gut angenommen, sodass vor allem ich auf diese Offerte nochmals hinweisen möchte.


Wie viele ja wissen, bin ich Geschäftsführer der Web-Schneiderei und wir beschäftigen uns mit dem Thema Linkaufbau. Für diesen Bereich suchen wir noch immer zahlreiche Blogger, die Lust haben, Ihre Blogs uns zur Verfügung zu stellen. Wir möchten gerne unseren Kunden dauerhafte Blogartikel gegen Einmalzahlung anbieten. In diesem Punkt kommt Ihr ins Spiel, denn wer einen Blog hat, der kann sich bei mir melden. Das Beste kommt noch, denn Ihr müsst Euch nicht um den Content kümmern, wenn Ihr es nicht möchtet. 




Im Normalfall schreiben jedoch die meisten Blogger die Texte, die wir vorgeben, selbst. Dies hat zur Folge, dass sich Euer Schreibstil nicht verfälscht und alles weiterhin absolut natürlich aussieht. Nun gibt es jedoch auch einige Blogger, die haben keine Zeit, um zusätzliche Artikel zu verfassen, sodass wir dies übernehmen würden. Natürlich werden nur Unique Texte verfasst, sodass Ihr keine Qualitätsverluste zu befürchten habt. Die Bezahlung erfolgt gegen Rechnung. Wer keine Rechnung ausstellen kann, der erhält seine Vergütung, die individuell vereinbart wird, per Banküberweisung ausgezahlt. Zudem wird eine Gutschrift in PDF-Form ausgestellt, sodass alles seinen rechten Gang geht.




Unter folgendem Link könnt Ihr weitere Infos erhalten: http://www.web-schneiderei.de/blogbetreiber-gesucht/




Ich würde mich freuen, wenn ich noch ein paar von Euch begeistern könnte. Es haben schon einige Blogger teilgenommen und sie verdienen jeden Monat ein nettes Sümmchen. Es gibt einige, die verdienen im Monat sicherlich um die 50-100 Euro, indem sie uns ihre Blogartikelplätze dauerhaft zur Verfügung stellen. Wer also Interesse hat, sollte sich unter kontakt@web-schneiderei.de melden.




Wir hoffen mit diesem Tipp, den einen oder anderen erreicht zu haben, der von dieser Möglichkeit noch nichts wusste, und freuen uns auf Eure Zuschriften. 




Nun sind wir auch wieder am Ende. Wir Ihr sehen konntet, ist in den letzte Wochen viel geschehen. Einiges, was nicht so schön war und manches, das hoffen lässt. Wir freuen uns jedenfalls auf den April, in der Vermutung, dass auch der Sommer langsam einsetzt, und wünschen Euch tolle Verdienste.





Liebe Grüße


Asanka und Adrian!
Banner klamm.de

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern