Tipps für ein Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch
Wie verhält man sich richtig in einem Vorstellungsgespräch?

Vorstellungsgespräche haben ihre eigenen Regeln und es gilt in der Tat, sich auf einen solchen wichtigen Termin sehr gut vorzubereiten, denn hier steht ein neues Arbeitsverhältnis auf dem Spiel und wenn man es richtig anstellt, kann man den potenziellen neuen Arbeitgeber bei einem Gespräch unter vier Augen sehr beeindrucken. Mit unseren Tipps für das Vorstellungsgespräch kannst du auf den Zug des Erfolges aufspringen und bist vielleicht schon in Kürze in der Lage, deine nächste Anstellung zu erreichen oder gar deinen Wunschberuf auszuüben. Also, welche Dinge musst du beachten, wenn du dich für denen Traumjob bewirbst?

1. Bist du für den Job qualifiziert?

Die meisten Arbeitgeber achten in erster Linie darauf, dass die Bewerber auch tatsächlich die entsprechenden Qualifikationen vorweisen, welche notwendig sind, um die Arbeit mit Qualität ausführen zu können. Aus diesem Grund sorge dafür, dass du bereits deiner Bewerbungsmappe die entsprechenden Nachweise hinzufügst, um dem Arbeitgeber zu zeigen, dass du die richtige Person bist, um diesen Job auszuüben. Hast du irgendwelche Nachweise von einem Praktika oder hast du Seminare besucht, welche mit der Arbeit zu tun haben? Jedes Detail kann wichtig sein, wenn du den freien Posten besetzen möchtest.

2. Kleide dich für die Stelle angemessen

Der erste Eindruck zählt und wie das Auge bei einem Essen stets mitisst, achtet auch der Arbeitgeber bei einem Vorstellungsgespräch darauf, was der Bewerber an hat. Deswegen solltest du dich bei deinem Vorstellungsgespräch anständig kleiden. Jogginghosen sind hier in der Tat fehl am Platz. Zeige deinem neuen Chef, dass du Klasse hast und dich so kleidest, wie es sich für den Job gehört. Außerdem ist es wichtig, dass du Kleidung trägst, in welcher du dich auch wohlfühlst, denn dies kann dir viel Selbstvertrauen geben und das kann sich auch positiv auf das Gespräch auswirken.

3. Zeige Selbstvertrauen, wirke jedoch nicht unnahbar oder arrogant

Selbstvertrauen an den Tag zu legen ist niemals verkehrt und schon gar nicht, wenn du dich in einem Bewerbungsgespräch befindest. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein bist du in der Lage, deinen neuen Chef zu beeindrucken und ihm zu zeigen, dass du von dir selbst und der Arbeit, die du leisten kannst, sehr überzeugt bist. Viele Firmenchefs sind auf der Suche nach Mitarbeitern die Selbstvertrauen besitzen und so auch mal Verantwortung übernehmen können. Allerdings überspanne hier den Bogen auch nicht. Denn schnell kann man abgehoben, unnahbar oder auch arrogant wirken. Ein spezieller Tipp, halte eine gute Körperspannung, zeige Dankbarkeit und ein freundliches Auftreten und lächele stets aber nicht aufgesetzt, dann dürftest Du sehr sympatisch rüberkommen.

4. Ein fester Händedruck

Zur Begrüßung ist eine Umarmung natürlich nicht zu empfehlen, aber ein kräftiger Händedruck ist hingegen mehr als angebracht. Anhand eines Händedrucks kann der Arbeitgeber viel erkennen. Ein lascher Händedruck kann auf wenig Motivation und wenig Selbstvertrauen hinweisen. Deswegen lege Wert darauf, das Bewerbungsgespräch mit einem festen Händedruck zu beginnen, um deinem Boss zu zeigen, dass du dich auf das Gespräch freust. Aber auch hier Vorsicht, ist dein Boss eine "Frau" solltest Du nicht ganz so viel Kraft in den Händedruck legen, am besten übst Du das im Vorfeld mit deiner Mutter, Freundin oder Schwester.


Das perfekte Bewerbungsgespräch
ebook zum Thema Bewerbungsgespräche

Unsere Empfehlung für Dich:

Mit den Insider-Tipps von Jörns Bühner aus seiner langjährigen Erfahrung als Chef der Agentur Bühner Personaldienstleistungen, mit über 8.000 selbst durchgeführten Bewerbungsgesprächen, wirst Du ab sofort auf jede Frage in Deinen nächsten Bewerbungsgesprächen die optimale und perfekte Antwort parat haben. Jetzt mehr über das Buch "Mein perfektes Bewerbungsgespräch" erfahren...

Bei Interesse einfach obigen Link klicken, auf der Folgeseite erfährst Du mehr zu diesem wirklich gelungenen ebook zum Thema Bewerbungsgespräche.


 

5. Auf die Fragen des Chefs vorbereiten

Bei einem Vorstellungsgespräch werden natürlich eine Menge Fragen gestellt und du kannst dich in der Tat gut darauf vorbereiten. Immerhin sind es meist die gleichen Fragen. Warum bist du für diesen Posten geeignet? Welches Gehalt schwebt dir vor? Welche Eigenschaften bringst du mit, die dich für den Posten ausmachen? Hast du irgendwelche Schwächen? Beantworte diese Fragen für dich selbst bereits vor dem Gespräch und dann wirst du bei dem Gespräch unter vier Augen absolut kein Problem haben, dem Chef eine Antwort zu liefern, die ihn überzeugen wird. Übrigens: Die Frage nach deinen Schwächen solltest du auf jeden Fall gut überdenken! Wichtig dabei ist immer, dass Du auch ein bisschen ausholst und nicht nur mit einem Satz antwortest, das sieht dann auswendig gelernt aus oder das Du was zu verheimlichen hättest. Ruhig auch mal etwas von Dir erzählen, von deinen Hobbies miteinfließen lassen, so nimmst Du Spannung raus und der Gegenüber hat einen Ansatzpunkt wo er nachhaken kann.

6. Kontere mit einigen Gegenfragen zum Unternehmen

Job Interview
Vorbereitung ist alles!

Interesse an der Firma zu zeigen ist keine schlechte Idee. Damit zeigst du deinem Chef, dass du an deiner neuen Arbeitsstelle durchaus interessiert bist und dich auch im Voraus damit beschäftigt hast. Schaue auf jeden Fall auf die Internetseite des Unternehmens und glänze dann bei dem Vorstellungsgespräch mit einigen Hintergrundinfos, die du dir zur Firma gemerkt hast. Das kann dir in der Tat ein paar Bonuspunkte bringen und deine Chancen erhöhen, am Ende mit einem neuen Job aus dem Gespräch zu gehen. Merke Dir zum Beispiel Umsatz, Unternehmensgröße, die Niederlassungen oder auch die wichtigsten Personen. Auf jeden Fall aber solltest Du Dich über die Produkte der Firma informieren, das ist eine "Must-Have-Information".

7. Spreche Hochdeutsch und wenn nötig Englisch

In Deutschland gibt es eine große Zahl an Dialekten und auch deswegen sind wir kulturell ein so reiches Land. Doch bei einem Vorstellungsgespräch gilt es, den Dialekt abzulegen und auf Hochdeutsch umzuschwenken. Das fällt manchen Menschen sehr schwer, aber es ist sinnvoll. Es gilt vor allem für Berufe, in denen man später mit vielen Kunden zu tun hat. So beweist man dem Chef, dass man in der Lage ist, Hochdeutsch zu reden und mit Menschen in ganz Deutschland ordentlich zu kommunizieren. Außerdem kann es sein, dass dein Gegenüber aus heiterem Himmel Englisch anfängt zu reden, dann nicht erschrecken oder auf Deutsch antworten, sondern umgehend auch umschwenken und auf Englisch antworten. Wenn nicht über im Vorfeld einige Sätze auf Englisch und Hochdeutsch.

Fazit: 

Mit diesen 7 Tipps hast du jetzt einige Dinge, mit denen du dich auf dein nächstes Vorstellungsgespräch vorbereiten kannst. Natürlich gibt es noch viel mehr Tipps und Tricks rund um ein Bewerbungsgespräch. Bleibe du selbst und verstelle dich nicht. Dann bist du in der Lage, alles zu erreichen. Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem Gespräch unter vier Augen und hoffen, dass du schon bald deinen neuen Wunschjob haben wirst. Dafür drücken wir dir natürlich ganz feste die Daumen.

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!