Zurück zur Übersicht

Der Paidmailer Paid4Paid gibt auf

Kategorie: Paidmailer

Dienste:

14.03.2011

Nach etlichen Newslettern, ewigem Hin und Her sowie Beleidigungen, Schuldzuweisungen und verantortungslosem Handeln zieht der Betreiber von Paid4Paid einen Schlussstrich und schließt den Dienst.

Besucht man die Seite, dann prangt auf der Startseite eine Meldung, die unmissverständlich das Ende des Paidmailers bedeuten muss:

Hallo, da ich keine Lust habe mir wegen der vermurksten Refrally Wörter wie Bertrüger u.s.w. an den Kopfverfen zu lassen iats hier einfach mal Schluß.
Die Guthaben werden ab sofort einzelnd ausgezahlt (PayPal), hier für werden die hinterlegten eMailadressen genutzt (sollten diese nicht als PayPaladresse aktif sein, gibt es eine spezille eMail von PayPal und diese den normalen Avv anzugliedern.
ZUr Auszahlung:
PayPal berechnet 0,35 € plus einen Prozentsatz an gebühren. Daher werden alle Acc die ein Guthaben unter 0,35 € haben nicht ausgezahlt.
Alle Acc werden dahingehend überprüft ob entsprechend den AGB die Nutzerangaben ausgefüllt wurden. Ist dieses nicht der Fall, verfällt das Guthaben ersatzlos (siehe AGB).
Alle Acc werden dahingehend überprüft ob entsprechend den AGB der Wohnort Deutschlang, Österreich oder Schweiz ist. Alle anderen Acc verfallen ersatzlos.
Unsere Webseite befindet sich zurzeit im Wartungsmodus,
weil wichtige Arbeiten am System durchgeführt werden.

Bitte versuchen sie es wenig später noch einmal...

Wir danken für ihr Verständnis.




Da ich mit Adiceltic nicht bei Paid4Paid bin und mir die Infos zu dem Paidmailer auch nur zugespielt wurden kann ich jetzt leider auch nicht wirklich mit Hintergrundinformationen bieten. Wer jedoch die Ereignisse etwas chronologisch aufarbeiten und nachlesen möchte, dem empfehle ich folgenden Artikel aus dem Paid4Magazin über die Vorgänge bei Paid4Paid nachzulesen.

Leider sind die Leidtragenden wieder einmal die User, die sich völlig korrekt verhalten haben, das ist das Ärgerliche an dieser Geschichte. Die User, die den Betreiber beschimpft haben, sollten sich mal genauso die Frage gefallen lassen, wie der Co-Admin, der die Refrally-Datenbank auf dem Gewissen hat, warum sie so gehandelt haben, wie sie gehandelt haben! Diese Personen sollten sich mal die Lage des Webmasters versetzen, der für alles die Verantwortung trägt und am Ende auch haftbar gemacht werden kann. Bitte denkt doch in Zukunft erst einmal nach, bevor ihr beschimpft, beleidigt oder bescheisst!
Banner iGraal

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern