Zurück zur Übersicht

Paid4-Monatsrückblick August 2013

Kategorie: Paidmailer

Dienste:

05.09.2013

Endlich habe ich es geschafft, den monatlichen Paid4 Rückblick pünktlich abzuliefern. Liegt aber auch daran, dass ich mich für ein paar Tage in den Urlaub verabschiede und Adrian Euch noch mit einigen News versorgen möchte. Ich im Übrigen natürlich auch! Dieses Mal habe ich etwas sehr Kurioses in Erfahrung bringen können, das wahrscheinlich an vielen Usern und Kennern der Paid4-Szene vorbeigegangen ist.



(Un)bekanntes Cashback-Portal steht zum Verkauf



Genauer gesagt geht es um das Cashbackportal Bonus-Lady.de! Noch nicht gehört? Adrian auch nicht, daher war er auch sehr überrascht, als ich ihm davon erzählte, dass dieses Portal versteigert bzw. verkauft werden soll. Obwohl das Portal ca. 4.700 User betreut, ist es relativ unbekannt in der Szene. Wir treiben uns ja seit Jahren im Paid4 Bereich herum und waren/sind bei vielen Seiten angemeldet, aber Bonus-Lady.de ist uns beiden völlig unbekannt.




Ein Blick ins Impressum sorgt für Verwirrung, denn dort steht Folgendes:


Bonus-Lady hat einen neuen Inhaber! Das Projekt wird so schnell wie möglich übertragen und der neue Inhaber bekannt gegeben.




Es ist schon sehr bezeichnend, wie hier mal wieder mit Userdaten umgegangen wird. Es ist reine Spekulation, aber wenn das Impressum bereits keine ladungsfähige Anschrift aufweist, was jedoch zu jeden Zeitpunkt gesetzlich gesehen der Fall sein muss, so kann man darauf schließen, dass die User vom Widerrufsrecht, welches sie haben, nicht in Kenntnis gesetzt wurden. Das Impressum ist abmahnfähig und die Art und Weise, wie der Verkauf zustande kam, ist sehr bedenklich. Über folgenden Foreneintrag lässt sich ein Hinweis zur Auktion finden.




Schaut man sich dann auch noch die Auktion auf Ebay an, dann sieht man, dass das Cashbackportal für 900 Euro den Besitzer gewechselt hat. Der Deniceintrag zeigt auf, wer der Domaininhaber ist. Kein Geringerer als Matthias V., der ebenfalls Bonus-Bunny.de und Elite-Mailer.de führt ist der jetzige Betreiber von Bonus-Lady.de! Ob es sich dabei um den neuen oder um den alten Betreiber handelt, ist mir nicht bekannt. Wir werden auf jeden Fall weiterhin die Augen offenhalten und ggf. über die weitere Entwicklung berichten.



Beatrice H. ist zurück!



Eine (alte) Paid4-Ikone, auch wenn sie als recht unseriös gilt, macht momentan wieder auf sich aufmerksam. Es handelt sich um Beatrice H.! Einige der alten Füchse der Paid4 Szene werden diese Dame kennen. So hatte sie vor einigen Jahren noch als glorreiche Refjägerin ihr Unwesen getrieben und nebenbei auch noch ein paar Paidmailer geleitet. 5Cent-Mails.com ist wohl eines der bekannteren Mailer, die sie früher führte. 




Im MLM-Bereich hat sie sich zudem auch stets herumgetrieben und auf sehr dubiose Art und Weise versucht, Geld zu verdienen. Das Nachsehen hatten immer die Refs und User, die sich mit ihr abgaben. So auch zu den damaligen Zeiten ihres Paidmailers. Nun ist sie zurück und denkt, dass sich kaum jemand an sie erinnern wird. Weit gefehlt, denn wir sind Urgesteine der Szene und können uns oftmals an Gestalten erinnern, die in der Vergangenheit bereits unseriös gehandelt hatten. So ist es auch bei Beatrice H. der Fall, die nun mit Anzeigen-Lesen.de wohl wieder Daten und Geld sammeln möchte.




Schaut man ins Impressum der Seite, dann muss man sich schon sehr wundern, warum eine amerikanische Geschäftsadresse gewählt wurde, da doch der Deniceintrag klar zeigt, dass sie in 08115 Lichtentanne in Deutschland eine ladungsfähige Adresse angegeben hat. Die Frage ist halt auch, welche Adresse nun die Richtige ist und welchen Sinn es macht, eine amerikanische Adresse anzugeben?




Witzig ist halt, dass die gute Dame der Meinung sei, dass sie nicht bereit ist, ihre Privatadresse anzugeben und da auch das Klima und die Lebenshaltungskosten im Ausland, in dem Fall New York, besser und günstiger ist als in Deutschland. Schon klar und im Himmel beginnt die zweite Runde des Jahrmarkts. Wer sich weitere Infos über die Dame einholen möchte, der sollte sich auf hassa-internet.de ein wenig umschauen. Aber auch der Thread im Primusportal.de ist sehr interessant.





Bewerber für Mail-Promotion Pacht scheinen gefunden



Eine weitere kuriose Geschichte hatte man ja bereits in dem Bericht von Adrian über die zukünftigen Pläne von Mail-Promotion.de lesen können. So suchte man in dieser Hinsicht nach einem neuen Pächter, was zuvor noch keiner in der Branche versucht hatte. Eine Sache wurde jedoch verschwiegen, denn in der ersten Fassung der Angebotsbeschreibung stand nichts davon, dass man vor der Datenweitergabe das gesetzliche Widerrufsrecht beachten wird. Erst nachdem ich bei Primus darauf hingewiesen habe, wurde das gesetzliche Widerrufsrecht behandelt. Wenigstens wurde nun zugesichert, dies einhalten zu wollen.




Momentan sind wohl 2-3 Kandidaten in der Verlosung, die den Paidmailer gerne übernehmen möchten. Es soll vor dem Wechsel eine Bonitätsprüfung stattfinden, wie man im weiteren Verlauf des Threads auf Luninea.de erkennen kann.



Mahnbescheid-Gebühren werden angehoben!



Wo wir nun schon bei diversen gesetzlichen Vorgaben sind, sollten wir auch darüber berichten, dass die Gebühren für einen gerichtlichen Mahnbescheid teurer geworden sind. In den letzten Jahren musste man lediglich 23 Euro bezahlen, um einen gerichtlichen Mahnbescheid zu erwirken. Nun sind es 32 Euro, was dazu führen könnte, dass viele User davor zurückschrecken werden, nicht erhaltene Zahlungen anmahnen zu lassen. Damit wollte man vonseiten des Gesetzgebers wohl verhindern, dass auch Kleinbeträge gerichtlich eingefordert werden sollen. Trotzdem sollte man sich nicht davon abschrecken lassen, denn wer sein hart erklicktes Geld nicht bekommt, der sollte es sich trotzdem holen und da kann ein gerichtlicher Mahnbescheid sehr wirksam sein.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wem die Gebühren-Erhöhung mehr hilft, den Usern oder den Betreibern? Auch hier werden wir die Paid4-Szene beobachten und zu gegebener Zeit berichten, welche Erfahrungen wir machen durften. Hoffen wir mal, dass die Rekordzahl der Insolvenzen und Schließungen aus 2012 nie mehr erreicht werden und es nur bedingt zu weiteren Mahnbescheiden kommt. 



Historische Paidmail-Versandstatistiken auf Adiceltic



Zum Abschluss möchten wir noch mal darauf hinweisen, dass es auf Adiceltic.de eine tolle Neuerung gibt. Konnte man bisher die Mailstatistik in der Vergleichstabelle einsehen, so wird auf jeder Detailseite eines hier vorgestellten Paidmailers die dazugehörige Paidmailversandstatistik angezeigt. Allerdings sollte man sich nicht täuschen lassen, denn die Werte können durch Interessenauswahl und kurze Inaktivitäten leicht variieren. Zu 98% müßten die Daten jedoch stimmen.




Im Großen und Ganzen kann man nun einen gewissen Trend erkennen, wenn man sich nicht schlüssig ist, ob der vorgestellte Paidmailer etwas für einen selbst wäre oder nicht. Wir hoffen, dass ihr mit dieser Neuerung zufrieden seid.




Dieses Mal haben wir nicht allzu viele Nachrichten für Euch bereitgehalten, was wohl auch mit der Ferienzeit zusammenhängt. Apropos Ferien, ich werde mich jetzt mal für ein paar Tage in den wohlverdienten Urlaub verabschieden und wünsche Euch viel Spaß und tolle Einkünfte im September.




Grüße


Asanka, Adrian und Christian
Wo man am besten alte Bücher verkauft

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!