Stablecoin Definition - Was sind Stablecoins?

Was sind Stablecoins?
Was sind Stablecoins?

Stablecoins sind Kryptowährungen, die auf einer realen Währung basieren und den Wert einer Währung abbilden. Daher gibt es hier nur sehr geringe Kursschwankungen. Stablecoins sind eher dazu gedacht, Geld von anderen Kryptowährungen zu parken, weil es billiger ist als diese direkt in eine echte Währung umzuwandeln. Hier ein Beispiel dazu:

Beispiel: Ich besitze 100 Ethereum. Wenn ich diese nun verkaufen will, weil ich glaube, dass der Kurs sinken wird, muss ich hohe Gebühren bezahlen. Wenn ich diese nun aber in einen Stablecoin umwandle, der an den Dollarkurs gekoppelt ist, habe ich einen Schutz vor Kursschwankungen und bezahle dafür weniger Gebühren.

Allerdings gibt es auch bei Stablecoins Risiken, da es auch durchaus passieren kann, dass ein Stablecoin seine Versprechungen nicht hält und an Wert verliert. Daher muss man auch hier mit Vorsicht agieren und sich genau anschauen, in welchen Stablecoin man sein Geld investiert. Prominente Beispiele für Stablecoins sind z.B. Tether und auch die von Facebook angekündigte Währung Libra.

➤ In unserem Krypto-Glossar und Ratgeber findest Du weitere Definitionen und Begriffserklärungen zum Thema Kryptowährungen.

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern