Zurück zur Übersicht

Bannisdukatenportal, Eurosmailer, Active4u und Evamails auf die Blacklist

4 Dienste auf die Blacklist
Ein Kapitel Paid4-Geschichte landet auf der Blacklist

Kategorie: Allgemein

Dienste:

12.01.2013

So Leute nun ist es geschehen, ich weiß viel zu spät und dafür möchte ich mich auch in aller Form bei Euch entschuldigen. Adiceltic.de ist wohl die allerletzte Seite im ganzen Internet gewesen, die die Dienste von Kay B. noch nicht auf die Blackliste gesetzt hatten. Ich möchte an dieser Stelle jedoch darauf hinweisen, dass ich über alle Vorkommnisse stets berichtet habe und auch auf den Unterseiten seiner 3 Paid4-Dienste von einer Anmeldung abgeraten habe.

Hier nun eine kleine Geschichte, die hinter den Kulissen ablief und die mich bis zuletzt darauf hoffen ließen, dass Kay B. doch noch irgendwie die Kurve bekommen sollte. Mit der Abschaltung seiner Seiten, blieb mir natürlich überhaupt keine Wahl mehr, zudem er ja schon irrsinnige Ideen gegenüber seinen Usern vorbrachte, die wie ich finde schon nah am Realitätsverlust liegen.

Doch beginnen wir am besten von vorne und erzählen hier die ganze Geschichte:

Wie ihr alle wißt gehörten Bannis Paid4-Dienste für mich zu den ersten Paidmail-Diensten überhaupt. Ich glaube ich war bei seinen Diensten seit 2003 angemeldet und hatte mir in den Jahren ordentliche Accounts aufgebaut. So dass ich bis zum Ende 2010 auf jeweils 23! Auszahlungen bei Bannisdukatenportal und Eurosmailer kommen konnte. Bis dato führten diese Dienste die Statistik hier auf Adiceltic.de in schöner Regelmäßigkeit an und waren neben Earnstar die Dienste mit den meisten erfolgreichen Auszahlungen.  In den Jahren 2009 und 2010 gab es in der Paid4-Szene größere Verschiebungen, da einige Betreiber mit Vorsatz Sponsoren um ihr Geld brachten. In dieser Zeit haben daher etliche Sponsoren dem Paid4 den Rücken zugedreht und ihre Kampagnen eingestampft. Die Bonusaktionen waren noch nicht so entwickelt, was zur Folge hatte, dass viele Sponsorengelder nicht ausgezahlt wurden. Das hat der ganzen Szene einen richtigen Schlag versetzt und das waren die Vorläufer für den Beginn des großen Paid4-Sterbens.

Es gab viele Gerüchte, die die Dienste von Kay B. und von Jörg S. im Zusammenhang mit den Betrugsfällen brachten. Zu 100% nachweisen konnte das niemand, in Foren tauchten aber immer wieder Vermutungen auf. Ab Ende 2010 begann für Bannis-Dienste ein brutaler Abstieg. Denn der Betreiber Kay B. , der bis dato immer relativ zeitnah auszahlen konnte, vertröstete seine User immer öfter, dass er aufgrund ausbleibender Sponsorengelder, Steuerschulden und Rückzahlungen an Sponsoren kein Geld für Auszahlungen hätte. Viele User (auch ich) glaubten den Worten des Betreibers, wunderten sich aber immer wieder, als in Foren Meldungen zu großen Losejackpotgewinnen von ihm auftauchten, Schuldengerüchte die Runde machten und man als User immer wieder den Aufruf erhielt bei seinen Lotto-Tipp-Runden mit einzusteigen.

Zu Beginn des Jahres 2011 hatte ich eine Auszahlung beantragt, im Laufe von 1,5 Jahren Wartezeit kamen dann noch ein paar weitere bei seinen Diensten dazu, die alle bis Mitte des Jahres 2012 nicht ausgezahlt wurden. Eineinhalb Jahre nach der Auszahlungsanforderung habe ich dann ein Inkasso-Unternehmen eingeschaltet, denn es ging bei mir um ca. 240 Euro, kein Witz! Nach keiner einzigen Reaktion auf Mahnung, anwaltliche Schreiben und unzähligen Emails meinerseits bereits im Vorfeld, kam es wie es kommen musste und im Dezember 2012 einigten sich Herr Kay B. und  ich mich via Anwalt auf eine Stundung meiner Forderungen von 10 Euro pro Monat.

Von da an war für mich der Beweis erbracht, dass Kay B. wirtschaftlich am Ende ist! Durch die Feiertage und den Jahreswechsel (man will ja auch mal Urlaub) hatte ich noch mit dem Blacklist-Eintrag gewartet, da sich aber die Ereignisse überschlugen, musste ich jetzt natürlich handeln. Herr Kay B. hat über 800 Euro Schulden bei seinem Hoster, das allein finde ich unfassbar viel, ich schätze man muss bald Jahre in der Kreide stehen um auf so einen Betrag zu kommen. Der Hoster nahm die Seiten vom Netz, als Herr Kay B. den ausgemachten Stundungsbetrag nicht rechtzeitig überweisen konnte. Somit hat dieser Schrecken endlich ein Ende! Denn ohne Hilfe von Außen wird er es so schnell nicht schaffen seine Schulden bei allen Gläubigern abzutragen. Was ihn aber auch nicht davon abgehalten hat einen Spendenaufruf zu starten, die User sollten ihm einen Euro überweisen, so dass er die Dienste wiederbeleben könne. Ich muss ja wohl niemandem hier erklären, wie viele Leute sich wohl auf so eine Spendenaktion eingelassen haben. Das Ansehen seiner Dienste ist in der Szene von ganz oben nach ganz unten gefallen, unfassbar dieser Abstieg. Wenn Herr Kay B. noch ein Fünkchen Verstand besitzt, dann sollte er sich von nun an auf sich, seine Familie und sein Leben rückbesinnen und alle alten Zöpfe abschneiden. Am besten er dreht der ganzen Paid4-Welt den Rücken, nur so kann er irgendwann mal wieder zur Ruhe finden.

Ich möchte an dieser Stelle auch nochmals daran erinnern, dass wenn ihr Geld von einem Paid4-Dienst zu bekommen habt, ihr alle Mittel in Bewegung setzen solltet um dieses Geld auch zu erhalten. Denn mit solchen Verzögerungstaktiken ist niemanden geholfen, ganz im Gegenteil! Ich bin der Meinung, dass manche Menschen erst sehr tief fallen müssen um wieder ein klares Bild zu bekommen, manche leben doch zu sehr in ihrer Fantasiewelt und reden sich viele Sachen schön. Es tut mir wahnsinnig Leid für diesen Absturz von Kay B., seinen Diensten und seinem Ruf. Ich hatte seinen Worten die meiste Zeit vertraut, weil wir in der Vergangenheit auch so toll zusammengearbeitet haben, aber auch ich hätte meine Augen vor der Realität vielleicht nicht so lange verkneifen dürfen.



Apropos Realität, neben Bannisdukatenportal, Eurosmailer und Active4u musste ich mir nun auch noch eingestehen, dass wohl ein vierter Dienst nicht mehr zurückkommt. Die Rede ist von Evamails. Daher habe ich den Dienst, welchen ich in der Vergangenheit auch als Mutter aller EVA-Mailer bezeichnet habe, ebenfalls auf die Blacklist gesetzt. Der Betreiber ist regelrecht untergetaucht, obwohl sein Aufenthaltsort bekannt ist, jedoch reagiert er weder auf Emails, Telefonanrufe noch briefliche Anwaltsschreiben. Hier hat sich jemand dem Paid4 schon abgewendet und versucht nun davon zu laufen. Dumm nur, dass er in der Verantwortung steht, weil er Websites gehostet und betreut hat. Deren Betreiber stehen nämlich nun vor einem Scherbenhaufen. Ebenso alle Besitzer des EVA-Scriptes, denn mit ziemlicher Sicherheit kann man davon ausgehen, dass hier in Zukunft keine Updates mehr zu erwarten sein werden. Das EVA-Script scheint dem Tode geweiht...
Banner klamm.de

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!