Zurück zur Übersicht

Paid4-Monatsrückblick Januar 2014

Paid4-News auf Adiceltic.de

Kategorie: Paidmailer

Dienste:

03.02.2014

Schon ist der erste Monat des neuen Jahres vorbei und es wird schon wieder Zeit für den ersten Monatsrückblick, was denn alles im Paid4 geschah.



So viel Zeit muss sein...



Dieser Monatsrückblick ist etwas ganz besonderes, da er nicht mehr (wie in der Vergangenheit) von Asanka kommt, sondern nun von Christian und Adrian in Co-Produktion. Asanka hat den Adiceltic-Monatsrückblick etabliert und ihn über 3 Jahre hinweg erfolgreich aufgebaut, dafür möchten wir uns nochmal recht herzlich bei ihm bedanken. Stets pünktlich und immer mit tollen Artikeln gespickt versorgte er uns und alle Paid4-Interessierte regelmäßig mit News aus der Szene. Erfreulicherweise läuft seine Selbständigkeit jedoch so gut, dass er immer weniger Zeit für Paid4 findet und mehr und mehr für seine Kunden Zeit benötigt. Wir haben natürlich vollstes Verständnis dafür und mussten daher kurzfristig eine annehmbare Lösung finden. Trotz des Rückzugs von Asanka bei dem Monatsrückblick wird er dem Paid4 und Adiceltic.de nicht gänzlich den Rücken kehren. Asanka hat uns versprochen, dass er hin und wieder mal einen Artikel zu dem ein oder anderen Thema verfassen wird. Dafür wollen wir an dieser Stelle bereits "DANKE" sagen...
So nun aber zum aktuellen Geschehen in der Paid4-Szene.
Im Januar gab es neue Paidmailer bei Adiceltic, Aufwärtstrends bei verloren geglaubten Mailern sowie Neuerungen bei noch frischen Paid4-Diensten. Nun möchten wir das Wichtigste des Monats Januar zusammen fassen und Euch davon berichten.



Abgabe oder Schließung bei Wirb-oder-stirb.eu!



 


Der allseits beliebte Paidmailer Wirb-oder-Stirb soll geschlossen werden. Dies geht aus einem Newsletter des Admin hervor. So schrieb er:
"Leider ist es mir aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich Wirb-oder-Stirb weiter zuführen.Wenn in geraumer Zeit kein neuer Admin gefunden ist, muss das Projekt geschlossen werden." 

 


Somit steht nun aus ob die rund 2.500 Mitglieder um ihre hart erarbeiteten Downlines fürchten müssen oder diese unter neuer Führung weiter ausbauen können. Fest steht nur, dass die User bis zum letzten Cent ausgezahlt werden. Der Admin setzte die Auszahlungsgrenze auf 1 Cent herab, so dass jeder die Chance hat sein Geld bis zum Ende auszahlen zu können. Ob nun in den nächsten Wochen also ein neuer Admin gefunden wird oder bis wann eine Frist läuft steht nicht fest. Wir werden allerdings weiter dran bleiben und über das Geschehen berichten.

 


 

 



Größeres Echo auf Facebook zu dem Artikel "Rendoo Forum online"



 


Als der Adiceltic-Artikel zu dem neuen Forum auf Rendoo online gegangen ist gab es ein sehr großes Echo der Facebook-Fans auf der Adiceltic-Facebook-Seite. So wurde diskutiert, ob der Bericht überhaupt erwähnenswert sei, da der Admin einige Fehler in der Vergangenheit machte. Man stellte die Objektivität von Adiceltic in Frage. Allerdings ist Rendoo nicht auf Adiceltic.de gelistet und somit brachte uns der besagte Artikel überhaupt keinen Mehrwert. Über den holprigen Start von Rendoo wurde nicht berichtet, da nur wenige Paidmailer einen perfekten Start hinlegen und jeder mal Fehler machen kann. Auch wenn aus diesen Fehlern nicht zu 100% gelernt wurde, dürfte der Admin nun langsam daraus seine Lehre ziehen. Der Artikel an sich sollte lediglich die Neuerung in der Szene darstellen. Schließlich war, wie auch im Artikel beschrieben, Rendoo ein Vorreiter mit solch einem bezahlten Forum. Viele Mailer haben auch Foren, was an sich nichts besonderes ist. Doch wenn man im Paid4 durch solch ein Forum neue Wege zum Geld verdienen erschafft ist das durchaus einen Bericht wert. Es kommen schließlich nicht täglich solche Neuerungen. 



Riesiger Datenskandal mit Aufforderung zum Selbsttest



 


Das bestimmende Thema im Januar dürfte jedoch der Datenskandal sein, über den in den Medion so viel berichtet wurde. Da viele Paid4-User Daten bei Kaufprozessen und Anmeldungen angeben, glauben wir dürften auch viele Paid4-User davon betroffen sein. Was war geschehen? Hier nochmal ein paar Hintergründe:
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) entlarvte diesen Monat ein Botnetz, welches von Hackern aufgebaut wurde. Dabei wurden rund 16 Millionen Daten gestohlen. Es handelt sich um Daten die auf bestimmten Webseiten zum Login genutzt wurden. Sprich Email-Adressen und Passwörter sind betroffen. Die Daten wurden gestohlen indem die Loginserver verschiedener Webseiten infiziert wurden und so die Daten aufgezeichnet werden konnten. Ob man selbst Teil der 16Mio Daten ist lässt sich auf der Webseite des BSI testen. 

 


Was tun wenn die eigenen Daten im Datenpool sind?

 


Als erstes solltest Du sämtliche Passwörter ändern, von dem Emailaccount, bis hin zu den Paidmailaccounts. Diese enthalten schließlich oft ebenfalls sensible Daten, wie die Kontodaten, Adressen und vieles mehr. 

 


Als weiteren Schritt sollte ein Virenscan des lokalen Computers gemacht werden. Falls dieser auch infiziert sein sollte würden die Passwortänderungen nichts bringen.  

 


Für fortlaufenden Schutz sollte man darauf achten, sich nicht an öffentlichen Computern einzuloggen wenn sensible Daten im Spiel sind. Des Weiteren hilft Dir regelmäßiges Ändern von Passwörtern sowie möglichst verschiedene Passwörter für alle Seiten. Zudem sollten Passwörter meist keine Wörter sein, sonder Kombinationen aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Wer diese Tipps beherzigt surft sicher im Web und somit auch im Paid4.

Eingeschränkter Support bei MailforCash



Einen Schockmoment erlebte der Betreiber von MailforCash, als er in einen Autounfall verwickelt wurde. Ganz vorbildlich berichtete er über das Facebook-Profil des Paidmailers seine User und warnte diese bereits vor, dass es in den Folgetagen zu eingeschränktem Support kommen kann. Seine Botschaft lautete:
"Leider hatte ich gestern einen Unfall, daher wird es in den nächsten Tagen einen eingeschränken Support geben."
RTEmagicC_unfallauto.jpg
Nachdem ein besorgter User nachfragte ergänzte er seine Aussage:
"Den Umständen entsprechend ja. HalsNacken Beschwerden! Kann mein Kopf kaum bewegen, aber nochmal Glück gehabt, hätte auch schlimmer ausgehen können."
Wir von Adiceltic.de finden diese Aktion wirklich bewundernswert, denn hier kann man erkennen, dass diesem Betreiber die User ganz besonders am Herz liegen. Wir wünschen daher alles Gute und hoffen dem "HalsNacken" geht es bald wieder besser...

So, das war nun also der erste Monatsrückblick nach Asanka, wir bedanken uns bei Euch, den treuen Lesern und wünschen Euch noch einen super Monat mit guten Online-Verdiensten durch Paid4. Bis bald zum nächsten Monatsrückblick...
Viele Grüße
Adrian und Christian

 


 
Banner winario

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!