Zurück zur Übersicht

Paid4-Monatsrückblick Oktober 2012

Kategorie: Paidmailer

Dienste:

02.11.2012

Nachdem der September eher ruhig war, war der Oktober umso turbulenter! Momentan steht die Paid4-Szene etwas auf dem Kopf, wenn man sich die Tatsachen und Fakten genauer anschaut.


Evanetworks in Schwierigkeiten?


Einigen ist es sicherlich schon aufgefallen, dass etablierte Paidmailer wie beispielsweise Dresden-Mails.de oder vor Kurzem noch Wirb-Oder-Stirb.eu offline sind bzw. waren. Über den Vorfall bei WoS hat Adrian bereits einen Artikel veröffentlicht und die Situation beleuchtet. Bezüglich Dresden-Mails ist die Situation etwas anders, denn dieser Mailer ist nicht offline aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten des Admins, sondern hier liegen die Probleme beim Hoster Evanetworks.de in Person von R.Kuhles!


Betroffen ist auch Atlantis-Mails.de, sodass die User seit gestern keinen Zugang zum Paidmailer von T.Mann finden. Es werden wohl einige Dienste, Projekte und Mailer davon betroffen sein, sodass noch weitere Seiten nun offline sein dürften.  Klären wir die Sache mal etwas auf:


R.Kuhles ist der Hoster dieser Seiten. Er hat es versäumt, die Domainkosten zu begleichen. Ich selbst habe am 17.10. von Vautron eine E-Mail erhalten, in der mir mitgeteilt wurde, dass man mich vergeblich versucht hatte zu erreichen, da Zahlungsrückstände aufgelaufen sind. Sicherlich war ich darüber sehr verwundert, da ich meine Rechnung von Herrn R.Kuhles, bei dem ich mit meinen 5 Seiten (keine Paid4-Projekte) gehostet bin, pünktlich bezahlt habe. Ein Anruf von meinem Programmierer bei Vautron hat Licht ins Dunkel gebracht. Die Domains wurden von Herrn R.Kuhles nicht bezahlt und er reagierte auf keinerlei Zahlungsaufforderung. Eigentlich hätte mich die Mail von Vautron nicht erreichen dürfen, dies war lediglich ein Versehen vonseiten Vautron.




Im Endeffekt war es aber eine glückliche Fügung, denn so konnten mein Programmierer und ich uns auf die kommenden Umstände vorbereiten. Herr Kuhles bekam von mir eine Mail, in der er Stellung zu den Vorfällen nehmen sollte. Die Chance wurde von ihm auch genutzt und ich erhielt eine Antwort. Er entschuldigte sich für sein Verhalten und teilte mir mit, dass er gerne zahlen würde, es auch nachholen wird, aber gleichzeitig ca. 40 Kunden hat, die bei ihm in der Kreide stehen. Es muss ein neuer Volkssport sein, Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen und diese nicht pünktlich zu bezahlen. Ich kann es schon nachvollziehen, was mir mitgeteilt wurde. Gleichzeitig bekam ich die Möglichkeit problemlos aus dem Vertrag herauszukommen. Dieses Angebot nahm ich auch an und bot Herrn Kuhles an, dass die Domainkosten, welche er bezahlen muss, von der bereits geleisteten Zahlung abziehen kann. Ferner sollte auch anteilig zurückgezahlt werden, was meine Verweildauer auf seinem Server betrifft. Gestern kam übrigens die volle Summe zurück, wenigstens hat er mich in diesem Bereich nicht enttäuscht.




Herr Kuhles hat leider trotz dessen immer noch nicht die Domainkosten bezahlt, wie einige nun an den genannten Beispielen erkennen können. Selbst die Domainkosten für seine Domains wurden nicht beglichen. Daher ist nun auch Evanetworks.de selbst offline. 




Welche Schritte können eingeleitet werden, um die Seiten wieder online zu bringen?

Im Grunde müsste ein Anruf bei Vautron getätigt werden, um zu checken, ob die Domain tatsächlich bei Vautron liegt. Bei mir war es jedenfalls der Fall und auch bei Atlantis-Mails.de ist dem so. Herr Mann hatte gestern bereits von mir weitere Tipps erhalten, wie er das Verfahren beschleunigen könnte. Vautron hatte mir bei einem zweiten Gespräch am Mittwoch mitgeteilt, dass Herr Kuhles meine Domains auf „hold“ gestellt hat. Nun bin ich kein Experte und verstehe sicherlich auch nicht alles, jedoch hätte er mir zumindest die Auth.-Codes geben müssen, damit ein Umzug vollzogen werden kann. Dies war jedoch nicht der Fall. So erging es auch Atlantis-Mails.de, dessen Betreiber T. Mann seine Codes per Post direkt von der Denic bekam.




Meinen Versuch, Herr Kuhles zu erreichen endete damit, dass ich ihn auf Arbeit angerufen habe. Ein Mitarbeiter wollte die Bitte um Rückruf weiterleiten, jedoch reagierte Herr Kuhles weder auf meine Nachricht auf seinen Anrufbeantworter noch auf den Anruf bei ihm auf Arbeit. Dahin gehend muss man klar und deutlich sagen, dass Herr Kuhles einige entstandene Kosten, durch seinen Vertragsbruch, in Rechnung gestellt bekommt. Ferner wird auch ein Verdienstausfall meinerseits in Rechnung gestellt, sodass Herr Kuhles demnächst ein Einschreiben erhalten wird. Einigen Paid4-Betreibern wird es nun ähnlich gehen, daher wäre jedem zu raten, sich mit Vautron und der Denic in Verbindung zu setzen, falls die Auth.-Codes vonseiten der Denic nicht bereits schon übermittelt wurden.


Klamm4Mail lässt userfreundlichen Umgang vermissen!


Eine ganz andere Baustelle hat der Betreiber von Klamm4Mail.de zu bearbeiten. Zugegeben, es ist ein sehr kleiner Paidmailer, der im Grunde auf alle aktiven User angewiesen ist und bei dem man sich aufseiten des Betreibers keine Fehler erlauben sollte. Bei Klamm4Mail.de bin ich seit Start der Seite dabei. Ich habe einige Refs geworben, sodass von 428 Usern genau 180 in meiner Downline zu finden sind. Sie sind auf mehrere Ebenen verteilt und es waren auch vor Kurzem noch einige mehr, als 180, die verblieben sind. Im September wurde eine Auszahlung beantragt, die lt. Gesetzgeber innerhalb von 30 Tagen zu begleichen ist. Diese Frist wurde nicht eingehalten und so fragte ich freundlich und sachlich nach und nannte einen Termin, bis wann das Geld auf meinem Konto zu sein hat, bevor das Inkassoverfahren begonnen wird. Die Antwort, die vonseiten S. Eifler folgte, war doch sehr irritierend. So wurde man hier als Querulant betitelt und man solle Newsletter lesen. Ausgezahlt wird immer zu den angegebenen Zeiten lt. AGB.




Der Hinweis auf die gesetzliche Lage interessiert den Betreiber nicht, sodass der Account zudem auch noch gesperrt wurde. Ferner wird schnell mit einem Anwalt gedroht. Dies ist mal wieder ein Beispiel, warum die Paid4Szene keinen Fuß mehr auf den Boden setzen kann. Neben den kuriosen Machenschaften von R.Kuhles sowie die von S. Eifler, gibt es leider noch zahlreiche weitere Paidmailbetreiber, die ähnlich reagieren. Die Gesetzeslage wird einfach ignoriert und User, die mit Recht auf eine pünktliche Auszahlung pochen, werden als Bettler etc. hingestellt. Man sollte sich als User daher genau überlegen, bei welchen Seiten man sich anmeldet und vorab ein paar Infos zum Dienst und zum jeweiligen Betreiber einholen. Mittlerweile habe ich mein Geld erhalten, jedoch nur mit Androhungen rechtlicher Schritte.


Gehen bei Kruemel-Mailer dei Lichter doch nicht aus?


Kurios geht es auch bei Kruemel-Mailer.de zu, denn am 18.10.2012 wurden die Mitglieder über die Schließung des Mailers zum 31.01.2013 informiert. Der Gründe sind im Servercrash und den fehlenden Back-ups zu suchen. N.Stawitzke musste laut eigenen Angaben ca. 600 Euro aus eigenen Mitteln dazuschießen, da die Guthabenstände nicht rekonstruierbar waren und die User zum Teil auch bereits erhaltene Zahlungen nun ein zweites Mal zur Auszahlung anforderten. Dieser Schritt ist nachvollziehbar, denn die meisten Betroffenen hätten keine Lust, solch ein Verhalten zu tolerieren und den Dienst fortzuführen. N. Stawitzke hat jedoch vor Kurzem Ihren Usern mitgeteilt, den Betrieb doch weiterführen zu wollen. Wie es bei Kruemel-Mailer.de weitergeht, bleibt abzuwarten.



Wird nun bei Louis-Mailer alles besser?


Eine Übernahme von Louis-Mailer.de stand in den vergangenen Tagen auch ins Haus. So hat sich Z.Ibrahimovic dazu entschlossen, seinen Dienst an D.Armour abzugeben. D.Armour ist Betreiber des bekannten Mailers Talk-Mailer.de, der sich seit einiger Zeit als seriöser Mailer etabliert hat. Z. Ibrahimovic glänzte in der Vergangenheit mit einem rüden Umgangston gegenüber seiner Userschaft, sodass nun Besserung zu erwarten ist. Man sollte auch nicht vergessen, dass es bereits zum Start des Mailers zu erheblichen Problemen kam, wie ich auf StarsofPaid4.de berichtete. Wir hoffen für die User, endlich in Ruhe Geld verdienen zu können und warten die weitere Entwicklung ab.




Das war es für den Moment auch schon und so langsam wird die Weihnachtszeit eingeläutet. Wir sind gespannt, was uns der November bescheren wird und freuen uns, Euch bald wieder mit neuen Infos versorgen zu dürfen.


Mit Dondino Geld verdienen

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!