Zurück zur Übersicht

Wie Paidmailbestätigung keinen Spass macht

Bildquelle: Pixabay
Zeit ist Geld - gerade im Paid4

Kategorie: Allgemein

Dienste:

30.01.2018

UPDATE: Wir haben eine Lösung gefunden, die garantiert hilft! Einfach ans Ende scrollen...

Diese News widmen wir allen genervten Paid4-Usern, welche seit Wochen und Monaten immer wieder die gleichen Paidmails eines Sponsors erhalten. Wir sind sicher, wenn noch mehr von diesen Paidmails umgehen, dann wird die Bestätigungsrate bald stark zurückgehen, denn auch wir User haben wichtigeres zu tun als unserem Computer beim Abstürzen zuzuschauen oder minutenlang Däumchen zu drehen um einer Seite beim Laden zuzuschauen! Ich beobachte nun seit längerer Zeit, dass immer wenn ich Paidmails von "Boltwise Gadgets" erhalte, mein Computer voll "in die Knie geht"! Ich hatte nun sogar mehrfach alle Prozesse über den Task Manager beenden müssen weil ein Weiterarbeiten und ein Weiterklicken nicht mehr möglich war. Und das, obwohl ich den Google Chrome benutze, einen der schnellsten Browser überhaupt.

Um folgende Seite handelt es sich konkret:

Website von Boltwise Gadgets zum Thema Huawei Watch
Boltwise Gadgets zum Thema Huawei Watch

Wenn man sich vor Augen hält, dass man ca. 0,1 Cent oder sogar noch weniger für die Bestätigung erhält, gefühlt aber ca. 3-5 Minuten komplett nichts mehr machen kann und dann täglich auf mehreren Kanälen, also von mehreren Paidmailern immer die selben Paidmails kommen dann ist ein wirtschaftliches Handeln nicht mehr möglich. User werden sich sicher fragen warum erhält man sehr häufig über mehrere Anbieter trotzdem die gleichen Paidmails? Das liegt daran, dass es in Deutschland etliche sogenannte Werbenetzwerke gibt. Als Sponsor meldet man sich bei einem Werbenetzwerk an, tätigt seine Buchung und kann so sicherstellen bei den meisten Paidmailern Werbung zu erhalten. Man spart sich als Sponsor das separate Anmelden bei jedem Paidmailer, das ist super praktisch.

Die Paidmailer sind durch automatisierte Schnittstellen mit den Werbenetzwerken verknüpft, so dass bei eingebuchten Kampagnen die Mitglieder automatisch die Werbung der Sponsoren erhalten. Das ist für alle Seiten sehr sinnvoll, vor allem die Massenmailer haben somit trotz der Fülle an Paidmails wenig Arbeit mit dem Einbuchen.

Werbenetzwerke filtern die Werbekampagnen vor

Beim Einbuchen einer neuen Werbekampagne muss der Werbetreibende Angaben zur beworbenen Domain und zum Anzeigentext machen. Zudem wird ein Frambrechertest verlangt, dieser wird benötigt, da sonst die Zeit- bzw. Vergütungsleiste nicht angezeigt werden kann. Außerdem muss der Werbetreibende auch noch zustimmen, dass sich nur eine Mindestanzahl an Popups öffnet und die Seite gegen kein geltenes Recht verstößt. Diese Filter sind super hilfreich und dienen auch der Sicherheit.

Nachteile bei langen Kampagnen

Geht nun jedoch ein Sponsor her und pflegt eine sehr große Kampagne ein, welche über Mio von Aufrufen geht und somit Monate oder sogar Jahre dauern kann um abgebaut zu werden, so freut sich einerseits der Werbenetzwerkbetreiber über den Großauftrag, doch auf der anderen Seite können damit auch Probleme auftreten. Denn in der Spanne der Zeit können natürlich Probleme auf der Website aufreten, der Filter ist aber direkt nach der Buchung fertig angelegt und die Kampagne wird über die Dauer munter weiter ausgeliefert! Und genau dieses Problem tritt nun bei oben genannter Kampagne auf.

Welche Probleme hat die Seite von Boltwise Gadgets?

Sobald ich eine Paidmail bestätige, welche mich auf einer dieser Seiten weiterleitet verlangsamen sich alle Prozesse auf meinem Computer, denn meine Rechenleistung wird zu 99% ausgenutzt! Ich habe einen Computer, der erst ein Jahr als ist, an meinem Rechner kann es daher nicht liegen. Auch an anderen Paidmails liegt das nicht, es ist die Sponsorenseite welche Probleme bereitet. Daher habe ich mir mal die Mühe gemacht und sie etwas untersucht, mit folgendem Ergebnis:

Website Performance Test bei GTmetrix
Website Performance Test bei GTmetrix

Die Website von Boltwise Gadgets besitzt ein Datenvolumen von fast 8 MB, kein Witz!

Zudem stellt diese Website 457 einzelne Anfragen an den Server und benötigt 35 Sek. Ladezeit. Jetzt stellt man sich mal vor, dass gleichzeitig hunderte Menschen auf diese Seite zugreifen, dann entsteht ein ungeheurer Datenstau. Doch Probleme machen vor allem die 457 Serveranfragen, das ist völlig unnormal und wir warnen an dieser Stelle, denn evtl. verbergen sich daher sogar kriminelle Datenverbindungen. Aktuell wissen wir es nicht, so eine Seite jedoch mit Traffic noch zu pushen ist total fahrlässig. Der Websitebetreiber hat scheinbar keine Ahnung was er da anstellt.

Das Datenvolumen aufgegliedert:

Requests der Website
Requests der Website

Wie man erkennen kann listet dieses Tool nicht 457 sondern "nur" 290 Serveranfragen auf. Trotzdem wäre hier ein Wert um die 30 - 40 "normal". Woher kommen also die vielen Servernanfragen und was verbirgt sich dahinter? Auf jeden Fall scheinen diese Anfragen die Seite lahmzulegen und in Konflikt mit dem Chrome Browser zu treten. Passiert dies hundertfach in wenigen Minuten, dann lädt die Seite immer langsamer, weil die Server völlig überlastet sind. Das Frame der Werbenetzwerke scheint zudem ebenfalls sehr ressourcenlastig zu sein.

Fehler im Code lösen (auch) die Verzögerungen aus:

Response Code
Response Code 

 

Was kann man tun? Welches Handeln schlagen wir vor:

Wir richten einen Appell an die Betreiber von Sponsoren-Netzwerken die Userschaft besser vor solchen Sponsoren zu schützen und frühzeitig, bereits bei der Buchung einen Vorfilter einzubauen. Die Filter könnten z.B. das Datenvolumen der Website im Vorfeld der Kampagne checken, bei zu hohem Datenvolumen und bei zu vielen Serverrequests sollte die Buchung teurer werden oder komplett abgelehnt werden. Das genaue Vorgehen soll jeder Betreiber selbst beurteilen, da gibt es kein Patentrezept. Jedoch wäre es wichtig überhaupt so einen Filter zu entwickeln.

Aktuell sollten Betreiber und User die Kampagne des Sponsors Boltwise-Gadgets meiden oder gar entfernen. Es kann doch nicht sein, dass dadurch die Bestätigungsraten der User absacken, weil diese jedes Mal mehrere Minuten warten müssen nur weil wieder eine Paidmail dieses Betreibers zu bestätigen ist, das ist unzumutbar! Der Betreiber hat mehrere Seiten, welche er bewirbt und jede seiner Seiten löst die gleichen Probleme und Verzögerungen aus, da geht der Spaß an Paid4 verloren!!! Ich erhalte aktuell ca. bei 10 Paidmailern täglich mehrfach Paidmails von gleichen Betreiber (und das schon seit mehreren Monaten), inwieweit dies wirtschaftlich noch Sinn ergibt bleibt mal dahingestellt.

UPDATE und Lösung:

Nachdem wir auf diesen Artikel einiges an Feedback erhalten hatten, haben wir uns nochmal Gedanken gemacht und kamen zum Schluss, dass die Auslastung des eigenen Rechners von einem anderen Problem kommen muss als oben beschrieben. Die Lösung dazu brachte ein Hinweis von Karin T., sie postete unter dem Facebook-Beitrag einen Link zu einem Artikel von Marco J. seines Zeichens ebenfalls Paid4-Informant und Betreiber des Weblogs 360-projects.de. Hier der Link zu seinem Artikel: http://www.360-projects.de/nocoin - Hier beschreibt er das gleiche Problem, nur er hat eine ganz andere Spur verfolgt und das mit Erfolg! Marco hat herausgefunden, dass die Auslastung des eigenen Rechners von Mining-Programmen verursacht wird. Diese Programme befinden sich in versteckten Scripten (daher auch die vielen Requests, wie oben im Artikel beschrieben) auf den beworbenen Paidmail-Seiten und öffnen sich im Hintergrund. Der Rechner wird dann benutzt um Coins für eine fremde Person zu "minen". Diese Person im Hintergrund verdient damit Geld, auf Kosten deines höheren Stromverbrauchs und deiner Wartezeit bei der Bestätigung der Paidmails. Ist das nicht der Hammer? Um dem vorzubeugen solltest Du einfach ein kleines Addon in deinem Browser installieren, welches fremden Programmen untersagt im Hintergrund zu "schürfen bzw. zu minen". Ich habe es nun selbst ausprobiert und bin begeistert, bei mir funktioniert es einwandfrei, alle betroffenen Seiten laden nun in Rekordzeit und verursachen keinerlei Warten mehr.

Hier die Links zum Download des gratis-AddOn "No Coin":

No Coin für Firefox:

 

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/no-coin/


No Coin für Chrome:

https://chrome.google.com/webstore/detail/no-coin-block-miners-on-t/gojamcfopckidlocpkbelmpjcgmbgjcl


No Coin für Opera:

https://addons.opera.com/en/extensions/details/no-coin/?display=en


Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei Marco J. bedanken für seine tolle Arbeit, DU hast allen Paid4-Usern einen großen Dienst erwiesen!

Banner Smartphone Cash Machine

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!