WooWee


WooWee
Screenshot der Webseite WooWee

Bewertung 4.00
Name des Betreibers: WooWee UG (haftungsbeschränkt), vertreten durch Christoph Bayr
Land: Deutschland Deutschland
Start des Dienstes: 2016
Gesamtauszahlungen an Mitglieder: Keine Angabe Erhaltene Auszahlungen: 0
Ref-Vergütung: 2 Euro wenn Ref 5 Euro erwirtschaftet hat / 5 Ref-Ebenen (10%, 1%, 0,1%, 0,01%, 0,001%)
Mindestalter: 18 Jahre
Auszahlungsgrenze: 5,00 €
Auszahlungsvarianten: Überweisung

Jetzt bei WooWee anmelden

Vor- und Nachteile von WooWee

  • Faire Vergütung bzw. Provision
  • Einfache Aufgaben
  • Sehr gute Erklärung der Aufgaben
  • Genaue Zeitangaben
  • SSL-Verschlüsselt
  • Einzigartiges Skript
  • Innovativer Anbieter
  • FAQ-Bereich
  • Gefundene Seiten müssen teilweise sehr lange im Vordergrund sein
  • Zeitweise keine Aufgaben vorhanden

WooWee Erfahrungen

Hinweis vorab: Wir haben aktuell noch keine passende Kategorie in der Datenbank, denn eigentlich ist Woowee ein Anbieter für bezahlte Aufgaben! Wir holen das aber bald nach...

Bereits seit längerem hatte ich überlegt, mich bei Woowee anzumelden, da ich von dem Dienst nur Gutes hörte. Woowee bietet kleine Online-Aufgaben in Form von Google-Suchaufträgen an, ähnlich der Bonus-Suche bei Questler. Ist die betreffende Seite gefunden, muss diese eine Zeit lang offen gehalten werden. Dafür wird dann eine Vergütung gezahlt (die Woowee als "Provision" bezeichnet).

Was mich jedoch von einer Anmeldung bei Woowee abschreckte, war das bisherige 10-stufige Levelsystem. Dabei war es ursprünglich so: Je größer die Aktivität, desto höher das Level und die erzielte Aufgabenvergütung Die Kehrseite der Medaille war allerdings, dass bei mangelnder Aktivität eine Rückstufung von dem bisher erreichten Level erfolgte. Das wurde seitens der Betreiberin später umgestellt, so dass ein einmal erreichtes Level - unbeschadet der Aktivität - bestehen blieb. Im Gegenzug mussten aber weitaus mehr Aufgaben als zuvor erledigt werden, um auf ein höheres Level zu gelangen. Daher war die Vergütung gerade anfangs auf den unteren Levels eher gering.

Im Februar 2019 wurde das Vergütungssystem erneut umgestellt, und zwar grundlegend. Das Levelsystem wurde abgeschafft. Grund genug, mich nun endlich bei Woowee anzumelden.

Überwiegend hohe Aufgabenvergütung, aber …

Angenehm überrascht war ich von der Höhe der jetzigen Vergütung für einen erledigten Suchauftrag. Diese bewegt sich zwischen 2 und 5 Cent pro Aufgabe. So lassen sich bei mehreren hintereinander erledigten Aufgaben, je nach Auftragslage 10 bis 25 Cent verdienen, pro Tag! Danach kommen jedoch häufig Aufgaben, die nur mit 0,25 Cent vergütet werden. Die Betreiberin erklärt das so:

Bei dieser Aufgabe handelt es sich um eine Performance-Kampagne, welche dir alle 60 Minuten zur Verfügung steht und deshalb eine etwas niedrigere Provision hat.

Manchmal werden auch keine neuen Aufgaben angezeigt. Der User steht dann jedoch nicht "im Regen". Vielmehr wird unter Angabe der konkreten Dauer angekündigt, wann die nächste Aufgabe erscheint. So kann eine Ankündigung sinngemäß in etwa lauten, dass die Aufgabe xy (die Woowee genau bezeichnet) in 1 Stunde 10 Minuten erscheint. Dabei läuft die angezeigte Zeit bis zum Erscheinen der Aufgabe herunter, so dass jederzeit ersichtlich ist, wie lange es noch bis zum Vorhandensein der neuen Aufgabe dauert. Das finde ich äußerst hilfreich, da nicht ständig nachgesehen werden muss, ob eine neue Aufgabe da ist. Vielmehr kann ganz bequem die angezeigte Dauer abgewartet werden, um eine neue Aufgabe zu bearbeiten.

Nach so viel Positivem nun zum großen „aber“. Die im Rahmen der Suchaufträge gefundenen Seiten müssen teilweise sehr lange im Vordergrund gehalten werden. Die Zeitspanne bewegt sich zwischen mindestens knapp 1 Minute und in der Spitze bis länger als 4 Minuten. Hintergrund ist, dass auf der gefunden Seite ein Counter läuft, der anzeigt, wie lange die Seite offen gehalten wird. Der Counter läuft aber nur herunter, wenn die Seite auch im Vordergrund ist. Wird sich nun vergegenwärtigt, dass für einen Verdienst von etwa 3 Cent eine Seite vielleicht 4 Minuten im Vordergrund sein muss (und in dieser Zeit kein Arbeiten am Rechner möglich ist), relativiert das die Höhe der Vergütung doch erheblich.

Was für Aufgaben anfallen – und wie sie zu erledigen sind 

Die bei Woowee anfallenden Aufgaben sind Google-Suchaufträge, die im Wesentlichen in folgenden Schritten zu erledigen sind:

  • Suche bei Google nach einem bestimmten vorgegebenen Begriff
  • Suche in den Ergebnissen nach einer bestimmten vorgegebenen Seite
  • Öffnen und Besuch der Seite für eine vorgegebene Zeitspanne
  • Klicken auf einen bestimmten vorgegebenen Begriff auf der besuchten Seite, um die Aufgabe abzuschließen

Dabei ist herauszuheben, dass Woowee genau angibt, wo die in den Ergebnissen gesuchte Seite konkret zu finden ist (etwa: "auf Seite 1 an Position 3"). Der User kann sich also zielorientiert auf die Suche nach der Seite begeben.

Weiterhin werden nicht erledigte Aufgabenschritte mit einem weißen Ausrufezeichen in einem roten Kreis versehen, was enorm übersichtlich ist. In der Praxis sieht dies so aus wie auf dem folgenden Bild, wobei die gesuchte Seite und weitere Angaben aus Datenschutzgründen geschwärzt sind:

Geld verdienen mit Woowee
Bezahlte Aufgaben bei Woowee

Ist ein Aufgabenschritt erledigt, erscheint anstelle des roten Kreises ein weißer Haken in einem grünen Kreis, was folgendermaßen ausschaut:

Bezahlte Suche bei Google durchführen
Bezahlte Suche bei Google durchführen

Darauf hinzuweisen ist an dieser Stelle, dass auf der gefundenen Seite rechts unter ein schwarzer Counter erscheint, wenn es sich auch tatsächlich um die gesuchte Seite handelt. So kann der User schnell sehen, ob er auch die "richtige" gesuchte Seite geöffnet hat.

Sind überall grüne Kreise vorhanden, erfolgt automatisch die Gutschrift der Vergütung auf dem Account.

Neuerung auf Woowee und Ausblick

Im Zuge der Umstellung des Vergütungssystems bietet Woowee als weitere Verdienstmöglichkeit eine Surfbar an. Diese sollte allerdings mit viel mehr Seiten ausgestattet werden. Zudem hat Woowee im Januar 2019 angekündigt, dass ein Mailversand in Planung ist. Sobald dies passiert werden wir euch informieren, dann könnten wir Woowee auch bei den Mailern listen.

Fazit zu Woowee

Alles in allem ist der Verdienst bei Woowee als "Gut" zu bezeichnen. Zudem überzeugen die sehr gute Erklärung der zu bearbeitenden Aufgaben sowie solche Features wie etwa die zeitgenaue Ankündigung kommender Aufgaben. Insgesamt sticht der Dienst durch seine in dieser Form sicherlich einmaligen Verdienstmöglichkeiten deutlich hervor. Da wir seit nun über zwei Jahren auch nur von zuverlässigen Auszahlungen bei Woowee gehört haben, ist eine Anmeldung dort unbedingt zu empfehlen. Wo sonst in der Branche gibt es Möglichkeiten durch einfache bezahlte Aufgaben auf ca. 20 Cent am Tag zu kommen.

Empfehlungen

Wenn Dir Woowee gefällt, dann gefallen Dir auch sicher ähnliche Anbieter, mit denen Du Geld verdienen kannst:

Nähere Informationen

Woowee bietet jedem die Möglichkeit im Internet einfach Geld zu verdienen. Im Netzwerk von Woowee findest du Aufgaben die du für ausführen kannst. Für deinen Aufwand den du hast, bezahlt Woowee dich. Die Aufgaben die dir zur Verfügung stehen, sind einfach und zum größten Teil bereits nach wenigen Sekunden ausgeführt. Die Höhe deiner Provision richtet sich nach dem Umfang der Aufgabe.

Auszahlungsnachweise

Häufigste Auszahlungen:

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern