Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern

Clickworker

Kategorie: MicroTasks

Clickworker
Screenshot der Webseite Clickworker

Bewertung 4.00
Name des Betreibers: clickworker GmbH
Land: Deutschland Deutschland
Start des Dienstes: 2005
Gesamtauszahlungen an Mitglieder: Keine Angabe Erhaltene Auszahlungen: 1
Ref-Vergütung: 5 Euro pro gew. User
Auszahlungsgrenze: 5,00 €
Auszahlungsvarianten: Überweisung PayPal

Auszahlungen vorhanden
Jetzt bei Clickworker anmelden

Vor- und Nachteile von Clickworker

  • Verschiedene Tasks
  • SSL-verschlüsselt
  • Automatische Auszahlung
  • Gute Bezahlung
  • International
  • Modernes Script
  • Teilweise sehr schwere Qualifizierungen
  • Wenige Tasks
  • Etwas Komplex

Letzte News zu Clickworker

Clickworker Erfahrungen

Clickworker ist einer der wenigen Anbieter von Microtasks aus Deutschland. Microtasks sind Mini-Aufgaben, für die man direkt nach Erledigung bezahlt wird. Clickworker selbst gibt es bereits sehr lange, die Firma wurde im Jahr 2005 gegründet und ist in Essen, Deutschland, aufhältig. Eine Info zu den Mitgliederzahlen stammt aus dem Jahr 2011, damals waren schon über 2 Millionen Personen als Clickworker angemeldet. Die aktuellen Mitgliederzahlen werden direkt im Dashboard eingeblendet, diese belaufen sich im Jahr 2020 auf 2383622 Mitglieder, davon sind teilweise über 20000 gleichzeitig online. Man sieht, dass in den letzten Jahren nur wenige Neuanmeldungen dazugekommen sind, allerdings ist Clickworker nach wie sehr aktiv. Mit über 2 Millionen Clickworkern können aber sämtliche Tasks von Auftraggebern schnell erledigt werden, daher sollte man sich über das Fortbestehen von Clickworker keine Sorge machen. Der Betreiber investiert aktiv in die Seite, das erkennt man an der modernen Aufmachung und an der App, in der man viele Aufträge direkt mit dem Handy erledigen kann. Sowohl das Interface der App als auch die Gestaltung der Seite selbst sind modern und ansprechend.

Übersicht und Dashboard bei Clickworker

Wie genau funktioniert Clickworker?

Zuerst registriert man sich auf Clickworker und dann kann man dort verschiedene Microtasks erledigen. Bei den Aufgaben kann es sich um die verschiedensten Dinge handeln. Mal muss man eine Umfrage ausfüllen, bei einem anderen Auftrag muss man Adressdaten bei Google recherchieren oder man muss mit dem Handy ein kurzes Video erstellen. Die Aufträge sind höchst unterschiedlich, es wird also garantiert nicht langweilig.

Zusätzlich kann man gewisse Prüfungen ablegen, sogegannte Qualifizierungen. Es gibt immer wieder große Projekte mit vielen Tasks, allerdings muss man sich dafür qualifizieren. Beispiele für große Projekte wären zum Beispiel das Korrigieren von Artikelbeschreibungen. Um diese Tasks erledigen zu dürfen, muss man vorher eine Deutschprüfung bestehen. Diese Qualifizierungen können mitunter sehr schwer sein, aber dafür erhält man dann natürlich Aufträge, welche besser bezahlt sind. Wenn man diese Prüfung nicht besteht, kann man sie nach einer gewissen Zeit erneut versuchen.

Es gibt für das Handy und den PC unterschiedliche Tasks, falls auf dem PC also keine Tasks angezeigt werden, sollte man es mit der App versuchen. Dies kommt übrigens daher, dass manche Tasks zB das Aufnehmen von Fotos oder Ähnlichem beinhalten, diese stehen dann auch nur auf der App zur Verfügung.

Generell ist es leider so, dass die Anzahl der Tasks teilweise sehr überschaubar ist. Manchmal gibt es nur ein oder zwei verschiedene Dinge zu tun, es gab auch schon Tage, da war weder in der App noch am PC überhaupt ein Task zur Auswahl. Allerdings sind die Aufgaben dafür generell sehr gut bezahlt, vorallem die Umfragen. Bei Umfrageportalen ist es üblich, pro 10 Minuten in etwa 1 Euro zu bezahlen, bei Clickworker verdient man mit Umfragen teilweise das Doppelte. Unser Highlight war eine Umfrage die 10 Minuten gedauert hat mit einem Verdienst von 2,80 Euro. Das ist wahnsinnig hoch, allerdings sind derart gut bezahlte Tasks selten. Aber man merkt, dass man auf Clickworker durchaus einen netten Nebenverdienst erwirtschaften kann. Falls man Umfragen mag, lohnt sich dennoch eine Anmeldung bei anderen Anbietern (hier gehts zum Anbietervergleich https://adiceltic.de/bezahlte-umfragen), da Clickworker nur sehr selten Umfragen anbietet.

Auch das Werben von neuen Mitgliedern lohnt sich durchaus. Pro neu geworbenem Nutzer erhält man einmalig 5 Euro, aber nur, wenn dieser das erste Mal 10 Euro verdient hat. So wird verhindert, dass man für Fake-Profile belohnt wird. Einen dauerhaften Ref-Verdienst gibt es allerdings nicht, aber dennoch lohnt sich hier das Werben von neuen Mitgliedern.

Wie funktioniert die Auszahlung bei Clickworker?

Gerade bei der Auszahlung liegt eine der großen Stärken von Clickworker. Man hat hier verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, so kann man sich entweder über PayPal, TransferWire oder auch mittels Banküberweisung auszahlen lassen. Das Besonderes ist hier aber, dass man ab 5 Euro automatisch das Geld auf sein PayPal Konto bekommt. Für die Banküberweisung muss man 10 Euro auf seinem Konto bei Clickworker haben, aber auch dann wird automatisch ausbezahlt. PayPal wird einmal in der Woche überwiesen, Banküberweisungen werden monatlich durchgeführt. Es kann also sein, dass man im schlimmsten Fall fast 2 Monate auf sein Geld warten muss, aber da man automatisch ausbezahlt wird ist dies keine Tragik. So kann man sich sicher sein, dass man schnell und automatisch an sein Geld kommt. Das ist eine Auszahlungsmethode, die sich andere Betreiber durchaus abschauen sollten, so sollte das überall gemacht werden. Selbstverständlich haben wir bereits eine Auszahlung erhalten, können die Seriöstiät von Clickworker also eigenhändig bezeugen.

Unser Fazit zu Clickworker

Clickworker ist eine tolle Seite, auf der man durchaus einen hohen Verdienst erzielen kann. Die abwechslungsreichen Tasks und die automatische Auszahlung sind die großen Stärken von Clickworker, leider stehen manchmal zu wenige Tasks zur Auswahl. Allerdings ist das damit begründbar, dass die Tasks eben sehr gut bezahlt sind. Man findet unzählige Microtask Seiten mit sehr schlecht bezahlten Aufgaben, Clickworker ist hier also der Premium-Anbieter. Auch die Vergütung für das Werben von Referrals kann sich sehen lassen. Eine dauerhafte Vergütung wäre zwar noch ein bisschen besser, aber 5 Euro pro geworbenem Nutzer sind dennoch ordentlich. Jeder, der Spaß an verschiedenen Aufgaben hat und diese auch gerne mal unterwegs am Handy erledigt, sollte sich bei Clickworker anmelden. Es lohnt sich.

Empfehlungen

Wenn Dir Clickworker gefällt, dann gefallen Dir auch sicher weitere Micro-Task-Anbieter:

Nähere Informationen

Hier ein gutes deutschsprachiges Youtube-Test-Video zu Clickworker. Wir finden es sehr passend und realitätsnah...

Auszahlungsnachweise

Häufigste Auszahlungen:

Aktuelle Umfrage