Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
ANZEIGE Zurück zur Übersicht

Der ultimative Starter-Guide für Bitcoin-Trading

Bitcoin accepted here
Bild von anncapictures auf Pixabay

Kategorie: Allgemein

Dienste:

12.09.2021

Als Zahlungsmittel mögen Kryptowährungen noch nicht zu 100 Prozent in der Mitte der Gesellschaft angekommen sein - aber sehr wohl als Spekulations- wie Investitionsobjekte. Wer sich etwa mit der Preisentwicklung des Bitcoin befasst, der weiß, dass hier bei richtigem Ein- und Ausstieg ausgesprochen hohe Gewinne hätten verbucht werden können. Aber worauf ist zu achten, wenn man sich entscheidet, ein sogenannter Bitcoin Trader zu werden?

Welche Möglichkeiten gibt es, um mit Bitcoin Geld verdienen zu können?

Zu Beginn geht es darum, dass man sich einen Überblick verschafft, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um mit Bitcoin Geld verdienen zu können. Man kann langfristig investieren - das heißt, man erwirbt Coins der Kryptowährung und spekuliert damit, dass der Preis auf lange Sicht steigen wird. Wichtig ist, sich hier im Vorfeld ein selbstgestecktes Ziel zu setzen. Das heißt, verkauft wird dann, wenn ein bestimmtes Preisniveau erreicht wurde.

Eine weitere Möglichkeit mag das Spekulieren mit dem Preis sein. In diesem Fall steigt das eingesetzte Kapital auch dann, obwohl der Preis des Bitcoin nach unten geht. Aber nur, wenn man eine Short Position eröffnet hat. Denn in diesem Fall wettet man auf eine Preiskorrektur. Glaubt man, der Preis steigt, dann ist eine Long Position zu eröffnen. Zu beachten ist, dass bei dieser Variante aber keine Coins gekauft werden. Das heißt, man benötigt auch keine Wallet, also das digitale Portemonnaie, in dem die digitalen Münzen aufgehoben werden.

Wer in die Kryptowährung direkt investieren will, also plant, Coins zu kaufen, muss die Dienste einer Kryptowährungsbörse in Anspruch nehmen. Plant man jedoch, nur mit dem Preis zu spekulieren, dann ist ein Konto bei einem Online Broker zu eröffnen, der das Spekulieren mit Kryptowährungen erlaubt.

Man kann völlig selbständig mit Bitcoin arbeiten oder eine Software wie Bitcoin Era nutzen. Aber was ist Bitcoin Era? Ein Krypto Trading Bot, der selbständig Analysen durchführt und erkennt, ob der Preis steigt oder fällt. Entsprechend wird dann gehandelt. Wer eine derartige Software nutzt, der darf sich natürlich über gewisse Vorteile freuen - aber man darf nicht glauben, dass ein Krypto Trading Bot eine Gewinngarantie darstellt. Der Kryptomarkt ist extrem volatil; Verluste sind, auch wenn mit einer automatisierten Handelssoftware gearbeitet wird, immer möglich.

Die Anfänge des Bitcoin

2008 wurde der Bitcoin im Whitepaper "Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System" beschrieben; am 3. Januar 2009 erschien die Kryptowährung dann in Form einer Open Source-Referenzsoftware. Erschaffen bzw. geschürft werden Bitcoins durch den Mining Prozess. Zudem gibt es eine begrenzte Anzahl an digitalen Coins: nach 21 Millionen Münzen ist Schluss.

Die Tatsache, dass die Belohnungen für das Minen in regelmäßigen Abständen halbiert werden, hier spricht man vom Bitcoin Halving, führt zu einer automatischen Verknappung. Das hat natürlich einen extremen Einfluss auf den Wert der Kryptowährung.

Lag der Preis des Bitcoin Ende 2009 bei gerade einmal 0,08 US Dollar, so konnte im April 2011 zum ersten Mal die 1 US Dollar-Grenze übersprungen werden. Im Dezember 2013 ging es über 1.000 US Dollar; im November 2017 zum ersten Mal über 10.000 US Dollar. Die 20.000 US Dollar-Hürde wurde im Dezember 2020 übersprungen; die 40.000 US Dollar-Grenze im Januar 2021. Das Allzeithoch wurde im April 2021 aufgestellt: 64.800 US Dollar.

Bild von Eivind Pedersen auf Pixabay
Bild von Eivind Pedersen auf Pixabay 

Experten sind überzeugt: Der Preis des Bitcoin wird steigen

Die Prognosen sind vielversprechend. Vor allem die Tatsache, dass das Angebot in regelmäßigen Abständen verknappt wird, es also nicht wie beim Euro ist, der immer wieder nachgedruckt werden kann, mag dazu führen, dass der Preis des Bitcoin in absehbarer Zeit nur nach oben klettern kann.

Plant man, kurzfristige Gewinne einfahren zu wollen, dann ist das klassische Trading empfehlenswert. Jedoch nur mit frei verfügbarem Geld - die Volatilität sollte keinesfalls unterschätzt werden. Der Markt ist immer für die eine oder andere Überraschung gut.

Möchte man langfristig investieren, so kann das ebenfalls empfohlen werden. Denn die Prognosen mögen zwar keine Garantie auf eine positive Entwicklung sein, jedoch stehen die Chancen gut, dass der Preis des Bitcoin (und der Wert des gesamten Kryptomarkts) steigen wird.

Banner WooWee

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage