Zurück zur Übersicht

Startparadies.de nicht mehr zeitgemäß?

Logo der Surfbar Startparadies.de
Die Lichter bei Startparadies.de scheinen so langsam auszugehen.

Kategorie: Allgemein

Dienste:

15.11.2014

Seit einigen Jahren erfreuen sich bezahlte Surfbars stetiger Beliebtheit. Klar, man muss selbst nicht viel machen, denn die Surfbar läuft bei den meisten Usern im Hintergrund und nimmt zugleich nicht viel Ressourcen ein. So verdient man sich Tag für Tag ein paar Cent, die man sich irgendwann auszahlen lässt.

Hat man noch ein paar Refs geworben, schnellt der Verdienst zügig in die Höhe, sofern sie aktiv und zahlreich sind. Zu den bekanntesten Surfbars der Szene gehören die Anbieter Startparadies.de, Cashcrawler.de, Ipaid.de und eBesucher.de! Während beispielsweise die Macher von eBesucher.de bemüht sind, zu expandieren und Neuerungen voranzutreiben, scheint es bei Startparadies.de in die andere Richtung zu gehen.

Das Portal ist altbacken und sieht nicht unbedingt einladend aus. Ein Relikt aus alten Tagen könnte man also meinen. Schaut man sich das Forum an, dann wird einem schnell klar, dass dort keinerlei Aktivität vorherrscht. Im Grunde ist das eine sehr traurige Entwicklung, denn Startparadies.de zählte einst zu den größten und beliebtesten Anbietern im Bereich der bezahlten Surfbars in Deutschland.

Die HQ GmbH, die Startparadies.de führt, scheinen auch nicht interessiert zu sein, ihr Angebot dem technischen Fortschritt anzugleichen. So berichtet der User martin2103 im Forum von Klamm, dass es immer wieder zu Problemen beim Aufruf der Surfbar kommt.

Auch ein weiterer User beklagt diesen Zustand. Beide User teilen mit, dass es immer wieder zu einer Fehlermeldung kommt, sobald sie die Surfbar in Betrieb nehmen möchten. Die Meldung im genauen Wortlaut: "Der Vorgang kann nicht fortgesetzt werden. Die Anwendung ist falsch formatiert. Wenden Sie sich an den Hersteller der Anwendung."

Fehlermeldung bei Startparadies kein Einzelfall?

Vermutlich dürften einige User das Problem haben, was scheinbar auftaucht, wenn man die Surfbar unter Windows 7 oder einer höheren Version aufruft. In den heutigen Zeiten, in denen ein Unternehmen wirtschaftlich positiv handeln möchte, ist es fahrlässig, die eigene Technik nicht weiterzuentwickeln. Ein weiterer Minuspunkt, den sich Startparadies.de auf die Fahne schreiben muss, ist der unzureichende Support.

Der besagte User, der den Hinweis bzgl. der Erreichbarkeit der Surfbar bemängelte, teilte auch mit, dass er auf seine Supportmail keine Antwort erhielt. Auch andere User berichteten in der Vergangenheit, dass sie ebenfalls keine Antworten vom Startparadies-Team erhielten. Es ist nicht das erste Mal, dass es bei diesem Anbieter zu Problemen kam, denn bereits im Sommer vergangenen Jahres war Startparadies.de nicht erreichbar. 

Zwar meldete sich der Paid4-Dienst zurück, die Probleme tauchten in den folgenden Monaten immer wieder erneut auf. Die Surfbar lief immer wieder fehlerhaft, auch wenn die Fehler für den Moment ausgebessert wurden, so ist das keine Grundlage, um seinen Sponsoren und Usern gerecht zu werden. Wie es bei diesem Anbieter zukünftig weitergeht und ob die technischen Probleme beseitigt werden, können wir nicht vorhersagen.

Gibt es Alternativen am Markt?

Startparadies.de ist jedoch nicht der einzige Surfbar-Anbieter, der mit gewissen "Problemen" zu kämpfen hat, denn auch bei Cashcrawler.de kommt es immer wieder zu Klagen seitens der Userschaft. Hier spielt zwar die Technik nicht verrückt, dafür aber die Auszahlungsmoral des Anbieters. Manch ein User berichtet darüber, dass seit einem Jahr nicht ausgezahlt wird. Andere User hingegen äußern sich gegenteilig, wobei wohl viele User sich einig sind, dass es immer wieder zu längeren Wartezeiten kommt. Was einst so lukrativ war, ist heute nicht mehr das, was es mal war. Sicherlich sticht Ipaid.de heraus, denn dort wird nach wie vor seriöse und zuverlässig gearbeitet. Bisher sind uns jedenfalls zu diesem Anbieter in der letzten Zeit keine negativen Meinungen zu Ohren gekommen.

Es bleibt also abzuwarten, wie sich dieser Bereich des Paid4 entwickeln wird. Wenn bei den besagten Anbietern kein Umdenken stattfindet, dann könnte die Zahl der aktiven User weiter schwinden! Im Übrigen ist es sehr überraschend, dass in den letzten Jahren keine neuen Dienste den Markt betreten haben, denn nach wie vor glauben wir, dass die bezahlte Surfbar ein sehr interessantes Werkzeug zum Geld verdienen darstellt.

rebuy Banner

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!