Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
Zurück zur Übersicht

Wie man die Zeit gut nutzen kann

Mädchen mit Smartphone am Fenster
Langeweile? Hier ein paar kreative Tipps

Kategorie: Allgemein

Dienste:

21.04.2020

Corona hier, Corona da, Corona überall. Egal, wo man hinsieht, man kommt nicht umhin, das Thema Corona ist omnipräsent. Verständlicherweise beeinflußt es gerade das Leben von jedem einzelnen Menschen auf der Welt. Viele Leute sind deshalb auch gerade arbeitslos oder dürfen nicht arbeiten. Dadurch haben viele unter uns derzeit viel Freizeit, aber vielleicht auch wenig Geld, wenn man gerade arbeitslos geworden ist. Um zumindest etwas Positives in dieser Zeit beizutragen, versuchen wir von Adiceltic.de, euch zumindest etwas zu unterstützen und haben einige Ideen zusammengetragen, wie man derzeit zusätzlich etwas Geld verdienen kann.

1. Altes Zeug sortieren und verkaufen

Da ja gerade wenig zu tun ist und man nach Möglichkeit auch das Haus oder die Wohnung nicht verlassen sollte, kann man die Zeit ja sinnvoll nutzen und einen Frühjahrsputz starten. Damit meinen wir aber nicht, dass man wirklich putzt, sondern sich endlich einmal von altem Zeug trennt. Eine gute Faustregel dafür ist: Habe ich den Gegenstand im letzten Jahr einmal verwendet? Falls nicht, kann man in den meisten Fällen getrost darauf verzichten. Nur was macht man dann mit dem alten Zeug? Genau, online verkaufen. Raus darf man ja nicht, zum Glück gibt es also online viele tolle Möglichkeiten, um sein Zeug loszuwerden. Zum Beispiel findet ihr auf diversen Vergleichseiten eine Übersicht über alle Onlinehändler, die Bücher oder auch oft Computerspiele ankaufen.

Wo wir gerade bei Spielen sind, ich habe auch selbst gerade ausgemistet und viele Magickarten verkauft. Ich spiele seit Jahren nicht mehr und habe die Karten dennoch aus Nostalgiegründen aufgehoben. Nun habe ich mich aber entschlossen, sie zu verkaufen und habe dafür eine tolle Seite gefunden: Karten-Ankauf.de

Dort bezahlen sie 60 % vom Wert der Karten und der Versand ist ab 50 Euro gratis. Man kann dort den Kartennamen eingeben, wählt die Edition und den Zustand der Karte aus (Magicspieler wissen, was gemeint ist) und schon bekommt man den Preis angezeigt und kann sich dann entscheiden, ob man die Karte verkaufen will oder nicht. Die Zahlung erfolgt innerhalb weniger Tage und alle Verkäufe haben einwandfrei funktioniert. Persönlich bin ich sehr begeistert davon und habe über 600 Euro für meine Sammlung erhalten. Eine ordentliche Summe für bedruckten Karton, der seit Jahren herumlag und nur Platz verbraucht hat.

2. Neue Sachen lernen

Gut, dass bringt einem nicht direkt Geld, aber indirekt erhöht es die Verdienstchancen, wenn die Krise vorbei ist. Außerdem ist Weiterbildung spannend und unterhaltsam und man nutzt damit die Zeit wunderbar. Das Schönste daran ist, dass Weiterbildung nicht einmal Geld kostet. Für alle Technik-Interessierten gibt es zum Beispiel das Hasso Plattner Institut, zu finden hier: open.hpi.de/?locale=de.

Das ist eine  Universität, wo man verschiedenste Kurse über Video absolvieren kann. Egal, ob man programmieren lernen will oder gerne wissen würde, wie genau eigentlich das Internet funktioniert, hier wird man fündig. Die meisten Kurse sind deutschsprachig, allerdings gibt es auch einige auf Englisch. Selbstverständlich sind die Kurse kostenlos. Einfach anmelden, einen Kurs aussuchen und los geht es. Es gibt Kurse für Anfänger, aber auch Kurse auf Universitätsniveau, die viel Vorwissen erfordern. Egal, wie der bisherige Kenntnisstand ist, man findet dort sicher einen Kurs, der einen interessiert, wenn man IT-affin ist.

Auch die Kahn Akademie de.khanacademy.org bietet verschiedenste Kurse an. Egal, ob man sich für naturwissenschaftliche Themen wie Mathematik oder Biologie interessiert oder auch für die Finanzwelt, hier findet man viele verschiedene Kurse. Auch hier gibt es wieder Kurse auf Englisch und auf Deutsch und diese sind selbstverständlich kostenlos.

Aber vielleicht interessierst du dich auch mehr für die Welt von Google und Marketing generell. Dann findest du vielleicht bei Google learndigital.withgoogle.com/digitalworkshop-at/courses direkt ein paar interessante Schulungen. Englisch oder Deutsch spielt auch hier keine Rolle, die Lernmaterialien gibt es in beiden Sprachen. Auch die Kurse von Google sind gratis.

Zu guter Letzt gibt es auch noch Youtube. Auf Youtube findet man Unmengen an wahnsinnig interessanten Lernvideos zu allen Themen. Einfach nach einem Thema suchen und schon wird man fündig. Leider gibt es hier auch sehr viele Videos mit Erklärungen, die nicht stimmen oder nicht mehr zeitgemäß sind, daher sollte man bei Youtube Videos vorsichtig sein. Empfehlen würden wir die 3 anderen Anbieter, diese sind auf jeden Fall seriöser als Youtube. Aber auch bei Youtube gibt es viele große Youtuber, die Themen gut erklären und bei denen man etwas lernen kann.

3. Kreativ tätig werden

Die meisten Menschen sind kreativ, nur trauen sie sich oft zu wenig zu. Vielleicht zeichnest oder schreibst du gerne. Oder du erstellst gerne Videos zu bestimmten Themen oder, oder, oder. Egal, wie du dich kreativ austoben willst, du kannst damit Geld verdienen. Falls man gerne Logos erstellt, kann mann zum Beispiel auf fiverr.com seine Dienste anbieten. Reich wird man dort natürlich nicht, aber wenn es einem Spaß macht und man damit nebenbei ein bisschen Geld verdienen kann, warum auch nicht. Oder falls du gerne Texte zu verschiedenen Themen schreibst, kannst du dich auf textbroker.de registrieren. Dort kannst du Aufträge zu einem Thema annehmen, den Text dazu schreiben und wirst dafür bezahlt. Falls man jedoch lieber Videos erstellt, kann man ja einen Youtube-Channel erstellen und versuchen, damit Erfolg zu haben. Natürlich ist das nicht leicht und es ist sehr unwahrscheinlich, dass man damit reich wird, aber selbst wenn man nur ein paar Euro verdient, ist es doch schön, wenn man das mit seinem Hobby erreicht hat. Und Spaß hat man daran ja auch, insofern ist das ein perfekter Zeitvertreib während man zuhause ist

4. Sich bei ein paar Paidmailern anbieten

Zugegeben, das ist jetzt schamlose Eigenwerbung für Adiceltic, aber warum auch nicht. Falls euch bisher die Zeit dafür gefehlt hat, schaut euch doch mal hier auf Adiceltic die Liste der Paidmailer an. Es gibt einige, die in der Woche nur wenige Minuten Zeitaufwand erfordern aber doch nebenbei ein bisschen Geld einbringen. Natürlich wird man damit nicht reich, aber wenn man gerade viel Freizeit hat und sich einige Euros dazu verdienen will, können wir das wirklich empfehlen. Genauso können wir Faucets empfehlen, auch diese bringen etwas Geld ein und brauchen nicht viel Zeit jeden Tag.

Wie man also sieht, es gibt viele Möglichkeiten, wie man diese Zwangspause derzeit gut nutzen kann. Persönlich würde ich die Weiterbildung empfehlen, da mir Lernen viel Spaß macht und ein toller Zeitvertreib ist. Aber am Besten wäre wohl eine Mischung aus allen 4 hier vorgestellten Möglichkeiten, so verdient man etwas Geld dazu und tut sich und seiner Bildung selbst etwas Gutes. Wie heißt es so schön: Man lernt nie aus.

Shoop Cashback Portal

Aktuelle Umfrage