Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Mtl. Versandstatistiken zu Paidmailern
Zurück zur Übersicht

Wer verdient mehr? - Studierende oder Auszubildende?

Brieftasche
Bild: Pixabay

Kategorie: Allgemein

Dienste:

21.06.2024

Eine gute Ausbildung zu absolvieren bietet für den weiteren beruflichen Lebenslauf eine äußerst stabile Grundlage. Daher ist es wenig überraschend, dass viele junge Menschen in der heutigen Zeit ein Studium anstreben oder eine Berufsausbildung machen. Beide Wege können einen effektiven beruflichen Aufstieg schaffen. Allerdings wird die Zeit während des Studiums oder der Lehre nicht selten von einer knappen finanziellen Situation begleitet. Daher stellt sich die Frage, ob Studenten oder Azubis eigentlich mehr verdienen.

Studierende sind finanziell oft auf einen Mini-Job angewiesen

Das Studium ist nicht selten ein Tor zu einem Großverdienerjob. Bis dahin ist es jedoch ein weiter und manchmal beschwerlicher Weg, denn je nach Studiumsfach müssen eine Menge Zeit und Nerven investiert werden, ehe der Studienabschluss gelingt. Studenten haben zwar die Möglichkeit, sich staatliche Förderungen zu sichern, aber dennoch kann es finanziell knapp werden. Somit sind viele Studenten auf Mini-Jobs angewiesen, mit deren Unterstützung es ihnen gelingt, einen gewissen Geldbetrag nebenher zu verdienen. Studium und Nebenjob unter einen Hut zu bekommen ist ein anspruchsvolles Vorhaben, gehört aber für zahlreiche Studierende zum Alltag.

Anzahl der Studierenden in Deutschland

Statistik: Anzahl der Studierenden an Hochschulen in Deutschland in den Wintersemestern von 2002/2003 bis 2023/2024 | Statista

Auszubildende erhalten nicht genug zum Leben, aber ...

Ganz nach dem Motto "Lehrjahre sind keine Ehrenjahre" ist auch die Bezahlung während der Ausbildung oft nicht ausreichend, um ein eigenes und vor allem selbstbestimmtes Leben zu führen. Daher verbringen viele Azubis die Lehrjahre noch im eigenen Elternhaus. Dort haben sie die Chance, Geld zu sparen, da keine Mietzahlungen fällig werden. Je nach Ausbildungsberuf kann ein Azubigehalt schon mal zwischen ca. 400 bis 1200 € betragen. Das Gehalt steigt natürlich von Lehrjahr zu Lehrjahr, aber als Azubi hat man aufgrund der großen Zeiteinspannung selten die Möglichkeit, sich mit einem Nebenjob etwas dazu zu verdienen. Unter dem Strich bekommen Auszubildende oft ein faires Einstiegsgehalt, was aber gerade heutzutage kaum ausreichend ist, um die Kosten eines eigenen Heims zu stemmen.

Anzahl der Auszubildenden in Deutschland

Statistik: Anzahl der Auszubildenden in Deutschland von 1950 bis 2022 | Statista

Beide Bildungswege bieten Vorteile und finanzielle Pluspunkte

Das Studium und die Berufsausbildung stellen beide attraktive Fortbildungswege dar. Vor- und Nachteile sind in beiden Fällen vorhanden, jedoch ist es wichtig, sich für eine Richtung zu entscheiden, bei welcher man mit Leidenschaft an der Sache ist. Aus finanzieller Sicht können beide Bildungswege Vorzüge vorweisen.

Lehrlinge und Studierende bekommen zum Beispiel Rabatte, wenn es um die Preise für Fahrkarten mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht. Hier wird berücksichtigt, dass beide Gruppen keine Großverdiener sind. Ähnliche Rabatte gibt es in vielen Bereichen des Alltags, sodass es möglich ist, so manchen Euro zu sparen. Gerade in großen Uni-Städten genießen die Studierenden zahlreiche Rabattoptionen für alltägliche Einkäufe oder Erlebnisse.

Banner Reboni

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage