Zurück zur Übersicht

Earnstar: Das schleichende Ende eines Paidmailer-Riesen

Logo Earnstar
Earnstar und Bonimail vor dem Aus?

Kategorie: Paidmailer

Dienste: Bonimail - Earnstar

17.03.2019

Lange Zeit war Earnstar die führende Adresse im Paid4 mit rund 200.000 angemeldeten Usern und über 1,4 Millionen getätigter Auszahlungen. Dabei war zwar immer eine gewisse Geduld vonnöten, um die Auszahlungsgrenze von 20 Euro zu erreichen. Die Vergütung pro Mail betrug jedoch 1 Cent und die Auszahlungen erfolgten zuverlässig, so dass sich mit der hohen Auszahlungsgrenze leben ließ.

Seit 2011 hakt es jedoch bei dem Dienst. Rückmeldungen seitens des Supports erfolgen kaum, die Paidmail-vergütung wurde auf 0,5 Cent gesenkt und Mails wurden immer spärlicher verschickt. Da aufgrund dessen die Auszahlungsgrenze von 20 Euro nur äußerst schwer zu erreichen war, nahmen viele User noch die "letzte" Auszahlung mit und kehrten anschließend dem Dienst den Rücken zu.

Aber auch der Erhalt einer Auszahlung stellte für die User mehr und mehr ein Problem dar. Wurde eine Auszahlung beantragt, erfolgte seitens der Betreiberin monatelang keine Reaktion. Erst nach massiver Androhung von rechtlichen Schritten erhielten die User ein standardisiertes Entschuldigungsschreiben und endlich auch die Auszahlung.

Aktueller Stand bei Earnstar im Jahre 2019

Inzwischen liegt der Mailversand völlig brach. Erst kürzlich war die Seite von Earnstar mehrere Wochen aus dem Netz verschwunden. Eine Anfrage unserer Redaktion an die Betreiberin über die Schwesterseite Bonimail wurde nicht beantwortet. Inzwischen ist die Seite wieder on. Neuregistrierungen bei Earnstar sind ebenso wie bei Bonimail nicht möglich! Bei Earnstar fehlt schlichtweg eine Anmeldemöglichkeit und bei Bonistar wird darauf hingewiesen, dass "Aufgrund von Wartungsarbeiten … Neuanmeldungen deaktiviert" sind. Mediadaten werden auf beiden Seiten nicht aufgeführt.

Insgesamt drängt sich der Eindruck auf, dass das Ende von Earnstar erreicht ist. Zwar können sich angemeldete User noch einloggen. Aber ob eine Teilnahme an Cashback-Aktionen lohnt, um bei vorhandenem Guthaben noch die Auszahlungsgrenze zu erreichen, muss bezweifelt werden. Denn aufgrund der fehlenden Aktivität der Betreiberin erscheint es fraglich, ob ein Cashback überhaupt vergütet wird. Fakt ist, dass man bereits seit vielen Monaten mit Paidmails keinen Cent mehr verdienen kann, folglich ist es damit auch nicht mehr möglich auch nur die Nähe der Auszahlung zu kommen. Wenn dann überhaupt nur mit Cashback...

Unser Fazit zu Earnstar

Im Endeffekt ist die Entwicklung von Earnstar bedauerlich. Es wäre wünschenswert gewesen, dass die Betreiberin mit offenen Karten gespielt und ein Ende des Dienstes fair abgewickelt hätte. Möglicherweise sind aber auch angesichts der Höhe der getätigten Auszahlungen die Summen bei einer Abwicklung des Dienstes so enorm, dass die Betreiberin Earnstar deswegen "einschlafen" lässt. Dies kann von unserer Seite aus nur vermutet werden. Aktuell ist Usern jedenfalls von jeder weiteren Aktivität bei Earnstar abzuraten. Wir belassen Earnstar (weil noch nicht geschlossen) weiter in unserer Statistik, die Bewertung haben wir jedoch auf das Minimum von 0,5 Sternen herabgesetzt. Zudem raten wir ab sich weiter mit dem Dienst zu beschäftigen, bis nicht zumindest mal News von Seiten der Betreiberin erscheinen. Sollte dies passieren werden wir hier natürlich darüber berichten.

Coinbase Banner

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern