Zurück zur Übersicht

Handeln im Alltag - Wo kannst Du Schnäppchen schlagen?

Händler auf dem Markt
Handeln will gelernt sein

Kategorie: Allgemein

Dienste:

26.11.2018

Seit jeher haben wir Menschen gelernt, wie man Handel betreibt. Dies beginnt bereits bei unseren Vorfahren, die Futter und die ersten primitiven Werkzeuge innerhalb ihrer Gruppe getauscht haben. Später wurde der Handel dann etwas professioneller und auch mit der Absicht geführt, daraus einen Gewinn zu erzielen. Doch der Reihe nach. Welche Handelsarten gibt es denn? Vor allem in der Frühzeit der Menschheit bis hin zum Mittelalter stand der Tauschhandel hoch im Kurs. Dabei ging es nicht darum, sich einen Vorteil zu erhandeln. Beide Seiten sollten zufrieden aus dem Handel gehen und darum wurden in der Regel Waren getauscht, welche jeweils zum Überleben benötigt wurden. So konnte Schafwolle gegen Fett getauscht werden oder auch Eier gegen Brot.

Vor allem unter den Bauern war der Tauschhandel durchaus verbreitet. Der Handel mit Gewinnabsicht ist natürlich vor allem unter den Kaufleuten aufgeblüht. In den größeren Städten florierte diese Art von Handel und ganze Nationen konnten sich Handelsmonopole auf einzelne Waren sichern. So kamen Gewürze meist aus Asien, Elfenbein aus Afrika und Erze aus Europa. Durch den Handeln verbreiteten sich die verschiedenen Güter auf der ganzen Welt und dem Fortschritt wurden gute Weichen gestellt. Nun war der Weg in die Moderne geebnet. Heute fällt es uns immer schwerer, im Alltag zu Handeln, obwohl es vor ein paar hundert Jahren noch mehr als Normalität war. Wieso haben wir mittlerweile so eine Scheu, die Preise, welche uns vom Einzelhandel vorgegeben werden, anzuzweifeln? Es gibt immerhin die gute Chance, große Beträge zu sparen, wenn man sich nur mal den Mut nimmt und einen Handel anstrebt.

Jetzt wird im Einzelhandel gehandelt

Man kann tatsächlich die Preise im Einzelhandel verhandeln? Ja, wenn man den Mut dazu hat, ist es sogar möglich, erhebliche Preisnachlässe zu erhalten. Man muss sich eben nur mal trauen, den Handeln anzusetzen. Die Preise im Einzelhandel sind zwar vorgegeben, aber das ist kein Grund, sich an die Preisschilder zu halten. Es empfiehlt sich, einfach mal die Verkäufer anzusprechen, ob man noch etwas am Preis drehen kann. Die Läden haben immer eine Gewinnspanne und können rein in der Theory in Bezug auf den Preis noch etwas nachgeben. Natürlich sollte man gute Gründe anführen. Zum Beispiel kann man die Geschäfte darauf hinweisen, dass es die Produkte bei der Konkurrenz noch wesentlich günstiger gibt. Das sollte dann natürlich auch der Fall sein. Aufgrund der Angst, Kunden zu verlieren, geben viele Läden dann auch noch und bieten einen besseren Preis an. Oftmals kann man auch bei Großeinkäufen noch etwas am Preis machen. Bei bereits reduzierten oder beschädtigten Artikeln ist oft eine Handelsbasis vorhanden, welche man nutzen kann, um Geld zu sparen. Die Verkäufer sehen es zwar nicht gerne, wenn man beschließt, am Preis zu drehen, aber sie sehen es noch weniger gern, wenn Kunden ohne einen Einkauf den Laden verlassen. Oftmals geben sie deswegen zähneknirschend nach. Dir kann es egal sein, denn Du kannst auf diese Art ein tolles Schnäppchen machen. Also, traue Dich und mache das nächste Mal den Versuch, den Preis zu handeln. Es kann sich für Dich lohnen!

Das Handeln will gelernt sein

Nicht jeder Mensch hat ein Talent darin, Handel zu betreiben. Nicht ohne Grund muss man eine Ausbildung zum/zur Einzelhandelskaufmann/frau machen. Beim Handeln kommt es auf verschiedene Aspekte an. Ein gesundes Selbstvertrauen und ein sicheres Auftreten sind sehr wichtig, um gegenüber dem Handelspartner im Vorteil zu sein. Außerdem solltest Du Dich auf jeden Fall mit den Preisen auskennen. Wissen über die Waren ist ebenfalls von Vorteil, wenn man einen guten Handel abschließen möchte. Eine Vorbereitung auf ein Handelsgeschäft sollte also demnach stets vorhanden sein. Nur so hast Du die Chance, den besten Preis auszuhandeln. Preise verhandelnd man am besten von Auge zu Auge. Deswegen sollte man es vor Ort üben. Am besten begibt man sich dafür auf einen Flohmarkt, denn hier wird bei jedem Verkauf des Handessspiel gespielt und die Menschen hier sind sehr gut darin. Lasse Dich hier anlernen!

Handeln auf dem Flohmarkt
Typischer Flohmarkt - optimal um das Handeln zu üben

Handeln auf dem Flohmarkt

Du hast am nächsten Sonntag noch nichts vor? Dann erkundige Dich mal, denn irgendwo in Deiner Nähe findet mit Sicherheit ein Flohmarkt statt. Dort kannst Du üben, wie man richtig handelt. Versuche Dich an verschiedenen Ständen, denn manche der Verkäufer sind besser oder schlechter im Handel treiben. Wenn Du etwas kaufen möchtest, setze den ersten Preis sehr niedrig an. Der Verkäufer wird Dir ein hohes Gegenangebot machen. Dann nähert ihr euch langsam aber sicher an und trefft euch irgendwo in der Mitte. So kannst Du genau kontrollieren, welchen Preis Du am Ende des Handels zahlen wirst. Wenn Du dies einige Male übst, kannst Du in der Tat viele Schnäppchen machen und dadurch natürlich bares Geld sparen. Es kostet vielleicht am Anfang etwas Überwindung, aber mit der Zeit macht das Handeln richtig Spaß und wenn es gut läuft, kannst Du es ja auch mal im Einzelhandel ausprobieren.

Trau Dich und handle!

Was nimmst Du nun letzten Endes mit? Handeln lohnt sich auf dem Flohmarkt und manches Mal auch im Einzelhandel. Wenn Du Deine ersten Versuche unternehmen willst, probiere es doch mal in Geschäften aus, die Du nicht so oft besuchst. Dort kannst Du die ersten Schritte erproben und wenn es irgendwann besser läuft, dann wage Dich doch einfach mal an größere Geschäfte. Mehr als nein sagen können die Verkäufer immerhin nicht. Einen Versuch ist es Wert, denn auf diese Art hast Du die Chance, viel Geld beim Einkauf zu sparen.

Sonderangebote bei zooplus.de

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern