Zurück zur Übersicht

Sind Kryptowährungen die große Chance für die Paid4-Szene?

Zettel mit Hinweis Bitcoins accepted here
Bitcoins generieren mit Paid4 - Bald Wirklichkeit?

Kategorie: Allgemein

Dienste:

29.04.2018

Wie vielleicht einige von euch in den letzten Wochen verfolgt haben, hat sich der Kurs der Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum & Co. wieder deutlich erholt. Klar kann man nun davon sprechen, dass die weltweite Verunsicherung vor Kursverlusten, Handelsstreits, Atom-Deals und neuerlichen Konfliktherden die Menschen in diese alternative Wertanlage drängen. Man kann aber auch die Meinung vertreten, dass Kryptowährungen eine interessante Alternative zu Gold, Aktien und anderen Investmentmöglichkeiten bieten. Schaut man sich zudem die Handelsvolumen des Bitcoins an, dann stellt man fest, dass dieses seit Jahren steigt:

Hier also von einem kurzfristigen Trend zu sprechen, wäre fast so als wenn man heute behaupten würde, das Internet oder das Smartphone wären ebenfalls kurzfristige Trends! Zudem ermöglichen immer mehr Institutionen, Geschäfte, Städte, Gemeinden und Länder offizielle Zahlungsmöglichkeiten mit Kryptowährungen. Die Schweiz gilt hier zum Beispiel als absoluter Vorreiter in Sachen Bezahlmöglichkeiten mit Bitcoins, wie hier nachzulesen ist. Wir dürfen an dieser Stelle nicht vergessen, dass wir in Deutschland traditionell zu den konservativsten Märkten der Welt gehören. Andere Länder in Asien, Südamerika oder auch eben zuvor genannte wie die Schweiz und Österreich sind uns da schon ein ganzes Stück voraus.

Der Bitcoin ist das Gold der Kryptowährungen

Die Kritiker der Kryptowährungen behaupten stets, dass die Transaktionen mit Bitcoins viel zu lange benötigen und zu teuer wären. Damit mögen sie auch Recht haben, jedoch entgegne ich diesen Personen dann immer, wer würde denn mit Gold in ein Geschäft gehen und zahlen? Ich denke der Aufwand Nuggets mit sich herumzuschleppen, vor Ort abzuwiegen oder gar einzuschmelzen wäre doch Wahnsinn, das macht doch niemand. Trotzdem wird Gold überall als Anlagewert seit Jahrtausenden akzeptiert. In meinen Augen verhält sich das mit Bitcoins gleich. Diese Währung wurde nie dafür erschaffen den klassischen Geldhandel abzulösen, jedoch steht sie an der Spitze aller Kryptowähren (wie Gold bei den Edelmetallen) und ist am Bekanntesten. Einige Coin-Börsen funktionieren zudem nur, nachdem man sich erst einen Betrag an Bitcoins kaufen muss, um dann auch in anderen Währungen zu handeln. Daher ist Bitcoin der Einstieg und das Zugpferd zugleich für alle Kryptowährungen.

Doch warum meidet die deutsche Geldverdienen-Szene bisher den Bitcoin?

Auffällig ist, dass so gut wie kein deutscher Paidmailer, kein Cashback-Portal (mit Ausnahme von Shoop) und auch kein bezahltes Umfrageportal in Bitcoins auszahlt! Um dieser Frage nachzugehen habe ich bereits vor 2 Monaten mit einigen Betreibern Kontakt aufgenommen und sie konkret gefragt. Hier ihre Antworten:

1. Matthias Vogel von Bonus-Bunny meinte, dass er Bitcoins deswegen nicht aufgenommen habe, weil es keine Nachfrage bei den Auszahlungen dafür gäbe.

2. Stephan Klein von maXearn / Multiboni gab an, dass er sich mit Kryptowährungen noch nicht beschäftigt habe, er sich aber vorstellen könnte solche eine AZ-Variante einzubinden, wenn machbar.

3. Andre Zaadelaar von Bird-Mailer gab an, dass es technisch nicht so einfach sei, vor allem bei den täglichen Schwankungen des Bitcoins an den Börsen. Daher mache eine Implementierung erst Sinn, wenn auch die Werbeeinnahmen gleich in Bitcoin erzielt werden würden. Er könne sich das aber prinzipiell gut vorstellen, dass es bald möglich wäre.

Fazit: Es scheint einerseits noch an dem nötigen Know-How hierzulande zu liegen, dass Bitcoins noch nicht als Auszahlungsmöglichkeit zur Verfügung stehen. Zudem jedoch auch an technischen Hürden bei der Implementierung und dem Risiko der täglichen Währungsschwankungen. Prinzipiell scheinen die Betreiber jedoch erst aktiv werden zu wollen, sobald die Akzeptanz und die Nachfrage nach Bitcoins steigt.

Welche Chancen würde der Bitcoin der deutschen Paid4-Szene bieten?

Um dieser Frage nachzugehen müssen wir mal ein bisschen ausholen. Als ich mit Paid4 begann, war das 2002, damals war ich Geringverdiener und auf der Suche nach Möglichkeiten mit dem "neuen Medium Internet" Geld zu verdienen. In Deutschland gab es zu dieser Zeit eine kleine aber feine Bewegung names Paid4, dieser Gruppe gehörten damals ca. 50.000 aktive Personen an, für Paidmails konnte man zum Teil mehrere Cents pro Klick einstreichen. Mit den Jahren gingen leider viele Paidmailer aus wirtschftlichen Gründen kaputt, die Preise für Werbemails gingen in den Keller und der Name "Paid4" wurde regelrecht verbrannt und mit einem negativen Image belegt. Die Szene dürfte inzwischen, begrenzt auf die Paidmailer, weitaus kleiner geworden sein (Unsere Schätzung: ca. 10.000 aktive User). Im Großen und Ganzen gab es aber in den letzten 3-4 Jahren wieder einen Aufwärtstrend, besonders ausgelöst durch die Cashback-Portale und die Umfrageportale. Rechnet man diese Mitglieder der heutigen Paid4-Szene zu, dann dürften wir ca. über 1 Mio Nutzer haben, welche sich damit beschäftigen. Doch leider befinden sich die Paidmailer nach wie vor in einer Talsohle und einige mehr wären wahrscheinlich nicht mehr da, hätte es die Cashback-Bewegung nicht gegeben.

Aus diesem Grund verstehe ich es nicht, warum nicht gerade die Paidmailer mit innovativen neuen Gedanken auf Userfang gehen? Die Bitcoin-Bewegung stellt aktuell alles in den Schatten, schaut man sich mal die Suchfrequentierung bei Google an, dann stellt man fest, dass monatlich über 500.000 Suchanfragen auf den Begriff "Bitcoin" entfallen:

Quelle: KWFinder.com
Quelle: KWFinder.com

Viele dieser Personen haben von Paid4 noch nie was gehört, suchen aber nach Möglichkeiten Bitcoins (Geld) zu sammeln, generieren bzw. zu handeln oder einfach nur aus rein informellen Gründen. Das ist eine potentielle Gruppe an Personen, welche für jeden Paidmailer dieser Welt eine unfassbare Chance bietet und ich spreche hier nur von Deutschland, andere Nationen sind hier überhaupt nicht aufgelistet. Aus diesem Grund empfehlen wir von Adiceltic.de allen Paidmailern: Bietet euren Usern Verdienst- und Auszahlungsmöglichkeiten in Bitcoins! Hier wächst gerade eine neue Generation heran, welche sich als Zielgruppe perfekt eignet, bitte verschlaft nicht diesen MEGA-Trend.

Weitere Vorteile für die Einbindung des Bitcoin als AZ-Variante

Wir sind zudem der Meinung, dass die Verwendung von Bitcoin weitere Sicherheit bietet, denn sollte es Probleme mit Banken oder E-Payment-Diensten wie PayPal kommen, dann kann man auf Bitcoin umsteigen. Des Weiteren bietet die Volatilität des Bitcoins einerseits Risiken, jedoch auch unfassbare Chancen. Ende letzten Jahres explodierten die Kurse bis auf 20.000 Dollar für einen Bitcoin. Inzwischen bewegen wir uns wieder bei ca. 9.000 Dollar pro Bitcoin. Sehr viele Ökonomen gehen jedoch davon aus, dass sich die Kurse langfristig positiv entwickeln könnten. Das bedeutet der Kurs könnte in den nächsten Jahren weiter steigen und in bisher unerreichte Höhen vorstoßen. Wenn das der Fall wäre, dann könnte das gleiche wie bei einem Bekannten von mir eintreten. Dieser hatte sich vor 2 Jahren auf Shoop 50 Euro in Bitcoin auszahlen lassen. Er hat das Guthaben nie angerührt und einfach liegen lassen, zwischenzeitlich dann Ende letzten Jahres waren diese ehemals 50 Euro fast 1.000 Euro wert, kein Witz. Diese Tatsache könnte viele Menschen dazu bringen kleine Guthaben in Bitcoin aufzubauen und warum dann nicht mit Hilfe von Paidmails, Cashback, Umfragen oder bezahlten Surfbars und vergüteten Startseitenaufrufen.

Also liebe Betreiber von Paid4-Diensten, bitte denkt innovativ und überlegt euch Konzepte und technische Möglichkeiten um Verdienst- und Auszahlungsmöglichkeiten für eure User in Bitcoins zu schaffen.
Als kleines Beispiel zum Ende möchten wir euch noch mitteilen, dass sich unsere Zugriffszahlen von Adiceltic.de seit der Aufnahme von Faucets (Seiten für Bitcoin-Verdienstmöglichkeiten) verdoppelt haben...

 

Coinbase Banner

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!