Bitcoin - Eine Idee wurde zur Realität

Logo Bitcoin
Logo bitcoin

Im Vergleich zu anderen E-Payment Anbietern stellt Bitcoin in Bezug auf seine Geschichte sicherlich ein Sahnebonbon dar. Denn: Über seine Hintergründe ist nicht sehr viel bekannt. Hinter dem ganzen Konzept des Anbieters könnte eine Einzelperson oder ein Netzwerk stecken. Aber wie kommt es zu diesem mysteriösen Hergang? Im Jahre 2008 wurde das Konzept von Bitcoin zum ersten Mal vorgestellt. Dies geschah auf einer Mailingliste über Kryptographie. Im Jahre 2009 wurden dann die ersten 50 Bitcoins ins Leben gerufen und somit stand dem Erfolgsweg dieser Kryptowährung nichts mehr im Wege, denn heute gehört Bitcoin zu den beliebtesten Zahlungswegen im Internet. Das Besondere an Bitcoin ist, dass die Bitcoins eine eigene Währung darstellen. Diese sind ausschließlich in dem Zahlungssystem von Bitcoin vorzufinden. Doch nun möchten wir uns etwas intensiver mit der Geschichte von Bitcoin beschäftigen.

Was ist Bitcoin?

Die offizielle Definition bei Wikipedia lautet: "Bitcoin (englisch sinngemäß für „digitale Münze“) ist eine digitale Geld­einheit eines weltweit verwendbaren dezentralen Zahlungssystems." Die Bitcoin-Foundation, welche offiziell hinter Bitcoin steht findest Du hier.

Die eigentliche Idee der Bitcoins kam zum ersten Mal im Jahre 1998 ins Spiel. Damals war zunächst von einer Krypto-Währung die Rede. Umgesetzt wurde das Ganze dann im Jahr 2009. Initiator dabei war eine Person (oder eine Gruppierung) mit dem Namen Satoshi Nakamoto. Leider muss man in Bezug auf die Historie der Bitcoins sagen, dass wir nicht sonderlich viel über Nakamoto in Erfahrung bringen konnten. Er oder sie verließ(en) das Projekt bereits im Jahr 2010. Kurz darauf begann auch schon der große Aufschwung der Bitcoins. Im Verlauf der Zeit hat eine Vielzahl an Entwicklern an dem Erfolgszug der Bitcoins mitgewirkt.

Vorteile von Bitcoin:

Bitcoins sind in der heutigen Zeit sehr verbreitet und werden von vielen Menschen genutzt, um online Zahlungen zu tätigen. Seit der Einführung der ersten 50 Bitcoins ist die Zahl der Kryptischen Währung immens gestiegen und nun werden die Bitcoins auf der ganzen Welt verwendet. Dies ist auch kein Wunder, denn die Währung bringt in der Tat einige Vorteile mit sich.

  • Ein großer Vorteil der Bitcoins sind die niedrigen Gebühren. Oftmals ist es sogar möglich, die Gebühren bei einer Transaktion vollkommen zu umgehen. Hinzu kommt die hohe Sicherheit beim Handeln. Die Nutzer haben die volle Kontrolle und müssen auf diese Art keine Gebühren befürchten, welche sie womöglich überraschen könnten.
  • Es gibt keine Verzögerungen bei Überweisungen von Bitcoins. Die Höhe des Geldes ist im Nu überwiesen. Hinzu kommt, dass es keine Limits gibt, wenn man als Kunde bei Bitcoin Geld überweisen möchte.
  • Auf der Bitcoin-Webseite und auf anderen Sites im Netz findet man große Communities, welche Aufschluss über die Nutzung der Währung geben. Du hast so die Chance, Dich mit vielen anderen Nutzern der Bitcoins zu besprechen zu können, falls sich in der Tat irgendwelche Fragen zu den Bitcoins oder dem Verfahren der Zahlung ergeben sollten, mit denen Du alleine zurecht kommen solltest.

Unsere Empfehlung: Coinbase
Das ist ein Anbieter, bei dem Du ganz einfach Bitcoins (aber auch Litecoin und Ethereum) handeln kannst. Einfach ein Konto eröffnen und dann je nach Lust und Laune Euros einzahlen und Kryptowährungen kaufen bzw. umgekehrt. Einfacher geht Online-Handel mit Bitcoin und Co. nicht mehr. Doch Vorsicht: Die Kryptowährungen unterliegen starken Schwankungen, hier sind mehrere Prozent an Schwankung "normal", da kann man schnell viel Geld verlieren aber natürlich auch gewinnen. Wir übernehmen keine Haftung für Verluste!

Banner Bitcoin Online-Kurs

Nachteile von Bitcoin:

Bemerkenswert ist, dass man selbst auf der deutschen Webseite von Bitcoin eine Auflistung von Nachteilen findet. Hier kann man sehen, dass sich der Anbieter in der Tat als noch entwicklungsfähig sieht und Wert darauf legt, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. Nun möchten wir Dir ein paar Informationen zu den Bitcoins präsentieren.

  • Natürlich sollte Dir klar sein, dass Deine Bitcoins keine Sicherheit vor Geldverlust sind. Bitcoins können tatsächlich wertlos werden, denn es handelt sich hierbei um eine Währung und keine Währung dieser Welt ist davor geschützt, im Wert zu fallen oder gar wertlos zu werden. Im Falle der Bitcoins kann dies durch Inflation zwar wohl kaum geschehen, aber es gibt Gründe wie technisches Versagen, welche in der Tat eine Wertlosigkeit der Bitcoins herbeiführen können.
  • Die Akzeptanz in vielen Webshops gegenüber Bitcoins ist leider noch sehr ausbaufähig.
  • Aufgrund des Entstehens der Bitcoins haben gerade am Anfang viele Menschen sehr nervös auf diese Art des E-Payments geblickt. Der anonyme Hintergrund ließ so Manchen auch Skepsis über die Seriosität von Bitcoin herbeiführen.
  • Leider sind die Bitcoins noch nicht so weit verbreitet, dass man behaupten kann, man könne überall im Netz mit Bitcoins Zahlungen vornehmen. In diesem Bereich muss also noch Arbeit geleistet werden.
  • Bitcoin steckt noch in der Anfangsphase und hat extremstes Potenzial. Zeitweise war ein Bitcoin mehr wert als eine Unze Gold!

Ein- und Auszahlung bei Bitcoin:

Der Erwerb von Bitcoins ist recht einfach, denn hierfür gibt es eine Menge an Handelsseiten im Netz. Es gibt keine direkte Einzahlung für die Bitcoins, jedoch bestehen verschiedene Chancen, wie Du an diese gelangen kannst. Hier haben wir Dir fünf Möglichkeiten zusammengetragen:

  1. Durch das Mining in der Community
  2. Im Austausch für Waren
  3. Der direkte Kauf der Bitcoins (z.B. Coinbase)
  4. Tausche Bitcoins mit anderen Nutzern
  5. Erhalten die Bitcoins als Zahlung für diverse Dienste (z.B. bei Coinbux für das Klicken von bezahlten Anzeigen)

So stehen Dir verschiedene Wege zur Verfügung, wie Du Deine Bitcoins vermehren kannst. Denke jedoch stets daran, dass es sich bei den Bitcoins nicht um eine reale Währung handelt und sie ist auch nicht frei von Verlusten.

Der VIP Kunde bei Bitcoin

Ein VIP Programm gibt es bei Bitcoin nicht. Es handelt sich um ein Programm das für alle gleich nutzbar ist. Gerade hier könnte man dies noch als Vorteil aufzählen, denn man muss nicht noch mal extra Geld investieren, um diverse VIP-Funktionen nutzen zu können. Auch wenn es kein VIP-Programm gibt, kannst Du Dich dennoch intensiv in die Community einbringen, wenn Du regelmäßig die Bitcoins nutzt. Denn bei Bitcoins kannst Du mitwirken und dies geschieht schon, indem Du das Zahlungssystem von Bitcoin verwendest. Allerdings gibt es noch viel mehr zu tun, denn das Mitwirken an Bitcoin kann tatsächlich sehr vielseitig sein. Du kannst als Übersetzer mitwirken oder Du gehst in den Bereich der Entwicklung und setzt Deine Kenntnisse hier geschickt in Szene. Auch das Spenden ist ein wichtiger Faktor, mit welchem Du dafür sorgen kannst, dass Bitcoin in den kommenden Jahren weiterhin auf der Erfolgsspur fährt. Du siehst also, dass auch wenn es kein Programm für VIP-Nutzer gibt, dennoch die Chance besteht, dass Du intensiv bei Bitcoin mitwirkst.

Fragen rund um Bitcoin

Der FAQ-Bereich bei Bitcoins ist sehr groß, denn nach wie vor informieren sich sehr viele Personen Tag für Tag über das Thema. Hier werden viele Fragen beantwortet und selbst Nachteile der Währung werden hierbei nicht unter den Teppich gekehrt. Hier hast Du die Chance, Dich intensiv einzuarbeiten, bevor Du Dir ein Konto bei Bitcoin anlegst und natürlich findest Du hier auch ausführliche Erklärungen, wie Du die Transaktionen auszuführen hast. Bitcoin verfügt außerdem auch über eine eigene und sehr informative Wiki. Ansonsten steht Dir natürlich der Zugang zu den verschiedenen Communitys offen, denn hier kannst Du Dich mit anderen Nutzern der Bitcoins kurzschließen und mehr über das System und seine Anwendung erfahren.

Banner Bitcoin Online-Kurs

Fazit zu Bitcoin:

Bitcoin steckt noch in der Anfangsphase, ist aber auf einem guten Weg, sich weiterzuentwickeln. Leider ist die Akzeptanz auf dem Markt noch nicht bei 100 Prozent und deswegen muss man auf vielen Seiten auf andere E-Payment Anbieter ausweichen. Dies ist ein Defizit, an welchem Bitcoin in der Tat noch arbeiten muss, um mehr Kunden zu gewinnen und sie auch an sich zu binden. Der Support ist super, denn hier gibt es viele sehr hilfsbereite Communitys, welche auf alle Fragen tolle Antworten liefern können.

Hier ein paar Punkte nochmal kompakt zusammengefasst:

  • Bitcoin ist ein Anbieter mit sehr geringen Gebühren. Oftmals sind die Transaktionen sogar frei von Gebühren.
  • Du hast eine große Community, in welche Du Dich auch mit einbringen kannst. Durch Deine Mitwirkung kannst Du dafür sorgen, dass Bitcoin in der Zukunft auch weiterhin wachsen kann.
  • Da es sich bei Bitcoin um ein noch sehr junges Bezahlsystem handelt, gibt es auf jeden Fall noch Raum für Verbesserungen. So ist die Akzeptanz der Webshops oder anderer Seiten im Netz, welche die Bitcoins akzeptieren, um damit zu zahlen, noch nicht sehr verbreitet. Aus diesem Grund muss man oftmals auf andere Anbieter wie PayPal oder Neteller ausweichen.
  • Kaum ein anderer E-Payment bietet Dir die Chance, so intensiv mitzuwirken, wenn es um die Gestaltung der ganzen Sache geht. Du kannst Dich bei Bitcoins als Übersetzer oder im Bereich Mining mit einbringen und dafür sorgen, dass Dein Wahlanbieter in Sachen E-Payment rasch vorankommt.
  • Die Bitcoins können in der Zukunft tatsächlich ein wichtiges Bezahlmittel im Netz werden.
  • Der Support durch die verschiedenen Communities ist enorm und in der Tat sehr hilfreich, wenn man Fragen zu seinen Bitcoins oder Funktionen des Systems hat.

Newsletter-Anmeldung

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern