Zurück zur Übersicht

Bitcoin Exchanges: Der Marktplatz für Bitcoin-Händler

Eine Laptop-Tastatur, auf der eine Brieftasche mit Bitcoin-Münzen und Bitcoin-Papierwallets liegen.
Bitcoins Exchanges bieten viele und sichere Handelsmöglichkeiten mit der Kryptowährung. Bildquelle: REDPIXEL.PL – 680368249 / Shutterstock.com

Kategorie: Allgemein

Dienste:

23.02.2018

Kryptowährungen sind beliebt wie eh und je. Allerdings benötigen Trader und Anleger auch online einen oder mehrere Plätze, auf dem sie mit der digitalen Währung handeln können. Die größtenteils einfach zu bedienenden Exchanges sollen ein solches Forum bieten und versprechen Sicherheit. 

Die Kryptowährung Bitcoin sollte inzwischen jedem ein Begriff sein. Das digitale Geld ist so beliebt wie selten zuvor und dementsprechend wertvoll in der öffentlichen Wahrnehmung geworden. Auch der reale Gegenwert ist heute wesentlich höher, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war und Bitcoin bestenfalls noch ein Geheimtipp waren. Gerade deswegen muss allerdings die Sicherheit für Anleger und Händler beim Traden gewährleistet sein.

Wo Bitcoins sicher kaufen und verkaufen?

An dieser Stelle setzen die sogenannten Bitcoin Exchanges an. Hierbei handelt es sich um eine Art Online-Markt, auf dem digitale Währungen gehandelt werden können. Anleger und Händler müssen aber auch hier auf Sicherheit achten. Wie man sich in diesem Bereich auf sicherem und seriösem Terrain bewegt, erfährst Du auf www.betrugstest.com. Hier sind grundlegende und sicherheitsrelevante Informationen zu den einzelnen Anbietern und zu den Einzahlungsmethoden zu finden.

Was die Exchanges Bitcoin-Händlern bieten

Die einfachste und sicherste Methode, um Bitcoins zu kaufen und wieder zu verkaufen, stellen die Exchanges dar. Diese können manchmal einfach oder auch etwas komplizierter zu bedienen sein, je nachdem, für welchen Exchange Du Dich entscheidest. Bei den digitalen Marktplätzen ist also etwas für Anfänger und Profis das Richtige zu finden. Es gibt einige Vorteile, die für den Handel von Kryptowährungen mit Bitcoins auf diesen Exchange-Märkten sprechen:

Vorteile Erläuterung
Große Auswahl Bei vielen Exchanges kannst Du nicht nur mit zahlreichen Zahlungsmethoden wie Kreditkarte, Überweisung, PayPal u.v.m. Bitcoins kaufen, auch das Erstehen und Verkaufen von vielen unterschiedlichen Kryptowährungen wie z.B. Ethereum und Litecoin ist möglich. 
Anonymität Ein großer Vorteil für Anleger stellt die Anonymität dar, denn für manche Exchanges müssen sich Anleger und Händler nicht einmal anmelden bzw. registrieren. Inzwischen existieren sogar Bitcoin-ATMs, also eine Art Geldautomat, an denen Du Bitcoins kaufen kannst. Nur an wenigen kannst Du Deine Bitcoins auch wieder verkaufen. In Deutschland wird es allerdings schon allein wegen strengerer Regulierungen schwer, einen solchen Automaten überhaupt irgendwo zu finden.
Schnelligkeit Ein weiterer großer Vorteil der Exchange-Börsen ist die Schnelligkeit, mit der Anleger und Händler ihre Transaktionen durchführen können. Innerhalb schon weniger Sekunden und unabhängig von Tages-, Nachts- und Geschäftszeiten kannst Du schon Besitzer von verschiedensten Kryptowährungen sein oder diese wieder verkaufen.

Tabelle: Bitcoin-Währungen und die dazugehörigen Marktplätze, auf denen Anleger mit ihnen handeln können, bringen zahlreiche Vorteile mit sich, die der normale Bankbetrieb nicht zu bieten hat. Schnell, anonym, frei und flexibel können hier Geschäfte betrieben werden.

Was ist Blockchain?

Digitale Währungen basieren auf der Blockchain-Technologie. Via Blockchain werden in den meisten Fällen Transaktionsdaten nicht auf einem einzelnen Server gespeichert, sondern dezentral abgelegt. Die Nutzer sind über ein sogenanntes Peer-to-Peer-Netzwerk untereinander verbunden. Im Falle von z.B. Bitcoin und anderen Kryptowährungen handelt es sich um Daten, die normalerweise von Banken verwaltet werden. Ein einzelner Block, der Teil einer Blockchain oder Kette wird, füllt sich mit Daten, bis dieser voll ist. Anschließend wird der nächste Block erstellt und wieder mit Daten gefüllt.

Was macht Blockchain sicher?

Die Blockchain-Technologie ist relativ einzigartig. Jedwelche finanzielle Aktivität wird in einer Datenkette abgelegt und kann jederzeit zurückverfolgt werden. Auf diese Weise kann auch jede Art von Manipulation schnell festgestellt werden. Weiterhin kannst Du einen Vorgang erst abschließen und einen neuen Vorgang beginnen, wenn alles nach einem vorgegebenen Regelwerk abläuft. Die Kette oder Chain verlängert sich mit jeder neuen Aktivität und auf ihr wird die gesamte Transaktionsgeschichte des Nutzers festgehalten. Einsehbar ist das Ganze nur mithilfe zweier Schlüssel. Ein öffentlicher Schlüssel (public key) ist für jeden sichtbar und stellt so etwas wie die Kontonummer dar. Mit dem privaten Schlüssel, der nur für den individuellen Nutzer bestimmt ist, wird eine Überweisung gekennzeichnet. Ohne diesen privaten Schlüssel sind Vorgänge und Transaktionen ungültig.

Infografik über die Geschichte der Kryptowährung Bitcoin, ihr Entstehen, die ersten Transaktionen und die ersten Investoren.
Infografik Bitcoin

 

Wo Bitcoins aufbewahren?

Wie beim Echtgeld wird auch die digitale Bitcoin-Währung in einer Brieftasche aufbewahrt. Allerdings handelt es sich hierbei um eine digitale Brieftasche oder auch Wallet genannt. Mit diesen kannst Du Bitcoins speichern und Transaktionen durchführen. Hier gibt es wiederum zahlreiche Möglichkeiten, die der Bitcoin-Nutzer in Anspruch nehmen kann:

  • Desktop-Wallet
  • Online-Wallet
  • Paper-Wallet
  • Hardware-Wallet
  • Mobile-Wallet

Jede dieser Methoden hat seine Vorteile und Nachteile, was Komfort und Praktikabilität angeht. Außerdem musst Du auch hier wieder auf das Thema Sicherheit achtgeben. Natürlich ist es auch möglich und sogar empfehlenswert, mehrere Wallets zu verwenden.

Cointiply Banner

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!