Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
Zurück zur Übersicht

Das Führen von einem Haushaltsbuch

Haushaltsbuch führen
Bild von Chris Pastrick auf Pixabay

Kategorie: Allgemein

Dienste:

07.10.2021

Kaum ein Mensch mag es nicht, im Alltag Geld zu sparen. Mehr Bares im Geldbeutel oder auf dem Bankkonto zu haben ist in der Tat eine Wohltat und führt dazu, dass man ein Gefühl der Sicherheit hat. Darum sparen viele Menschen gerne und bezeichnen sich gar als Schnäppchenjäger oder Sparfüchse. Diese Personen sind wahre Experten darin, Geld im Alltag zu sparen und alle werden sicher das Hilfsmittel Haushaltsbuch kennen und schätzen. Es ist ein nützliches Hilfsmittel, wenn es darum geht, die eigenen Einnahmen und Ausgaben im Blick zu haben und ein guter Weg, um jeden Tag ein wenig Geld zu sparen. Man muss nicht immer um die Ecke denken, manchmal sind die Wege zum Erfolg beim Geldsparen ganz nahe und man muss sich nur Gedanken darum machen, wie man die Ideen am besten umsetzt.

Das Führen von einem Haushaltsbuch ist im Grunde genommen ganz einfach und schnell erklärt. Aus diesem Grund wollen wir uns heute die Chance nehmen und erklären, wie ein Haushaltsbuch funktioniert und wie man mit dessen Hilfe gezielter Einnahmen und Ausgaben steuern kann. In unserem Alltag gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie wir Geld sparen können. Oft übersehen wir diese Chancen aber schlichtweg, weil sie direkt vor der Nase und daher leicht zu übersehen sind. Ein Haushaltsbuch kann dabei helfen, diese Kleinigkeiten zu entdecken und sie zu nutzen, um mehr Geld auf der hohen Kante zu haben.

Wie führt man ein Haushaltsbuch?

Im Prinzip erstellt man eine Liste mit zwei Spalten. Eine Spalte steht für die Einnahmen und diese werden auch dort eingetragen, mit Datum. Das Gleiche macht man in der zweiten Spalte mit den Ausgaben. Hier werden im Regelfall wesentlich mehr Beträge eingetragen, am besten auch stets mit Datum und der Verwendungszweck sollte auch nicht fehlen, denn dies ist sinnvoll, um sich später in Erinnerung rufen zu können, für welchen Zweck die Ausgaben waren. Wie lange man ein Haushaltsbuch führt, dies kann variieren. Tatsächlich legen viele Schnäppchenjäger eine solche Liste für jeden Tag an, aber auch wochenweise oder für einen Monat.

Man sollte selbst testen, welche Auflistung bzw. Übersicht für einen selbst am besten geeignet ist, um einen Überblick über die eigenen Finanzen zu erhalten. Am Ende der Liste geht es dann darum, sämtliche Beträge der Einträge zusammenzurechnen. So erhält man die gesamten Einnahmen und Ausgaben für den erwählten Zeitraum und kann diese gegenüberstellen. Nun sollte erst einmal im besten Falle ein Plusbetrag herauskommen. Ist es ein Minusbetrag, so hat man in dem Monat mehr Geld ausgegeben, als man verdient hat und dies ist natürlich kein guter Umstand, wenn man Geld sparen will. Dann sollte ein Umdenken stattfinden und so kann man drangehen, das Haushaltsbuch zu analysieren, denn dieses Buch kann eine große Hilfe dabei sein, unnötige Ausgaben ausfindig zu machen und sie demnächst aus dem Alltag zu streichen oder sie zumindest zu reduzieren.

Wie legt man ein Haushaltsbuch an?

Diese Frage ist recht schnell beantwortet, denn es gibt heute im Grunde zwei Wege, die sich an einer großen Beliebtheit erfreuen. Dabei handelt es sich erstens um das klassische kleine Buch, welches man in jedem Supermarkt und Zeitschriftenhandel bekommt. In dieses kleine Buch kann die gewünschte Liste mit Einnahmen und Ausgaben schnell und einfach eingetragen werden. Dort kann man die entsprechenden Beträge auch einfach eintragen und man erhält eine gute Übersicht. In der heutigen Zeit nutzen viele Menschen aber auch ihr Smartphone, um sich ein Haushaltsbuch anzulegen, denn dies ist natürlich möglich. Auch hier kann man sich eine Liste anlegen und es gibt gar passende Apps, welche das Anlegen eines Haushaltsbuchs auf dem Handy noch einfacher gestalten. Das Smartphone übernimmt hierbei die Rolle des modernen Haushaltsbuches, aber auch hier ist es wichtig, letztlich jeden Eintrag gewissenhaft durchzuführen, um einen guten Überblick zu erhalten.

Welche Erkenntnisse kann man aus einem Haushaltsbuch ziehen?

Mit einem Haushaltsbuch kann man so manche Erkenntnis gewinnen, welche einem dabei helfen kann, im Alltag Geld zu sparen. Man erkennt zum Beispiel schnell, für welche Dinge man am meisten Geld ausgibt und kann dann entscheiden, ob man diesen speziellen Betrag senken möchte. Dann ist es möglich, die Stellschrauben entsprechend anzuziehen, damit am Ende des Monats mehr Geld vorhanden ist. Dazu muss man natürlich das eigenen Verhalten im Alltag verändern, doch wenn man dadurch Geld sparen kann, tun dies viele Menschen gerne. Manchmal ist es ja auch gar nicht notwendig, die Ausgaben für bestimmte Bereiche ganz zu streichen.

Man kann sie auch einfach reduzieren. Auch diese Maßnahme kann bereits viel bewirken. Die Ausgaben auf Dauer zu senken ist letztlich das große Ziel, aber die Qualität des Alltags soll dabei natürlich nicht vermindert werden. Das gesparte Geld kann man daher in Dinge investieren, die eine Menge Spaß bereiten. So kann das Geld in ein neues Hobby fließen oder zum Ausgehen genutzt werden. Auch eine Reise ist denkbar. Das gesparte Geld kann so dazu beitragen, die Lebensqualität zu steigern und dies kann zu wahrem Glück im Leben führen.

Wie viel Aufwand ist das Führen eines Haushaltsbuches?

Wer sich nun die Frage stellt, ob der zeitliche Aufwand die gesparten Euros auch tatsächlich rechtfertigt, der wird positiv überrascht sein. Denn je nachdem wie effektiv man das Buch führt und wie konsequent man dann bei der Umsetzung der Sparmaßnahmen ist, desto mehr Geld kann natürlich im Alltag gespart werden. Generell macht es aber nicht sonderlich viel Mühe, ein solches Haushaltsbuch zu führen. Selbstverständlich ist ein kleiner zeitlicher Aufwand von Nöten, dies lässt sich nicht verhindern.

Aber dies stellt ein kleines Übel dar, wenn man dafür viel Geld im Alltag sparen kann. Das Buch wird auf jeden Fall dabei behilflich sein, die Einnahmen und Ausgaben besser im Überblick zu haben. Auch das Erkennen der einzelnen Ausgabenposten wird einfacher. Man merkt schneller, wofür man das meiste Geld während des Monats ausgibt. Dann kann man darüber nachdenken, ob man dieses Geld auch tatsächlich dafür ausgeben möchte oder dies eher unbewusst tut. Sparen ist also mit dem Führen eines Haushaltsbuches möglich und nicht zu knapp, allerdings muss man dies auch konsequent durchziehen und darf keine Ausgaben auslassen, sonst verfälscht dies am Ende des Ergebnis.

So löschen Sie Ihre Schufa-Einträge

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage