Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
ANZEIGE Zurück zur Übersicht

Geld verdienen mit alten Schätzchen

Flohmarkt
Geld verdienen mit alten Schätzchen

Kategorie: Allgemein

Dienste:

28.08.2021

Flohmärkte sind beliebt wie eh und je. Jedes Wochenende kann man auf solchen Märkten nicht nur viele Nützliche, sondern auch wahre Schätzchen finden. Dazu muss man sich aber mit Sammlerstücken auskennen und wissen, welche sich gewinnbringend zu Geld machen lassen. Zurzeit unter Sammlern begehrt sind neben Porzellanfiguren aus berühmten Manufakturen und Blechspielzeug auch Landkarten.

Modern statt antik

Man kann aber auch mit modernen Karten gutes Geld verdienen, mit Spielkarten, zum Beispiel mit Blackjack online. Das um 1.700 in Frankreich erdachte Kartenspiel basiert nicht nur auf Glück allein. Wer das Spiel beherrscht und ein gutes Gedächtnis hat, kann durchaus auf einen Gewinn spekulieren. Je mehr Karten man sich im Verlauf eines Spiels merken kann, umso größer sind die Chancen. Das ist auch der Grund, warum Blackjack zu den beliebtesten Spielen in Online-Casinos gehört. Es ist leicht zu lernen und selbst Anfänger können sofort mitspielen. Außerdem kennt Blackjack keine langen Spielzeiten und eignet sich deshalb auch sehr gut zur Entspannung zwischendurch.

Auf ein Gebiet beschränken

Anders als bei klassischen Glücksspielen ist bei Blackjack eine Strategie gefragt. Man muss Entscheidungen treffen, die richtig oder falsch sein können. Das gilt auch für den Verkauf von wertvollen Sammlerstücken. Wurde der bestmögliche Verkaufspreis erzielt oder wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen? Diese Frage kann nur beantworten, der sich mit Antiquitäten und ihrem Wert auskennt. Wer mit Antiquitäten handeln will, sollte sich deshalb auf ein bestimmtes Gebiet beschränken. Es ergibt keinen Sinn auf Flohmärkten nach allen möglichen „verwertbaren“ Gegenständen zu suchen. Darunter findet sich nur selten etwas Wertvolles. Erstens, weil der Besitzer gewiss den Wert ermittelt hat, bevor er sein "Schätzchen" auf dem Flohmarkt billig hergibt und zweitens, weil niemand Spezialist auf allen Gebieten sein kann.

Antiquitäten erkennen und schätzen

Das Wort Antiquität bedeutet Altertum. Bei Antiquitäten handelt es sich demnach um alte Dinge, wobei das Alter die Zeitspanne zwischen Antike und Neuzeit umfasst. Von einer Antiquität spricht man, wenn ein Gegenstand über 100 Jahre alt ist. Begehrt sind neben Münzen und Porzellan zum Beispiel Schmuckstücke und Spielzeug, besonders Blechspielzeug. Autos, Modelleisenbahnen und anderes Spielzeug aus Weißblech aus dem 19. Jahrhundert sind beliebte Sammlerstücke. Blechautos, Dampfmaschinen oder aufziehbare Vögel erreichen Preise von über 1.000 Euro. Ausschlaggebend für den Preis, den so ein Stück erzielen kann, sind Markenechtheit, Zustand und Restaurierungsbedarf. Normale Gebrauchsspuren mindern den Wert nicht. Sind aber erhebliche Restaurationen nötig, sinkt der Wert. Gerade bei Blechspielzeug kamen viele Nachbauten von Marken auf den Markt, die nicht den gleichen Wert wie die Originale haben. Im Internet gibt es zahlreiche Auktionsportale, die man zur Wertbestimmung nutzen kann. Hier wie überall gilt: "Übung macht den Meister".

An- und Verkauf ist die Devise

Auch der Ankauf von Sammlerstücken kann ein gutes Geschäft werden. Was heute noch keine wertvolle Antiquität ist, kann es schließlich morgen schon sein. Sparen lohnt sich nicht mehr, Investitionen in den Handel mit seltenen Gegenständen aber vielleicht schon. So finden sich auf Flohmärkten beispielsweise alte Landkarten und Atlanten, die für wenige Euro zu haben sind. Sammler zahlen für Spitzenwerke fünfstellige Beträge. Man muss die wahren Schätzchen zwischen den unzähligen billigen Nachdrucken nur erkennen.

Cointiply Banner

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage