Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Mtl. Versandstatistiken zu Paidmailern
Zurück zur Übersicht

Hohe Rendite mit einem Aktienkauf

Mann sitzt vor Fenster
Foto von LinkedIn Sales Navigator von Pexels

Kategorie: Allgemein

Dienste:

09.12.2021

Immer mehr Menschen versuchen, ihr Einkommen durch einen Nebenverdienst aufzubessern. Der Traum vom passiven Einkommen ist dabei sehr verbreitet. Grundsätzlich ist es aber so, dass kein Einkommen zu einhundert Prozent passiv ist – jede Verdienstquelle setzt entweder ein zeitliches Engagement oder eine finanzielle Investition voraus. Vor allem mit Aktieninvestitionen lässt sich in vielen Fällen aber ein stattliches Zusatzeinkommen generieren – so geht es.

Tipps für den Aktienkauf

Viele Menschen träumen davon, mit Aktien reich zu werden. Doch nur ein Bruchteil der Anleger schafft es wirklich, langfristig Erfolg an der Börse zu haben. Andre Witzel, Betreiber des Blogs Trading für Anfänger, weiß, woran das liegt: Einsteiger tun sich schwer damit, sich genau das Wissen anzueignen, das sie für erfolgreiche Investitionen benötigen.

Es sei nicht nur wichtig, Trading Strategien zu erlernen und deren Umsetzung zu üben, sondern vor allem, das Konzept Aktie von A-Z zu verstehen. Wer an der Börse Geld investiert, braucht also Grundkenntnisse über den Markt sowie über verschiedene Branchen, Unternehmen, Wertpapiere und deren Entwicklung. Außerdem sollten Anleger folgende Schritte beherzigen:

Depot für den Aktienkauf anlegen

Wer Aktien kaufen möchte, benötigt dazu ein Depot. Früher hat man dieses bei der Hausbank eröffnet, doch durch die Digitalisierung und das Internet gibt es neue – bessere – Möglichkeiten, um Aktienkäufe abzuwickeln. Immer mehr Anleger möchten deshalb ein Depot bei einem Online-Broker eröffnen. Diese Handelsplattformen dienen als Schnittstelle zwischen Handelsplätzen und Investoren. Außerdem bieten sie ihren Kunden ein (meist) kostenloses Depot an.

In diesem Depot lagern gekaufte Wertpapiere dann so lange, bis man sie wieder verkauft oder in ein anderes Depot überträgt. Schon die Wahl des Depots entscheidet über die Höhe zukünftiger Gewinne: Je niedriger die Orderkosten und Gebühren sind, desto mehr bleibt von der Rendite hängen.

Das Anlageziel bestimmen

Wer erfolgreich mit Aktien handeln möchte, sollte wissen, wo genau die persönlichen Ziele liegen: Soll die Investition als Altersvorsorge dienen? Oder möchte man sich durch aktives Trading ein Zusatzeinkommen aufbauen? Abhängig davon sollten Anleger dann einen Trading Stil entwickeln.

Die Buy-and-Hold-Strategie eignet sich für diejenigen, die Aktien möglichst lange halten möchten. Swing-Trading macht den Anlagehorizont von der Wertentwicklung der Aktie abhängig – dabei sind ein paar Tage, Wochen oder auch Monate denkbar. Daytrading beschreibt den Innertageshandel, bei dem Wertpapiere innerhalb eines Börsentages gekauft und verkauft werden. Beim Scalping können zwischen Kauf und Verkauf auch einmal nur Minuten oder Sekunden liegen.

Welche Aktien sollen es sein?

Die Wahl der richtigen Aktie ist natürlich das A und O, denn nur wenn diese gut performt, kann der Anleger auch Gewinne erwarten. Es lohnt sich, auf Aktien aufstrebender Märkte zu setzen und sein Kapital breit zu streuen: Geht einer der Börsenwerte dann bergab, können gut performende Werte im Portfolio diese Verluste ausgleichen.

Ausführlich informieren

Wer erfolgreich Geld mit Trading verdienen möchte, sollte sich so umfassend wie möglich informieren. Dazu gehören Trading Strategien, Chart-Analysen, aber auch Informationen rund um Wirtschaft und Politik. Nur wer informiert ist, kann fundierte Entscheidungen treffen und Panik vermeiden.

Fehler vermeiden

Fehler beim Trading können verheerende Auswirkungen haben. Es lohnt sich daher wirklich, sich schon vor der ersten Investition einen Plan bereitzulegen und diesen um jeden Preis einzuhalten. Kommt es dann zu Verlusten, hat diese der Trader zumindest nicht selbst verschuldet. Für einen guten Überblick lohnt sich das Führen eines Trading-Tagebuchs, das ähnlich wie ein Haushaltsbuch aufgebaut ist.

Der richtige Handelsplatz

Die Wahl des Handelsplatzes ist entscheidend darüber, wie erfolgreich der Trader auf längere Sicht hin mit Aktien handeln kann. Wer beispielsweise gesteigerten Wert auf Auslandsaktien legt, sollte Handelsplätze wählen, die sich darauf spezialisiert haben.

Gewinnoptimierung

Damit der persönliche Aktienhandel nicht der Finanzkrise zum Opfer fällt, ist es wichtig, seine Gewinne zu optimieren. Das bedeutet, man sollte das Verlustrisiko so gut wie möglich senken, damit die Gewinne auch wirklich hängen bleiben. Eine breite Kapitalstreuung ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Doch auch Finanzprodukte mit Hebel können eine gute Möglichkeit sein, um Gewinne zu vervielfachen – vor allem auf Märkten mit geringen Kursschwankungen. Aus diesem Grund steigen viele Anleger recht bald auf Optionen, CFDs oder Devisenhandel mit Hebel um.

Banner iGraal

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage