Zurück zur Übersicht

Paid4-Monatsrückblick November 2012

Kategorie: Paidmailer

Dienste:

11.12.2012

Das Jahr 2012 geht langsam dem Ende zu und wir von Adiceltic.de möchten Euch noch vor dem Jahreswechsel den gewohnten Monatsrückblick für den Monat November liefern! 





Paid-Galaxy mit Verlusten nicht überlebensfähig

Die Paid4 Szene steht im Wandel, denn immer mehr namhafte Paidmailer schließen oder stehen kurz vor der Schließung. In der jüngsten Vergangenheit traf es Mailisto, Webele, Link-Experte und ein paar andere Projekte. Jüngstes Beispiel dürften wohl die Dienste von Herrn M. Wehrle sein.

So wurde Mitte November folgender Newsletter verschickt:





Liebes Mitglied von Paid-Galaxy,


leider muss ich Sie darüber informieren, dass wir heute den Betrieb unserer Projekte


- Klickchanger


- MW-Mailer


- Paid-Galaxy



vorerst eingestellt haben.


Diese Projekte schreiben bereits seit Anfang diesen Jahres erhebliche Verluste, die trotz intensiver Bemühungen nicht ausgeglichen werden konnten.


Ich habe bereits seit Ende 2011 jeden Monat mindesten 500,- Euro Eigenkapital auf die Geschäftskonten überwiesen! Auch die Projekte AD-Union und zuletzt myBoniCo wurden mit über 7.000,- Euro nachweislich zu 100% aus privaten Mitteln finanziert. Dies in der Hoffnung, dass sich hier zeitnah ein Überschuss generiert, der die Verluste der anderen Projekte quasi finanziert. Dies ist bisher leider nicht eingetreten.


Wir beabsichtigen die Aufrechterhaltung des Betriebes von AD-Union und myBoniCo. Sobald sich hier die Einnahmen stabilisieren, werden wir die Paid4-Mailer nacheinander wieder in Betrieb nehmen.


Auszahlungen werden nur durchgeführt, wenn diese durch Geschäftseinnahmen gedeckt sind. Weiteres privates Kapital wird ab sofort nicht mehr auf die Geschäftskonten gehen!


Sollten sich jedoch aufgrund der ausbleibenden Auszahlungen und hiermit eingefrorenen User-Guthaben eine nicht mehr zu bewältigende Anzahl von Zahlungsaufforderungen bzw. Inkassozustellungen ergeben, müssen und werden wir in die Insolvenz gehen.


In der kommenden Woche werden wir daher das zuständige Amtsgericht vorsorglich über die drohende Insolvenz informieren.


Es liegt mir entgegen anderen Betreiber (die zuletzt Ihre Dienst geschlossen haben) fern, die Mitschuld bzw. Hauptschuld bei den Mitgliedern zu suchen! Es ist uns einfach bisher nicht gelungen, dass wir ein attraktives und für alle Seiten gewinnbringendes Konzept bzw. ein für Sie interessantes Angebot aufstellen konnten. So blieb zum Beispiel der Start von myBoniCo deutlich hinter den Erwartungen zurück.


Wir hoffen, dass wir in den kommende Wochen geeignete Maßnahme umsetzen können, die einen baldigen Neustart der Paid4-Mailer zulässt.





Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


Michael Wehrle





Man muss sich natürlich fragen, warum ein gestandener erwachsener Mensch, der sogar eine UG gegründet hat, nicht kalkulieren und rechnen kann? Leider werden wir diese Frage nicht so schnell beantwortet bekommen, da Herr Wehrle unter der zuletzt bekannten Postanschrift nicht erreichbar ist! Über das Einwohnermeldeamt sollten Betroffene, die Forderungen haben, allerdings Auskunft erhalten. Die Gebühren sollten auf jeden Fall erfragt werden, können aber dem Schuldner in Rechnung gestellt werden. Mittlerweile muss man sich wirklich fragen, wo geht der Weg im Paid4 hinführen wird? Diese Frage lässt sich nicht einfach pauschal beantworten, jedoch haben die ganzen Schließungen auch etwas Gutes, denn die Selbstbereinigung der Szene nimmt weiter seinen Lauf. Im Fall von Herrn Wehrle muss man wohl sagen, dass zwar 500 Euro Stammkapital hinterlegt wurden, jedoch kann man davon ausgehen, dass das Geld nicht vorhanden sein wird.




In der Regel ist es so, dass die Einlage dem Notar in Form eines Kontoauszuges vorgelegt werden muss. Der Notar versichert, dass die Einlage vorhanden ist und danach könnte der Unternehmensgründer rein theoretisch das Geld vom Konto holen. Als Geschäftsführer einer UG muss trotzdem mit dem Privatvermögen gehaftet werden. 




Wie im Primusportal bekannt wurde, hat Herr T. Altherr bereits Forderungen, die mehr als das Stammkapital betragen. Sollten die Zahlungen bereits überfällig sein, so befindet sich Herr W. bereits in der Insolvenz, die unter korrekten Umständen angemeldet werden muss, sofern er seine offene Forderungen begleicht. Alles in allem muss man sagen, dass hier der Verdacht einer Insolvenzverschleppung im Raum steht und er sich strafbar gemacht hat, indem die neue Postanschrift dem zuständigen Amtsgericht nicht mitgeteilt wurde.




Wie es weitergeht, wird die Zeit zeigen, jedoch darf man davon ausgehen, dass Herr W. weiterhin abtauchen wird.





Evamails nach wie vor "Offline"

Ähnliche Probleme konnte man in den letzten Wochen bei Evamails.net erleben! Wir hatten bereits über die Situation von Herrn Kuhles berichtet, sodass einige sicherlich im Bilde sein dürften. Während Evanetworks.de online ist, blieb Evamails.net weiterhin offline. Über die Gründe kann nur spekuliert werden, jedoch könnte man in diesem Fall den Verdacht hegen, dass es pure Absicht ist, um sich von diversen Zahlungsverpflichtungen zu „schützen“. R. Kuhles bekam vom Inkassobüro, welches ich zur Eintreibung meiner mittleren dreistelligen Forderung beauftragt habe, bereits eine Mahnung. Diese wurde leider ignoriert, sodass nun die zweite Mahnung erfolgen wird. Wir werden Euch in diesem Fall weiterhin auf dem Laufenden halten.




Da auch der Support von Herrn Kuhles immer stärker darunter leidet, machen sich Webmaster, die das Eva-Script nutzen, immer mehr Sorgen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass immer mehr Paidmailbetreiber beispielsweise auf das Paidmailscript PM3 von K.Ripp wechseln.





Adventszeit ist die schönste Zeit im Paid4-Business

Es gibt jedoch auch positive Nachrichten zu vermelden! Einige von Euch haben sicherlich bei dem einen oder anderen Paidmailer einen Adventskalender entdecken können. So lassen sich immer ein paar Punkte abstauben, die den eigenen Kontostand bei den jeweiligen Mailern erhöhen lassen. Einfach mal genauer umschauen und die gegebenen Möglichkeiten nicht ungenutzt liegen lassen. Aber nicht nur Adventskalender können helfen, die Guthabenstände zu erhöhen, sondern auch der Cashbackbereich ist sehr lukrativ geworden.


Einige Bonusportale bieten auf ihren Seiten spezielle Weihnachtsrallyes an, die von Euch genutzt werden können. Wenn Ihr eh auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für Eure Lieben seid und gleichzeitig im Internet auf Shoppingtour geht, dann schaut mal beispielsweise auf Euroclix, Bonus-Bunny, Dondino, Earnstar oder auch Elite-Mailer vorbei, denn hier könnten passende Rallyes vorhanden sein. Doch selbst wenn keine Rallys vorhanden sind, kauft Eure Geschenke über die Paid4-Portale, so erhaltet ihr überall Geld zurück und unterstützt zudem jedes Portal.


Questler übernimmt Weihnachtsrechnung


Im Grunde erhaltet Ihr in der Regel einen gewissen Teil des Kaufpreises prozentual gerechnet zurück. Damit würdet Ihr nicht nur sparen, sondern Eurem Lieblingspaidmailer etwas Gutes tun. Bei Questler wird mal wieder die Weihnachtsrechnung übernommen. Weitere Infos gibt es direkt bei Questler.de!




Bevor wir nun zum Schluss kommen, können wir Euch mitteilen, dass Ihr auch 2013 jeden Monat einen Paid4-Monatsrückblick erwarten könnt. Wir freuen uns auf die Verlängerung unserer Zusammenarbeit und wünschen Euch mit Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten und vor allem gesunden Rutsch ins neue Jahr.




Wir freuen uns, Euch auch im neuen Jahr auf Adiceltic.de begrüßen zu dürfen. Also bis dahin, lasst es Euch und Euren Familien gut gehen!




Liebe Grüße
Adrian und Asanka 


Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
adiceltic.de abonnieren

Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Adiceltic.de-Newsletter und verpasse ab sofort keine News mehr.

Keine Angst, deine Email-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!