Zurück zur Übersicht

Kurznachrichten aus der Geldverdienen-Szene - März 2019

News
Kurznachrichten aus der Geldverdienen-Szene - März 2019

Kategorie: Allgemein

Dienste: Cashbackdeals - Cashsparen - Dresden-Mails - Ideal-Shoppen - Ladycashback - Meinungsclub - Payrate - Powermails - Profitclean

24.03.2019

Während in den bekannten Hochburgen am Monatsanfang der Karneval, Fasching bzw. Fastnacht tobte, wurde unsere Redaktion von einer Erkältungswelle heimgesucht. In der Zwischenzeit drehte sich die Welt natürlich weiter - und auch die Geldverdienen-Szene. Damit möchten wir Dich über folgende neuere Entwicklungen speziell im Paid4 informieren:

Neu bei Dresden-Mails: Monatskalender mit Extra-Vergütung

Dresden-Mails ist unter anderem bekannt für blitzschnelle Auszahlungen, einer täglichen Loginvergütung von 1 Cent und einem Bundesliga Tippspiel ("Buli-Tippspiel"), an dem kostenlos teilgenommen werden kann. Nun überrascht der Dienst die User, denn ab sofort ist bei Dresden-Mails das ganze Jahr über Advent...

Als neueste Innovation bietet der Betreiber von Dresden-Mails auf seinem Dienst seit dem 01.02.2019 einen Monatskalender an. Ähnlich wie im Dezember auf dem dortigen Adventskalender finden sich im Monatskalender abwechselnd Extra-Vergütungen, Werbemaßnahmen und Lesenswertes. Die Extra-Vergütungen erfolgen in Form von Gutscheinen mit einer Vergütung von bis zu 1 Cent, die im Account einzulösen sind. Insgesamt eine tolle Neuerung, an der es sich teilzunehmen lohnt!

Unser Fazit:

Gerade hier sollte aber nicht vergessen werden, auch die Werbung im Monatskalender anzuklicken. Solche zusätzlichen Verdienste, wie sie von Dresden-Mails angeboten werden, lassen sich nur durch Werbemaßnahmen finanzieren. Daher können Zusatzverdienste wie auch die Höhe der sonstigen Vergütungen lediglich dann aufrechterhalten werden, wenn wir User beständige Aktivität zeigen.

Ideal-Shoppen: Zusatzverdienst im Account durch "CentMails"

Erst kürzlich wurde seitens des Cashbackportals mitgeteilt, dass die Vergütung der Paidmails von 1 auf 0,5 Cent halbiert wird. Scheinbar hat dies den Betreiber nicht ruhen lassen, so dass im Account in der Rubrik "Zusatzverdienst" die "Centmails" eingeführt wurden. Dabei handelt es sich um täglich circa 16 bis 22 anzuklickende Mails mit einer Vergütung von rund 0,075 bis 0,135 Cent Vergütung und mehr.

Insgesamt aus unserer Sicht ein lohnenswerter Zusatzverdienst, mit dem sich die ohnehin äußerst niedrige Auszahlungsgrenze von 1 Euro noch schneller erreichen lässt. Zwar ist es zum Klicken der Centmails erforderlich, sich in den Account von Ideal-Shoppen einzuloggen. Doch diese kleine Mühe wird letztlich mit circa 1,5 bis 2 Cent und mehr vergütet – angesichts der geringen Verdienste bei manchen Paidmailern sicherlich  eine echte Option.

OrangeBuddies: Bannerklicks auf 0,5 Cent gesenkt, Zusatzverdienst durch "Klicken und Verdienen"

Die niederländische OrangeBuddies Media B.V. betreibt die vier Dienste CashbackDeals.de, CashSparen, LadyCashback und MeinungsClub.de. Dabei handelt es sich um Cashbackportale, bei MeinungsClub.de werden zusätzlich Umfragen angeboten. Allen Diensten ist gemeinsam, dass täglich jeweils circa vier bis sechs Mails mit 1 Cent Vergütung versendet werden.

Bisher konnte bei jedem Dienst durch tägliches Einloggen eine weitere Vergütung von 1 Cent erzielt werden, indem der jeweils angebotene Bannerklick betätigt wurde. Diese Vergütung wurde kürzlich auf 0,5 Cent gesenkt. Daneben werden allerdings (meist Donnerstag und / oder Freitag) Banner in einer zusätzlichen  Rubrik "Klicken und Verdienen" bereitgestellt. Auch diese Banner werden mit 0,5 Cent pro Klick vergütet, wobei regelmäßig pro Dienst ein bis fünf Banner erscheinen.

Unser Fazit:

Die Anmeldung und Teilnahme an allen vier Diensten verschafft die Möglichkeit, mit sehr geringem Aufwand einen für Paid4-Verhältnisse recht ordentlichen Verdienst zu erzielen. Auch das tägliche Einloggen bei allen vier Cashbackportalen lohnt, da mit dieser wenig zeitaufwändigen Tätigkeit insgesamt weitere 2 Cent erwirtschaftet werden können. Erscheint die Rubrik "Klicken und Verdienen", sind sogar insgesamt bis zu 10 Cent weitere Verdienste möglich. Zugegebenermaßen ist die hohe Auszahlungsgrenze von je 25 Euro bei den drei Diensten CashbackDeals.de, LadyCashback und MeinungsClub.de nicht jedermanns Sache. Da aber die Dienste zuverlässig auszahlen, lässt sich damit leben. Zudem kann der Verdienst durch Nutzung des Cashbacks jederzeit gesteigert werden.

Payrate.de: Rates, AP und Neuerungen

Nachdem ich Payrate.de im Januar 2019 neu aufgenommen hatte, möchte ich noch kurz folgende Features erwähnen: Zu verdienen sind neben den vom Betreiber regelmäßig umgerechneten PayPoints, aus denen sich die Euro-Vergütung ergibt, zusätzlich "Rates" und "AP".

Die Rates werden insbesondere in der Rubrik "RATES" für die Tagesverlosung eingesetzt, für die mittels der Rates Lose gekauft werden können. Ausgelost werden täglich um Mitternacht 8 x 0,03 Euro. Demgegenüber dienen die AP für die tägliche AktivRally. Bei der AktivRally werden täglich 3% des Gesamtverdienstes aus zahlreichen Verdienstmöglichkeiten sowie 20% aus den Zechegewinnen an die aktivsten 25 User ausgeschüttet. Der Gewinn bei der täglichen Aktivrally ist gestaffelt. So gewinnt der Tagessieger derzeit regelmäßig umgerechnet circa 0,40 Euro, während auf die letzten fünf Plätze umgerechnet circa 0,007 Euro entfallen.

Interessant sind in diesem Zusammenhang die Einstellungsmöglichkeiten für die User. So kann der User bei der Startseite einstellen, ob er damit PayPoints, Rates oder Klammlose verdienen möchte. Ebenso ist bei den Mini-Paidbannern die Einstellung möglich, ob Paypoints oder stattdessen Rates und dreifache AP erwirtschaftet  werden. Dadurch bieten sich dem User je nach Interesse zahlreiche Möglichkeiten. Wer also etwa bei der täglichen AktivRally weit nach vorne kommen möchte, sollte sich bei den Einstellungen für AP entscheiden.

Abgerundet werden die Verdienstmöglichkeiten für Rates und AP durch den "Rates-Abruf", mit dem aktuell alle 20 Minuten 3 Rates und 5 AP abgerufen werden können. Wer sich mit Payrate.de beschäftigt und fleißig klickt sowie bei der Tagesverlosung auch einmal Glück hat, kann nach unseren Erfahrungen einen durchschnittlichen Tagesverdienst von 0,09 bis 0,10 Euro und mehr erzielen.

Daneben baut der Betreiber den Dienst weiter aus und verbessert ihn. So wurde kürzlich die Geschwindigkeit der Seite optimiert, damit Paidbanner usw. schneller geladen und vergütet werden. Weiterhin wurde eine Euro-Tauschbar eingeführt. Die überarbeitete Browser-Trafficbar befindet sich derzeit im Beta-Stadium.

Auch weiterhin stellt Payrate.de damit einen bärenstarken Dienst mit hohem Potential dar, von dem wir sicherlich noch einiges erwarten können.

Powermails: Seit Ende Februar wieder zurück

Nachdem Powermails mehrere Wochen aufgrund eines Hackerangriffs im Wartungsmodus war, ist der Dienst wieder zurück. Dabei wurde im Rahmen der "Rückkehr" ein verbesserter Verlosungstopf angeboten. Insgesamt läuft Powermails nun wieder so zuverlässig und rund wie seit eh und je. Gutschriften und Auszahlungen wurden zwischenzeitlich getätigt.

Wie bei solch seriösen Betreibern wie Sandro und Marco nicht anders zu erwarten, wurde nach Kräften gearbeitet, um den Dienst wieder on zu stellen. Vor Hackerangriffen und / oder technischen Problemen sind auch die besten Paidmailer wie Powermails oder Euros4Mails nicht gefeit.

ProfitClean: Jetzt 7 statt früher 3 Refebenen - obere Refebenenvergütungen gekürzt

Bislang verfügte ProfitClean über ein dreistufiges Refsystem mit einer Ebenenvergütung von 10%, 5% und 1%. Mit Newsletter vom 20.02.2019 teilte der Betreiber, der auch die Dienste Nord-Mails und PaidXXL führt, folgendes mit:

Hallo User,

Da wir nun die Refvergütung der einzelnen Ebenen geändert hatten ohne die User per Newsletter zu informieren sind wir (mit Recht) in die Kritik geraten. Das holen wir nun jetzt nach. Sollte jemand nicht einverstanden sein mit dieser Änderung kann er von seinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen. Dieses gilt bis 15. März ab heute.

Folgende Änderung der Refvergütung gilt ab sofort.

E1 3.00% , E2 2.00%, E3 1.00%, E4 0.75% , E4 0.50%, E5 0.25%, E6 0.12% und E7 0.08%.

Gruß

Damit übernimmt der Betreiber offensichtlich die Einstellungen von Nordmails. In der Vergangenheit traten speziell bei ProfitClean mehrfach Fehler bei der Refvergütung auf. So betrug etwa zeitweise der Refverdienst bei einer Downline mit rund 100 Refs auf der 1. Ebene täglich über ein Euro, für Paid4-Verhältnisse ein geradezu astronomischer Wert. Durch die neuen Refebenen scheinen diese Fehler behoben.

Unser Fazit:

Wie wir  bereits mehrfach geäußert haben, sind Kürzungen der Refebenenvergütung insbesondere dann nicht zu beanstanden, wenn die aktuelle Vergütung für den Dienst wirtschaftlich nicht tragbar ist. Da aufgrund der Fehler im Skript teilweise sicherlich Verluste eingefahren wurden, sind die Kürzungen der ersten drei Refebenen in Ordnung, zumal nunmehr Downlines über sieben Refebenen möglich sind und vergütet werden. Trotzdem ist die Erweiterung der Refebenen auf sieben "handwerklich" schlecht gemacht. Denn in der Refübersicht sind nach wie nur drei Refebenen aufgeführt. Der User kann also nicht erkennen, wie viele Refs er ab der vierten Ebene hat. Hier besteht seitens des Betreibers noch Handlungsbedarf am Script und der Transparenz für die Userschaft.

 

Banner BonusBitcoin

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern