Zurück zur Übersicht

Nord-Mails korrigiert seinen Kurs: User wurden informiert, Verbesserungen forciert

Logos Nord-Mails, PaidXXL und Profitclean
Neue News von Nord-Mails

Kategorie: Paidmailer

Dienste: Nord-Mails - PaidXXL - Profitclean

24.02.2019

Der Unmut vieler User über die eher versteckte Kürzung der Anzahl der Refebenen sowie der Höhe der Refebenenvergütung bei Nord-Mails war groß. Doch kaum hatten wir darüber berichtet, informierte der Betreiber die Mitglieder mit Newsletter vom 20.02.2019  wie folgt:

"Hallo User,

Da wir nun die Refvergütung der einzelnen Ebenen geändert hatten ohne die User per Newsletter zu informieren sind wir ( mit Recht ) in die Kritik geraten. Das holen wir nun jetzt nach .
Sollte jemand nicht einverstanden sein mit dieser Änderung kann er von seinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen. Dieses gilt bis 15. März ab heute.

Folgende Änderung der Refvergütung gilt ab sofort.

E1 3.00% , E2 2.00%, E3 1.00%, E4 0.75% , E4 0.50%, E5 0.25%, E6 0.12% und E7 0.08%.

Gruß"

Hinweis von unserer Seite an den Betreiber: Oben wurden 8 Ebenen angegeben, die Ebene 4 ist doppelt aufgezählt! Welche Werte stimmen nun?

Mit der Versendung dieses Newsletters wurden die AGB von Nord-Mails nach unserer Beobachtung erneut geändert. Die in den AGB zuletzt aufgenommene Änderung in drei Refebenen wurde dahingehend korrigiert, dass nun wieder von sieben Refebenen die Rede ist.

Darüber hinaus kaufte der Betreiber inzwischen zahlreiche Anteile zurück. Der Rückkauf war ursprünglich im Dezember vorgesehen. Zugleich häufen sich Meldungen der User über erhaltene Auszahlungen, auch wenn nach den derzeitigen Mediadaten eine leichte Verschlechterung der Gesamtsumme der offenen Auszahlungen eingetreten ist (Stand offene Auszahlungen vom 23.02.2019: 507 Euro – im Vergleich zum Stand vom 19.02.2019: 492 Euro).
Wir wissen in diesem Zusammenhang auch, dass Werbenetzwerke Mitte Februar im Zahlungsturnus ausgezahlt haben, evtl. daher die Mittelzuflüsse.

Unser Fazit:

Kürzungen bei der Anzahl und Vergütung der Refebenen sind für davon betroffene User immer ärgerlich. Schließlich investieren werbende User viel Zeit und Geld in den Aufbau größerer Downlines. Auf der anderen Seite ist es den Paidmailer-Betreibern generell nicht zu verdenken, wenn diese aus wirtschaftlichen Gründen Anpassungen bei der Vergütung und damit auch bei der Refebenenvergütung vornehmen. Denn der schönste Dienst nutzt nichts, wenn er nachher schlichtweg pleite ist. Werden die Anpassungen – wie nun bei Nord-Mails geschehen – rechtskonform kommuniziert, ist das nicht zu beanstanden.

Aktuell ist bei Nord-Mails der Refverdienst für User, die Refs geworben haben, weder aus der eigentlichen Statistik noch aus den "Top 10" ersichtlich. Solche Angaben fehlen derzeit, sollen aber in nächster Zeit im Skript wieder eingepflegt werden.

Erfreulich ist, dass seitens des Betreibers der Rückkauf der Anteile und die Auszahlungen forciert wurden. Davon abgesehen sollen Auszahlungen beim vom selben Betreiber geführten Dienst PaidXXL nach Angaben einzelner User innerhalb von drei Tagen erfolgen. Damit scheint Nord-Mails seinen Kurs erfolgreich korrigiert zu haben. Auch beim vom gleichen Betreiber geleiteten Dienst ProfitClean mehren sich derzeit positive Meldungen der User.

Insgesamt scheint daher einer Anmeldung speziell bei Nord-Mails aus unserer Sicht nichts mehr im Wege zu stehen, auch wenn die weiteren Entwicklungen aufmerksam zu verfolgen sind. Wir haben daher die Herabstufung von 3,5 Sternen auf 2,5 wieder zurückgenommen.

Adiceltic Werbebanner

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern