Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 200 Geldverdienen-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern
Zurück zur Übersicht

Kurznachrichten aus der Geldverdienen-Szene - Dezember 2019

News
Kurznachrichten aus der Geldverdienen-Szene - Dezember 2019

Kategorie: Monatsrückblick

Dienste: Bonus-Bunny - Euros-4-Mails - Ideal-Shoppen - Money4Earn - Nord-Mails - Paid4Mails - PaidXXL - Powermails - Profitclean

25.01.2020

Für das neue Jahr hatte ich mir neben den üblichen Vorsätzen viel vorgenommen. Dazu gehörte auch, Euch, liebe Leser, schneller mit den News aus der Geldverdienen-Szene zu versorgen. Diese eigentlich guten Absichten bestanden ungefähr bis Ende der ersten Januar-Woche. Danach hatte mich das Real-Life wieder so fest im Griff, dass ich erst einmal zu überhaupt nichts kam. Damit nun zu den Kurznachrichten, wobei ich hoffe, dass Ihr trotz meiner insoweit gescheiterten Vorsätze viel Spaß beim Lesen habt!

Bonus-Bunny: An Heiligabend gab es eine 1-Euro-Paidmail

Auch wenn die Weihnachtszeit nun deutlich zurückliegt: Viele Betreiber hatten sich mit Adventskalendern und weiteren Aktionen viel Mühe gegeben - an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür! Etwas verwundert waren wir allerdings, dass Bonus-Bunny seinen in den Vorjahren sehr hoch vergüteten Adventskalender sang- und klanglos eingestellt hatte. Wie wir feststellen konnten, war das auch Gesprächsgegenstand in vielen Shout-Boxen, wo nach dem Link zu diesem Kalender gefragt wurde. Ein solcher Link – wohl aus den Vorjahren – existierte auch, jedoch war der Kalender nicht gefüllt.

Kurz nach Weihnachten trauten wir dann unseren Augen nicht: Der Dienst hatte tatsächlich zu Heiligabend eine Paidmail mit einem Wert von 1 Euro versendet. Und diese Mail war auch noch nach den Festtagen gültig! Also dass es einmal eine Mail mit einer Vergütung in solcher Höhe gegeben hätte, daran können wir uns nicht erinnern.

Unser Fazit:

Die Cashback-Seite Bonus-Bunny bietet seit Jahren Paidmails mit einer Vergütung von jeweils 1 Cent und gehört damit auch im Paidmailer-Bereich zu den Seiten mit den besten Verdienstmöglichkeiten. Der Dienst ist damit quasi Pflichtprogramm  für jeden "Klicker", auch wenn die Auszahlungen nicht – wie auf der Seite angekündigt – innerhalb von 7 Werktagen, sondern manchmal sogar erst nach mehr als 30 Tagen erfolgen.

ePaidmailer.de: Unfassbar, was sich hier "Betreiberin" nennt …

Ungefähr im Herbst letzten Jahres wurde der Dienst ePaidmailer.de von Sandra S. gegründet. Sicherlich bestehen speziell in den Anfängen eines Dienstes häufig gewisse Schwierigkeiten, die der Admin dann nach und nach aus der Welt schafft. Was allerdings die Betreiberin Sandra S. veranstaltete, spottet jeder Beschreibung.

So wurde in der Shout-Box des Dienstes seitens der User durchaus sachliche Kritik an der Zechenrallye-Wertung geäußert sowie der geringen Kampagnen-Menge. Demgegenüber möchte Sandra S. auf Netzwerke verzichten und erwartet User-Buchungen. So weit, so gut. Der Kommentar, den Sandra S. dazu am 30.12.2019 um 19:16 Uhr in der Shout-Box vom Stapel ließ, ist allerdings ein Schlag in das Gesicht eines jeden Users: "Wir brauchen keine User die keine Werbung schalten und nur Kassieren wohlen …"

Scheinbar ist der guten Dame der Sinn und Zweck eines Paidmailers unbekannt, der darin besteht, dass die User sich etwas Geld dazu verdienen möchten.

Kassieren – oder besser gesagt Abkassieren – wollte Sandra S. offensichtlich selber. Denn im Refkauf bot sie sich mit einer Klickrate von gerade einmal 26,67% (was zu diesem Zeitpunkt 16 bestätigten Mails entsprach) zu einem Preis von 1.500.000 WP an. Zum Vergleich: Ein "normaler" Ref kostet bei dem Dienst 50.000 WP, also umgerechnet 5 Euro, was für einen Ref bereits ein mehr als stolzer Preis ist. Aber dass sich Sandra S. selber mit 16 bestätigten Mails für umgerechnet 150 Euro zum Kauf anbot, ist wohl nur noch mit absoluter Dreistigkeit zu erklären.

Weitere "Highlights" von Sandra S. bestanden darin, dass "mal eben" der Inhaber des Dienstes gewechselt wurde (Sandra S. ist laut Impressum nun nur noch "Betreiberin"), die AGB klammheimlich geändert wurden und der Inhalt der Shout-Box gelöscht wurde. Besonders pikant dabei ist, dass in der Shout-Box zwei namhafte Admins von anderen Diensten vertreten waren, die durchaus bereit- und freiwillig Sandra S. mit fachlichem Rat zur Seite gestanden hätten. Doch Sandra S. bevorzugte auch hier die ihr eigene Ignoranz und Arroganz.

Unser Fazit:

Es versteht sich von selber, dass wir die in dieser Kurznachricht geschilderten Tatsachen jederzeit belegen können und uns die beiden in der Shout-Box vertretenen Admins bestens bekannt sind. Unseren Lesern kann nur empfohlen werden, um den Dienst ePaidmailer.de einen möglichst weiten Bogen zu machen. Auf derartige Betreiberinnen wie Sandra S. kann in einem seriösen Paid4-Umfeld kein Platz sein.

Ideal-Shoppen zahlt weiterhin 1 Cent pro Shopmail

Am 07.01.2020 teilte Ideal-Shoppen per Einblendung auf seiner Seite mit, das bis auf weiteres die Vergütung von 1 Cent pro Shopmail beibehalten wird.

Bereits 2018 hatte Ideal-Shoppen testweise 1 Cent pro Mail bezahlt. Leider hatte sich der Testlauf allerdings nicht gelohnt, da es zu viele Fakeanmeldungen gab. Ende 2019 wurde ein erneuter Versuch gestartet und diesmal hat es sich für Ideal-Shoppen ausgezahlt. Daher bleiben bis auf Widerruf die 1 Cent pro bestätigter Paidmail bestehen. Das freut uns natürlich für die Betreiber, aber auch für sämtliche User. Ideal-Shoppen schickt pro Tag mehrere Mails heraus, so dass täglich ohne großen Aufwand zwischen 10 und 15 Cent verdient werden können. Zusätzlich werden nach dem Einloggen neben den Centmails auch immer mehr gut bezahlte Videos angeboten (57 Stück am 23.01.2020). Darüber hatten wir schon in den letzten News berichtet.

Zudem hatten wir von Adiceltic.de kurz mit dem Betreiber in Kontakt gestanden, denn uns ist aufgefallen, dass bei den 1 Cent-Mails keine Angabe im Text steht, wie lange diese Mails gültig sind und somit noch vergütet werden. Gerade für Vergessliche oder einfach Neumitglieder könnte schnell ein Frustrationslevel erreicht werden, so dass die Leute gar nicht mehr aktiv klicken. Auf unseren Tipp hin änderte der Betreiber innerhalb von 24 Std. den Text in den Emails und fügte diesen Passus nachträglich hinzu. Das ist ein super Service, vielen Dank.

Unser Fazit:

Ideal-Shoppen etabliert sich langsam, aber sicher als Vorreiter für alle anderen Paidmailer, da hier eine hohe Vergütung und eine moderne Seite geboten werden. Weil im Dezember 2019 der Tauschkurs für die SP (Shop-Points), mit denen unter anderem Videos und Klickbanner vergütet werden, sehr häufig bei der Höchstgrenze von 0,0001 Euro pro Punkt lag, hatten wir die Videos und Banner oftmals komplett mit geklickt. Als Folge daraus ergab sich bei Ideal-Shoppen für Dezember 2019 – ohne Refs und Cashback – ein Verdienst von sage und schreibe 7,64 Euro. Aktivität lohnt sich dort also!

Euros-4-Mails / Powermails: Wunschgutscheine als Auszahlungs-Alternative

Als Folge einer Umfrage unter seinen Usern bietet Euros-4-Mails ebenso wie die Schwesterseite Powermails seit Jahresanfang so genannte Wunschgutscheine an. Diese Gutscheine erfolgen in Zusammenarbeit mit Wunschgutschein.de und lassen sich bei über 500 Shops online, manchmal auch unmittelbar im Geschäft, einlösen. Die Liste der beteiligten Shops umfasst auch viele namhafte Anbieter, wie etwa H&M, Ikea, Media Markt, Otto oder Zalando. Ein Liste aller Shops kann bei Wunschgutschein.de eingesehen werden.

So weit ersichtlich, sind die beiden Dienste die einzigen, die eine solche Alternative zu den herkömmlichen Auszahlungsmöglichkeiten anbieten. Das für einen solchen Gutschein benötigte Guthaben von 15 Euro erscheint zwar auf den ersten Blick recht hoch. Zu berücksichtigen ist aber, dass bei Euros-4-Mails sowie Powermails ordentliche Verdienstmöglichkeiten bestehen und ein Punktetransfer zwischen beiden Diensten möglich ist, so dass 15 Euro Guthaben in absehbarer Zeit machbar sind.

Unser Fazit:

Eine wirklich tolle Idee und eine klasse Alternative zum üblichen "Auszahlungs-Einerlei". Wir wünschen den Betreibern, dass diese interessante Variante zahlreich von den Usern angenommen wird.

Money4earn: Admin von Shimlyworld.de ist neuer Betreiber

Es ist gar nicht so lange her, dass bei Money4earn ein vorbildlicher Betreiberwechsel stattfand. Der neue Betreiber Stephan S. führte den Dienst auch zuverlässig und seriös fort. Auszahlungen wurden schnell bearbeitet und zuletzt bot der neue Betreiber seinen Usern sogar noch einen Vorschuss an.

Nachdem sich der Dienst nun unangekündigt seit einigen Tagen im Wartungsmodus befindet, hat völlig überraschend ein erneuter Betreiberwechsel stattgefunden. Übernommen wird der Paidmailer von Sven R., dem Admin von Shimlyworld.de. Dieser stellte sich mit Newsletter vom 23.01.2020 vor und teilte mit, dass die einzelnen Guthaben nach wie vor vorhanden sind und (bald) wie gewohnt zur Auszahlung beantragt werden können. Zudem wird angekündigt, dass denjenigen Usern ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt wird, die mit einem (neuerlichen) Betreiberwechsel nicht einverstanden sind.

Weiterhin soll Money4earn spätestens am 26.01.2020 wieder online sein. Wir sind gespannt, ob das zutrifft und wie es mit dem Dienst weitergeht. Immerhin verfügt Sven R. – im Gegensatz zu seinem Vorgänger – über Kenntnisse im Paid4, was schon mal ein gutes Vorzeichen ist. Wir wünschen Sven R. viel Erfolg bei der Fortführung von Money4earn!

Nord-Mails und Schwesterseiten: Alles bestens im Lot

Vor fast einem Jahr gerieten Nord-Mails und die Schwesterseite Profitclean in Schieflage, während die weitere Schwesterseite PaidXXL davon nicht betroffen war. Da wir kürzlich auf allen drei Diensten jeweils eine Auszahlung beantragt hatten, nahmen wir das als Anlass, noch einmal genauer hinzuschauen.

Das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie. Die Auszahlungen erhielten wir zwischen 1 und 25 Tagen. Die laut Mediadaten insgesamt offen stehenden Auszahlungen bewegen sich jeweils zwischen rund 70 und 150 Euro, also im absolut überschaubaren Bereich. Der tägliche Paidmailversand stimmt. Die in den einzelnen Accounten angebotenen Lightmails, die ursprünglich mit bis zu 0,1 Cent vergütet waren und anfänglich einen täglichen Zusatzverdienst von bis zu circa 3 Cent ermöglichten, wurden von den Usern offensichtlich dankbar angenommen und größtenteils abgebaut. Zudem findet sich als Anlageform ein Sparbuch mit für beide Seiten realistischen Zinsen.

Unser Fazit:

Kompliment für die Energieleistung des Betreibers Michael F., die seinerzeit betroffenen Dienste wieder zu stabilisieren. Die von ihm geführten Dienste haben sich inzwischen in der Szene etabliert und gehören eindeutig zu den "guten Adressen" der deutschen Paidmailer-Szene.

Paid4mails: Neuer Betreiber scheint mächtig Gas zu geben

Wie bereits berichtet, sollte Paid4mails zum 31.12.2019 geschlossen werden. Der frühere Betreiber Christopher A. teilte dann per Newsletter am 22.12.2019 mit, dass sich ein neuer Admin gefunden hat. Zugleich äußerte Christopher sein Bedauern darüber, dass er aus beruflichen Gründen keine Zeit mehr für eigene Projekte hat.

Der neue Betreiber, Andre Frank M., scheint nun offensichtlich mit großem Engagement in das Paid4 einzusteigen, auch wenn er bislang in der Szene unbekannt war. Zunächst gründete er den Paidmail-Dienst Black-Mails.eu und übernahm anschließend Paid4mails. Auffällig ist dabei, dass auf beiden Diensten jeweils täglich mehr als 50 Mails versendet werden, also dass der Betreiber wohl mächtig Gas gibt. Weiterhin springt ins Auge, dass die Vergütungen der Mails und der Klickbereiche eher moderat sind.

Nun sind moderate Vergütungen so eine Sache. Viele User bemängeln in diesem Fall, dass ihnen der Verdienst zu gering ist. Wir dagegen bewerten das eher als positiv. Denn erhöhen lässt sich das Salär immer noch. Wird demgegenüber von vornherein mit einer zu hohen Vergütung gearbeitet, gerät der Dienst sehr schnell in Schieflage und geht oftmals schlichtweg Pleite.

Wie sich nun Paid4mails (und auch Black-Mails.eu) letztlich entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Wir drücken Andre Frank M. jedenfalls für ein gutes Gelingen die Daumen! Und was Christopher betrifft, gibt es Positives zu vermelden: Er bleibt uns als Autor auf Adiceltic erhalten!

Banner Bitclix

Diese News könnten dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage