Heimarbeit am PC

Auf meiner Suche nach einer seriösen Möglichkeit der Heimarbeit am PC bin ich auf den ersten Google-Ergebnisseiten nur auf absoluten Müll gestoßen. Es tut mir Leid das hier so zu benennen, aber was bringen einem Interessierten etliche Heimarbeit-Angebote, bei denen man erst einmal Geld bezahlen soll.

Da ich mich einmal selbst in dieser Lage befunden habe, möchte ich mit meiner Seite nun Ratsuchenden helfen und versichern, es gibt sie noch, die Chance von zuhause aus mit Heimarbeit Geld zu verdienen. Ich möchte Euch nichts verkaufen, bei Adiceltic erhaltet Ihr alle Informationen rund um Paid4-Dienste völlig kostenfrei. Solltest Du Dich für irgendeinde Anmeldung entscheiden, dann ist das alles kostenlos, garantiert und ohne Wenn und Aber!

Allerdings muss ich Dich vorwarnen, denn Paid4-Dienste ersetzen keine Vollzeit-Arbeit, noch nicht einmal einen 450 Euro Minijob. Jedoch können Paid4-Dienste monatlich für zusätzliche Euros sorgen (je nach Aktivität eben mehr oder weniger) und ich finde das ist doch super. Reich wird man also nicht, man muss das ganze eher als eine Art Zusatzverdienst sehen. Mit Paid4-Diensten kann jeder, auch ohne Vorkenntnisse sofort loslegen und Geld verdienen von zuhause aus.

Kleiner Leitfaden für PC-Heimarbeiter zum weiteren Vorgehen:

  1. Ruhe bewahren und nichts überstürzen...
  2. Wichtig zu klären, hast Du ein Girokonto oder einen PayPal-Account? Wenn nicht solltest Du Dir beides zulegen.
  3. Wenn Du noch nicht 18 bist, sprich mit deinen Eltern und hole Dir ihre Einwilligung. Einige Dienste verlangen eine Verifizierung und erlauben Anmeldungen erst ab der Volljährigkeit (ca. 50%).
  4. Überlege Dir was Du machen willst (Bezahlte Umfragen, pay per Click, Paidmailer, mit eigenem Blog Geld verdienen, Surfbars oder bezahlte Startseiten).
  5. Fang klein an und plane täglich 15-30 Minuten ein. In dieser Zeit widmest du dich deiner Tätigkeit und klickst, bloggst oder surfst.
  6. Wenn Du das Gefühl hast, dass du mehr machen kannst erhöhe die Anzahl der Anbieter, bleibe weiter aktiv und erhöhe deinen Zeiteinsatz (30-60 Min.).
  7. Nach ein paar Tagen (2-4 Wochen) solltest Du mal schauen, was Du erreicht hast. Bei Anbietern, bei denen du mit weniger Aufwand mehr verdienst solltest Du bleiben und überlegen schwächere gegen bessere auszutauschen. Das ist das Geheimnis, Du musst deine Zeit am effektivsten nutzen: Time is money! Du hast schließlich nichts zu verschenken.
  8. Nun kommt die Königsdisziplin, versuche nicht nur aktiv Geld zu verdienen, sondern auch passiv, indem Du Leute wirbst und auf deinem Blog Werbung (z.B. Google AdSense, Sponsortown usw.) einbaust.

Kleiner Tipp zur Geldreaktivierung...

Übrigens wenn Du Geld brauchst, hast Du dann schon einmal an den Verkauf von deinen alten Büchern gedacht? Du wirst Dich wundern wie viel totes Kapital Du in deinem Bücherregal finden wirst. Hier erfährst Du mehr...

Aktuelle Umfrage

Screenshots aktueller Auszahlungen
Über 100 Paid4-Anbieter im Vergleich
Warnung vor unseriösen Diensten
Versandstatistiken von über 50 Paidmailern